Die Krankheit Krebs kann man manchmal am Blut sehen

Cholesterinwerte auf der Auswertung eines Blutbilds
Bildrechte: IMAGO

In der 2. Folge von der Serie Charité geht es um Krebs.
Menschen können die Krankheit Krebs bekommen.
Ärzte können das manchmal am Blut sehen.

Von dieser Krankheit gibt es viele Arten.
Zum Beispiel: Lungen-Krebs.
Da ist die Krankheit in dem Organ Lunge.
Oder: Blut-Krebs.
Da ist die Krankheit im Blut.

Manchmal werden Menschen krank.
Dann gehen sie zum Arzt.
Der Arzt macht Untersuchungen:
    • Zum Beispiel guckt er dem Menschen in den Hals.
    • Oder er hört das Organ Herz ab.
    • Manchmal nimmt er auch Blut ab.
      Das bedeutet:
      Er zieht mit einer Spritze eine kleine Menge Blut ab.
      Zum Beispiel am Arm.
      Dann kann er das Blut untersuchen.

Bei der Untersuchung guckt sich der Arzt das Blut an.
Zum Beispiel unter dem Mikroskop.

Das Blut besteht aus vielen sehr kleinen Teilen.
Das kann der Arzt nur unter dem Mikroskop sehen.
Und er kann dann sehen:
ob mit dem Blut etwas nicht stimmt.

Der Arzt kann das Blut
auch mit chemischen Sachen untersuchen.
Dann schüttet er etwas von der chemischen Sache in das Blut.
Dann bekommt das Blut vielleicht eine andere Farbe.
Der Arzt weiß dann: ob mit dem Blut etwas nicht stimmt.
Der Arzt macht das nicht alles selber.
Es gibt auch Maschinen dafür.

Wenn mit dem Blut etwas nicht stimmt:
Kann es sein dass der Mensch die Krankheit Krebs hat.
Aber das ist nicht sicher.
Deshalb muss der Arzt den Menschen weiter untersuchen.
Zum Beispiel macht er Röntgen.
Und andere Untersuchungen.
Zum Beispiel macht er eine Tomografie.
Erst dann kann er sagen:
Ob der Mensch wirklich Krebs hat.