Kultur zum Abkühlen Kühle Ausflugsziele an heißen Tagen rund um Dresden und in der Lausitz

Was tun, wenn die Sonne im Sommer brennt und die Temperaturen Werte von über 30 Grad Celsius erreichen? Abkühlung suchen! An welchen sehenswerten Kulturorten in Dresden und in der Lausitz das besonders gut klappt, verraten wir Ihnen in unseren Kulturtipps mit Kühlungsfaktor. Mit dabei: Tipps für aktuelle Sonderausstellungen im klimatisierten Museum, Entdeckungstouren durch die kühlen Gemäuer der Albrechtsburg Meißen und ein Ausflug in den Dresdner Kulturpalast.

Luftaufnahme vom Berzdorfer See im Lausitzer Seenland
Was kann man im Sommer bei extremer Hitze erleben? Wie wäre es mit einem Ausflug zum Berzdorfer See? Wir haben für Sie kühle Ausflugsziele in Dresden und der Lausitz gesammelt. Bildrechte: LMBV/Peter Radke

Mit Augmented Reality die Albrechtsburg Meißen erkunden

Unweit von Dresden thront das älteste Schloss Deutschlands: die Albrechtsburg in Meißen. Nicht nur wegen ihrer bemerkenswerten spätgotischen Architektur ist die Burg ein beliebtes Ausflugsziel, sondern insbesondere im Sommer auch wegen ihrer kühlen Innenräume. Bis zum 25. September findet hier, der ersten Produktionsstätte für Porzellan in Europa, die Porzellan Biennale statt. Gezeigt werden verschiedenste Werke von internationalen Künstlerinnen und Künstlern, die sich mit Porzellan befassen.

Die Albrechtsburg in Meißen
Die kühlen Gemäuer der Albrechtsburg sind der ideale Zufluchtsort an heißen Sommertagen. Bildrechte: IMAGO/F. Berger

Um sich in den kühlen Gemäuern des Schlosses nicht zu verlieren, empfiehlt sich der Gebrauch des Tablet-Guides, auch "HistoPad" genannt. Mittels Augmented Reality und 3D-Inszenierungen können Besucherinnen und Besucher sich auf eine unterhaltsame Entdeckungstour durch die Geschichte der Albrechtsburg begeben.

Mehr Informationen

  • Albrechtsburg Meissen I Domplatz, 01662 Meißen
  • Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr

Sonderausstellungen in Dresden: Frauenpower, Zauberhaftes, Kultmopeds ...

Ein Ausflug ins klimatisierte Museum ist ein Klassiker an heißen Tagen. In Dresden haben Besucherinnen und Besucher bei der Vielzahl der Museen und Dauerausstellungen die Qual der Wahl. Bei den sehenswerten Sonderausstellungen gibt es aktuell diese:

"Angela Hampel – das künstlerische Werk"

Expressionistisch gemalte Punkerinnen, die ihr Recht als Frauen einfordern, verkleidet als mythische Figuren, als Kassandra, Medea und Salome. Mit dieser feministischen Revolte wurde die damals etwa 30-jährige Malerin Angela Hampel Mitte der 80er Jahre bekannt. Die Städtische Galerie Dresden hat ihr die erste Retrospektive mit dem Titel "Angela Hampel – das künstlerische Werk" gewidmet.

Mehr Informationen

  • "Angela Hampel – das künstlerische Werk" I bis 11. September 2022
  • Städtische Galerie Dresden I Wilsdruffer Straße 2, 01067 Dresden

"Zauber des Realen. Bernardo Bellotto am sächsischen Hof"

Wie kein anderer Maler ist Canaletto mit Dresden verbunden. Nach der Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg wurden seine Gemälde fast zu Ikonen, verewigten sie doch die prunkvolle Epoche unter August dem Starken und seinem Sohn August III. im Bild. Aus Anlass des 300. Geburtstages von Bernardo Bellotto, genannt Canaletto, zeigt die Gemäldegalerie Alter Meister 140 Werke des Venezianers in der Schau "Zauber des Realen. Bernardo Bellotto am sächsischen Hof" bis Ende August 2022.

