MDR FERNSEHEN | "FAKT IST!" aus Dresden am 28.03.2022 | 22:10 Uhr Tankrabatt und Monatsticket. Wie bleiben wir mobil?

Autofahrer ärgern sich seit Wochen über hohe Spritpreise. Die Bundesregierung will gegensteuern. Aber auch den "guten alten" ÖPNV durch Preisanreize attraktiver machen. Reicht das, um Deutschland mobil zu halten?

Ein Stoppchild steht neben einer Anzeigentafel von Preisen für Diesel und Benzin an einer Tankstelle.
Bildrechte: dpa

Die Benzinpreise treiben vielen Autofahrern und Pendlerinnen die Tränen in die Augen. Zwei Euro und mehr für den Liter, und Diesel ist auch noch teurer als Super. Die Bundesregierung hat nach langem Hin und Her jetzt ein Entlastungspaket geschnürt: Sie senkt die Energiesteuer auf Kraftstoffe und führt ein Neun-Euro-Monatsticket für den ÖPNV ein. Hinzu kommt ein Energiegeld von 300 Euro für jeden Erwerbstätigen. Das alles soll die aktuellen Belastungen der Verbraucherinnen und Verbraucher etwas abfedern. Doch wie soll es weitergehen? Bringt die Energiekrise die Verkehrswende im "autoverliebten" Deutschland?

Beginnt etwas Neues?

Immer mehr Menschen denken über einem Umstieg vom Verbrenner auf ein E-Auto nach. Denn Strom tanken ist momentan deutlich billiger als Sprit. Trotzdem haben sich E-Autos noch nicht durchgesetzt. Trotz hoher Prämie ist ihre Anschaffung sehr teuer. In der Ladeinfrastruktur gibt es nach wie vor Lücken. Hinzukommen undurchsichtige Tarife und geringere Reichweiten. Für wen lohnt sich der Umstieg? Wie können E-Autos für alle verfügbar und vor allem bezahlbar gemacht werden? Und: Wie verlockend ist das Neun-Euro-Ticket für den ÖPNV wirklich?

Unsere Gäste bei FAKT IST!:

Porträtfoto von Sophia Becker, Mobilitätsforscherin.
Bildrechte: Die Hoffotografen GmbH

Sophia Becker

Sophia Becker

Professorin für Nachhaltige Mobilität, TU Berlin

Porträtfoto von Katrin van Randenborgh, Unternehmenssprecherin beim ADAC.
Bildrechte: ADAC/David Klein

Katrin van Randenborgh

Katrin van Randenborgh

ADAC-Unternehmenssprecherin

Torsten Herbst, MdB, FDP-Obmann im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur
Bildrechte: imago images/Metodi Popow

Torsten Herbst (FDP)

Torsten Herbst (FDP)

Bundestagsabgeordneter und Verkehrspolitiker

Stephan Kühn (B'90/Die Grünen)

Stephan Kühn (B'90/Die Grünen)

Verkehrsbürgermeister der Stadt Dresden

Kontakt zur Redaktion

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Sicherheitsabfrage

Bitte geben Sie folgende Zahlen ein:

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Dieses Thema im Programm: FAKT IST! | 07. März 2022 | 22:10 Uhr