MDR Fernsehen | Der Osten - Entdecke wo du lebst | 03.05.2021 | 21:00 Uhr Technik, Tiere, Sensationen - Die Landwirtschaftsausstellung "agra"

Ein Film übers Staunen, Lernen und Feiern, über den Wandel der Landwirtschaft und der "agra" in den vergangenen Jahrzehnten.

agra 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Mo 02.05.2022 11:49Uhr 00:33 min

https://www.mdr.de/entdecke/video-618726.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

"Agra Markkleeberg – Universität im Grünen" – diesen Slogan kannte zu DDR-Zeiten jeder. Die kleine Stadt war dank der Landwirtschaftsschau zwischen Kap Arkona und Fichtelberg ein Begriff. Alljährlich im Sommer kamen bis zu 750.000 Besucherinnen und Besucher. Es war eine Messe der Superlative. Die "agra" war wie eine Stadt in der Stadt und das Aushängeschild der DDR-Landwirtschaft.

Erst Hilfe zur Selbsthilfe...

Angefangen hatte alles 1946 auf dem Rathausplatz von Markkleeberg mit einer Gartenbauausstellung. Nach dem Krieg sollten die hungrigen Leipzigerinnen und Leipziger gezeigt bekommen, wie sie sich selbst ernähren können. Die Ausstellung wuchs sprunghaft und zog in den benachbarten Landschaftspark um, den der Verleger Paul Herfurth um 1900 anlegen ließ.

...dann ein Highlicht

Schnell war die "agra" das Schaufenster der DDR-Landwirtschaft, erklärt Brigitte Wiebelitz, die letzte Direktorin vor der Wende und die erste danach.

Die LPG-Bauern sollten lernen, mehr, besser und billiger zu produzieren.

Brigitte Wiebelitz | ehem. Direktorin "agra"

Eine Frau in roter Jacke
Brigitte Wiebelitz über die Anfänge der "agra" Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Legendär waren die großen Tierschauen und die Landtechnikparaden mit faszinierenden Choreografien von Mähdreschern und Traktoren. Wie auf allen Messen, wurden natürlich Neuheiten, Exotisches und Superlative präsentiert.

Markkleebergs Oberbürgermeister Karsten Schütze war schon als Kind regelmäßiger "agra"-Besucher:

Da konnte man viele Dinge sehen, die es in der DDR sonst nicht gab, wie echte Thüringer Rostbratwürste oder Milch in Tetra-Packs.

Karsten Schütze | Oberbürgermeister Markkleeberg

Ein Mann mit grauem Haar in schwarzer Jacke
Karsten Schütze erzählt von seinen Erinnerungen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mit dem Ende der DDR schien auch das Ende der "agra" besiegelt. Doch Brigitte Wiebelitz und andere Enthusiasten retteten die Agrarausstellung in die neue Zeit. Das hieß aber auch, Abschied zu nehmen von Markkleeberg, denn die neue "agra" wird seit 2005 auf der Neuen Messe in Leipzig veranstaltet.

Der ursprüngliche Veranstaltungsort ist heute ein Erholungsgebiet. Und die Markleeberger haben für ihren Herfurthschen Park ganz neue Pläne.

Tempel der Musen in Markkleeberg, im Hintergrund das Weiße Haus.
Der heutige "agra-Park" ist Erholungs- und Kulturort zugleich. Bildrechte: imago images/Shotshop

Die LPG

Neu seit 3. März 2020: "Der Osten – Entdecke wo du lebst" wird mit Audiodeskription gesendet

Viele Millionen Menschen in Deutschland sind entweder blind oder sehbehindert. Mit dem neuen Service können auch Menschen mit Sehbehinderung den interessanten Reportagen aus den drei Bundesländern folgen. In der Audiodeskription werden in den Dialogpausen alle wichtigen Bildinformationen - inklusive der Handlung - für diese Zuschauer beschrieben. Das MDR FERNSEHEN sendet bereits durchschnittlich jeden Tag etwa vier Stunden mit Audiodeskription und liegt damit auf einem Spitzenplatz unter den Landesrundfunkanstalten.

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Der Osten - Entdecke wo du lebst | 03. Mai 2022 | 21:00 Uhr

Sendungslogo Der Osten - Entdecke wo Du lebst - vor eeinem Foto der Wartburg bei Eisennach
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der Osten – Entdecke, wo du lebst | dienstags | 21:00 Uhr Der Osten – Entdecke, wo du lebst

Der Osten – Entdecke, wo du lebst

mehr