Mehr Informationen

  • "Zauber des Realen. Bernardo Bellotto am sächsischen Hof" I bis 28. August 2022
  • Gemäldegalerie Alte Meister I Theaterplatz 1, 01067 Dresden
  • Öffnungszeiten: täglich 10 bis 18 Uhr, Montag geschlossen

"Generation Simson. Mit 50 Kubik auf der Überholspur"

Mopeds aus dem Hause Simson werden schon lange nicht mehr hergestellt, sind aber immer noch auf den Straßen präsent und haben regelrecht Kultstatus. Die Sonderausstellung "Generation Simson – Mit 50 Kubik auf der Überholspur" im Verkehrsmuseum Dresden wirft einen Blick in die Ursprünge des Unternehmens, angefangen bei dem 1856 von den jüdischen Brüdern Löb und Moses Simson gegründeten Familienunternehmen, das von den Nationalsozialisten enteignet, nach dem Krieg als Rüstungsbetrieb eingestuft und demontiert wurde bis zum Simson-Moped und dem Ende der Firma 2002. Und natürlich gibt es viele "Simme"-Exemplare zu sehen.

Mehr Informationen

  • "Generation Simson. Mit 50 Kubik auf der Überholspur" I bis 6. November 2022
  • Verkehrsmuseum Dresden I Johanneum am Neumarkt, Augustusstraße 1, 01067 Dresden
  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr

Erfrischend und spannend: Museen in der Oberlausitz

Die Lausitz hat viel zu bieten: Sie ist kulturelles Zentrum der Sorbinnen und Sorben, hat architektonische Schätze wie die historischen Umgebindehäuser, eine traditionsreiche Industriegeschichte sowie sehenswerte Landschaften für Wanderer. Ein Ausflug mit der Familie lohnt sich, auch an heißen Sommertagen. Denn dann laden die wohltemperierten Museen der Region zum Abkühlen und Staunen ein.

Darunter das Sorbische Museum in Bautzen: Die Dauerausstellung widmet sich sorbischer Kulturgeschichte vom Mittelalter bis in die Gegenwart, zeigt traditionelle Trachten und gibt Einblicke in Bräuche sowie auch in moderne Kunst und Musik. Zudem zeigt eine thematisch eigenständige Abteilung bildende Kunst.

Die Frauenkirche Dresden (neu) entdecken

Unter den vielen Sakralbauten, die im Sommer Zuflucht vor der Hitze bieten, hat die Frauenkirche Dresden eine besondere Bedeutung. Denn wie kaum ein anderer Ort steht sie für die Kraft des Neubeginns, des Friedens und des Erinnerns: Im Februar 1945 wurde die zwischen 1726 bis 1743 erbaute Barockkirche bei Luftangriffen auf Dresden schwer beschädigt. Nach dem Zweiten Weltkrieg diente die Ruine als Mahnmal gegen Krieg und Zerstörung. Der Wiederaufbau der evangelisch-lutherischen Kirche begann im Jahr 1994 und wurde 2005 abgeschlossen.

Aus der Vogelperspektive: Eine Kirche von innen mit Sitzreihen
Beim Aufstieg zur Kuppel kann man in den eindrucksvollen Innenraum der Frauenkirche blicken. Bildrechte: imago/epd

Über die Geschichte und Architektur sowie über die religiöse Bedeutung der Frauenkirche können interessierte Besucherinnen und Besucher bei einer geführten Besichtigung durch die kühlen Kirchengemäuer mehr erfahren. Zusätzlich informiert eine Dauerausstellung über die Geschichte der Frauenkirche. Darüber hinaus lohnt sich der Aufstieg auf die Kuppel und die dort gelegene Aussichtsplattform in luftiger Höhe von 62 Metern.

