14. bis 17. September 2022 Ohne Clowns und wilde Tiere: Dieses Festival in Jena macht wieder Lust auf Zirkus

Proteste gegen Wildtiere in der Manege, aber auch Nachwuchsmangel und die Corona-Krise stürzen Deutschlands Zirkusse in eine Krise. Wie ein moderner Zirkus ohne dressierte Tiere, altbackene Clowns und veraltete Klischees aussehen kann, stellt das "Composé"-Festival am Saaleufer in Jena derzeit unter Beweis. Vom 14. bis 17. September präsentieren junge Zirkusgruppen aus aller Welt unter dem Motto "Alle(s) im Fluss" Kunst, Artistik, Workshops, Tanz und Musik – die Highlights des Festival-Programms im Überblick.

Ein Frau spielt mit einem Hula-Hoop-Reifen am Kopf.
Zirkus neu gedacht: Das "Composé"-Festival findet vom 14. bis 17. September in Jena-Paradies statt. Bildrechte: Marianne Vaalima

Vom 14. bis 17. September findet in Jena zum fünften Mal das "Composé"-Festival für zeitgenössischen Zirkus und Musik statt. Nach zwei Pandemiejahren mit reduziertem Programm bietet das Festival unter dem Motto "Alle(s) im Fluss" bei dieser Ausgabe wieder die gewohnte Vielfalt an Zirkusperformances, darstellender Kunst, Artistik und Konzerten. Das Publikum kann an den vier Festivaltagen bei Workshops auch selbst aktiv werden, sei es beim Yoga am Morgen oder beim AcroDance am Nachmittag.

Wichtiger Hinweis Wegen des starken Regens musste die Eröffnung des Festivals am Mittwochabend abgesagt werden. Die französisch-belgische Gruppe "Collectif Malunés" zeigt ihr Akrobatik-Programm erst am 15. September, um 17.30 Uhr und dann noch einmal tags darauf um 15 Uhr im Jenaer Paradiespark. Alle anderen Veranstaltungen laufen, wie im Programm vorgesehen.

Erstmalig kommt beim Composé neben dem Zirkuszelt an der Lichtenhainer Fußgängerbrücke ein weiterer Aufführungsort zum Einsatz: Die Wiese zwischen dem Jenaer Paradiesbahnhof und der Bar "Strand22" wurde schon in den 80er-Jahren von einem Zirkus für Hochseilartistik genutzt und soll mit der diesjährigen Ausgabe des "Composé"-Festival neu belebt werden. An dem historischen Zirkusort will das Festivalteam einen modernen Zirkus präsentieren, der entgegen aller Klischees auf Tiere, Clowns und glamouröse Bühnenbilder verzichtet.

Zirkus-Festival in Jena mit Shows, Tanz und Performances

Ein Highlight am neuen Standort ist der Auftritt der französisch-belgischen Gruppe Collectif Malunés. Bei der interaktiven Outdoor-Show "We agree to disagree" nutzen die sieben Artistinnen und Artisten Schwungtrapez und Schleuderbrett, um ihre Erfahrungen als Kollektiv in einer zunehmend individualisierten Gesellschaft auf die Bühne zu bringen. Wie ein gemeinsames Miteinander aussehen könnte, will die Gruppe gemeinsam mit dem Publikum erforschen, das den Verlauf der Show mit eigenen Ideen und Reaktionen maßgeblich beeinflussen kann.

Zwei Artisten hängen am Seiltrapez in der Luft.
Das Collectif Malunés zeigt, dass Zirkuskunst politisch sein kann. Bildrechte: marie monteiro

Auch im Zirkuszelt laden Veranstaltungen zum Staunen ein: Die beiden Tanzakrobatinnen Xenia Bannuscher und Dries Vanwalle geben mit "Sinking Sideways - René" ihr Debüt, das sich um das Prinzip Wiederholung dreht. Im Rahmen einer rechteckigen Manege lotet das deutsch-belgische Kollektiv das Bewegungsprinzip auf spielerische Weise aus – und hält dabei einige Überraschungen bereit. Bei der Straßenshow der Finnin Marianne Vaalima zeigt diese eine andere Seite des zeitgenössischen Zirkus: Bei ihrer Performance kommen gemäß dem Titel "Circus for Funk" Hoola Hoop, Seilspringen und Rock 'n' Roll zum Einsatz.

Zwei Tanzakrobatinnen machen eine synchrone Bewegung am Boden.
Die Tanzakrobatinnen Xenia Bannuscher und Dries Vanwalle geben auf dem "Composé" ihr Debüt. Bildrechte: Kolja Huneck

Musikalische Highlights mit Afro Jazz und Balkan-Liedern

Ein musikalisches Highlight auf dem "Composé"-Festival ist das Konzert des international gefeierten Kopenhagener Ensembles "The KutiMangoes", das erstmals in Jena spielt. Mit Afro Beats und einem eigenen Sound, der Blues, Jazz und orchestrale Bläser-Arrangements mit Elektro kombiniert, sorgt die Band für einen tanzbaren Abend am Saaleufer. Ernster geht es bei der musikalischen Lesung der Sängerin, Schauspielerin und Autorin Vernesa Berbo zu: Unter dem Titel "Alphabet des Krieges" liest sie eigene eindrückliche Texte zum Jugoslawienkrieg der 90er-Jahre und performt dazu traditionelle Lieder aus dem Balkan.

Zum Abschluss des Festivals findet in diesem Jahr wieder ein Gala-Abend mit Open Stage statt, bei der die unterschiedlichsten internationalen Künstlerinnen und Künstler einen Einblick in ihre Zirkuskunst geben. Neben Akrobatik, Luftartistik oder Jonglage wird es in der Manege des Zirkuszelts Musik und Zauberei zu entdecken geben.

Eine Band spielt Blasinstrumente.
Zu Gast beim "Composé"-Zirkusfestival in Jena: das Kopenhagener Ensembles "The KutiMangoes". Bildrechte: Manuel Weber

Mehr Informationen Composé Festival - Zeitgenössische Zirkuskunst und Musik

14. bis 17. September 2022

Das "Composé"-Festival findet beim Strand22, Vor dem Neutor 5 im Paradiespark in Jena und auf dem Gelände mit dem MoMoLo Zirkuszelt statt, direkt an der Saale am Burgauer Weg 9 in 07745 Jena.

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 14. September 2022 | 16:10 Uhr

Mehr MDR KULTUR