Glaubwürdig | 20.11.2021 Wie Silke Mayerhofer anderen in ihrer Trauer hilft

Silke Mayerhofer ist ehrenamtliche Trauerbegleiterin. Die 56-Jährige hilft Angehörigen, die nach dem Tod eines geliebten Menschen nicht weiter wissen und organisiert Selbsthilfe-Gruppen, in denen sich Trauernde gegenseitig unterstützen. Silke Mayerhofer weiß, wovon sie spricht, denn sie ist selbst Witwe.

Glaubwürdig - Silke Mayerhofer
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

"Es ist mir passiert", sagt Silke Mayerhofer. So beginnt sie, über den Suizid ihres Mannes zu sprechen. Heute kann sie das in Ruhe. Fassungslos war sie damals, tieftraurig, erschüttert und überfordert: mit einem Leben, das neu geordnet werden musste, den gemeinsamen fünf Kindern und von vielen heftigen Gefühlen. "Es ist mir passiert" klingt harmlos für ein Ereignis, das das Leben unumkehrbar prägt und zeichnet.

Man versteht sich in dem Moment selbst nicht. Die Umgebung erwartet von einem, dass man sagt, was man braucht. Aber alles in meinem Leben war im Wortsinne 'ver-rückt'. Ich musste alles neu definieren. Das kostet unwahrscheinlich viel Zeit und Kraft.

Silke Mayerhofer

Kraftort Kirche

Doch statt diesen Teil ihres Lebens einfach hinter sich zu lassen, macht Silke Mayerhofer eine Ausbildung zur Trauerbegleiterin - zunächst für sich selbst: Verwitwete mit Kindern haben so viel um die Ohren, dass die eigene Trauerarbeit in der Regel auf der Strecke bleibt. Heute weiß sie:

Dadurch hatte ich Zeit, mich um mich und meine Trauer zu kümmern.

Silke Mayerhofer
Kirche
Probe beim Kirchenchor Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Silke Mayerhofer ist Arzthelferin und lebt in Wermsdorf. Vor zehn Jahren ließ sie sich taufen - weil ihr Mann katholisch war. Heute singt sie im Kirchenchor der evangelischen Gemeinde. Kirchen waren immer "Kraftorte" für Silke Mayerhofer: "Das ist meine Zeit, da habe ich Ruhe und ich mag die Mystik". Trauerbegleitung hat sie inzwischen zu ihrem Ehrenamt gemacht. Jetzt ist sie für andere da: für Menschen, die Partner, Eltern oder Kinder verloren haben und die nun von ihrer Erfahrung profitieren.

Mehr aus Religion & Gesellschaft im MDR

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Glaubwürdig | 20. November 2021 | 18:45 Uhr