Mehr Informationen

Frauenkirche Dresden I An der Frauenkirche, 01067 Dresden

Von Montag bis Freitag ist eine Besichtigung der Frauenkirche zumeist am Vor- und Nachmittag möglich. Da sich Einschränkungen durch Podestaufbauten oder Proben ergeben können, ist es ratsam, sich im Veranstaltungskalender über die genauen Zeiten zu informieren. Auch am Wochenende ist eine Besichtigung möglich, allerdings sind die Zeiten dann oftmals verkürzt, weil Trauungen, Taufen, Gottesdienste und Konzerte stattfinden.


Durchs Lausitzer Seenland wandern

Kaum eine andere ehemalige Kraftwerklandschaft hat sich in ein derartiges renaturiertes Erholungsgebiet verwandelt wie das Lausitzer Seenland. Am südöstlichen Eckpunkt des künstlich angelegten Seengebiets, unweit von Görlitz, befindet sich der Berzdorfer See: Entstanden aus dem gefluteten Restloch eines ehemahligen Braunkohletagebaus, zählt der 960 Hektar große See heute zu den größten in ganz Sachsen.

Ein ehemaliger Tagebau, der heute als See genutzt wird, umgeben von Bäumen und Büschen.
Ob Baden, Segeln oder am schattigen Ufer liegen: Das Lausitzer Seenland ist ein optimales Ausflugsziel an heißen Tagen, wie hier der Berzdorfer See. Bildrechte: LMBV/Peter Radke

Auf einem etwa 17 Kilometer langen Wanderweg lässt sich der Berzdorfer See umrunden. Wem diese Strecke an einem heißen Tag jedoch zu lang sein sollte, kann sich an der Blauen Lagune, einem der schönsten Strände ganz Sachsens, abkühlen.

Mehr Informationen

Adresse: 02899 Schönau-Berzdorf
Strecke: 15,7 km
Dauer 3:44 h
Schwierigkeit: leicht
Parkmöglichkeiten am Nordstrand des Berzdorfer Sees. Anreise mit der Görlitzer Bus Linie E aus der Stadt über Innenstadt und Weinhübel.

Laue Sommerabende im Freiluftkino und -theater

Nach Sonnenuntergang geht es auf den Freiluftbühnen Dresdens erst richtig los. Denn was gibt es Schöneres, als einen lauen Sommerabend im Theater unter freiem Himmel zu verbringen? Die Kammerspiele im Bärenzwinger zeigen im August 2022 die neue Komödie des Autors Peter Förster "Der eingebildete Kranke – ein Shakespeare von Molière".

Wer lieber große Blockbuster auf der Leinwand sehen möchte, wird an Dresdens Elbufer fündig. Bis zum 28. August 2022 laufen zahlreiche Filme auf der riesigen Leinwand vor barocker Altstadtkulisse. Zudem sind diverse Konzerte geplant, unter anderem mit Clueso, Mark Forster, Silbermond und Schlagersänger Roland Kaiser.

Mehr Informationen

  • Bärenzwinger I Brühlscher Garten 1, 01067 Dresden
  • Filmnächte am Elbufer I 23. Juni bis 28. August 2022

Kulturveranstaltungen in der Zentralbibliothek Dresden

Auch gute Bücher mögen es kalt, und deshalb darf die Zentralbibliothek im Dresdner Kulturpalast in unserer Aufzählung kühler Kulturorte nicht fehlen. Dort kann man sich natürlich nicht nur mit einem Buch in einen gemütlichen Lesesessel zurückziehen. Die Zentralbibliothek ist darüber hinaus auch ein lebendiger Veranstaltungsort: Ob Ausstellungen, Gaming-Workshops für Kinder, Puppentheater, Spielenachmittage oder Konzerte – die Bibliothek im Kulturpalast hat ein buntes Programm für die Sommermonate vorbereitet.

Mehr Informationen

  • Zentralbibliothek im Kulturpalast Dresden I Wilsdruffer Straße 18, 01067 Dresden
  • Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 10 bis 19 Uhr

(Recherche: MDR KULTUR)

Mehr Ausflugsziele im Sommer

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 21. Mai 2022 | 07:10 Uhr