Kriegsverlust Nach 70 Jahren: Verlorenes Kunstwerk wieder zurück in Dresden

 Gemälde 'Ein Alter umarmt die Magd im Stall'
Das Gemälde "Ein Alter umarmt die Magd im Stall" kehrt in die SKD zurück Bildrechte: SKD

Nach mehr als 70 Jahren ist ein im Zweiten Weltkrieg verlorenes Kunstwerk an die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) zurückgegeben worden. Das teilte die Staatsanwaltschaft Dresden am Donnerstag mit. Das Gemälde war in Neapel sichergestellt worden.

Das Bild mit dem Titel "Ein Alter umarmt die Magd im Stall" (wahrscheinlich von 1649) wird dem flämischen Genre- und Landschaftsmaler David Teniers dem Jüngeren und seiner Werkstatt zugeschrieben und zeigt ein beliebtes Sujet der niederländischen Genremalerei des 17. Jahrhunderts. Teniers hatte das Thema mehrfach behandelt. Für den Verkauf auf dem freien Markt wurden populäre Darstellungen dieser Art sowohl innerhalb seines Ateliers als auch durch selbständige Antwerpener Malerkollegen wiederholt.

Ermittlungen gegen Kunsthändler

Seit 1977 tauchte das Werk mehrfach auf dem internationalen Kunstmarkt auf; die Bemühungen, es für die Galerie zurückzugewinnen, waren jedoch immer wieder gescheitert. Ende 2014 habe ein Kunsthändler aus Neapel das Bild den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden zum Kauf angeboten. Die Staatlichen Kunstsammlungen hätten daraufhin Anzeige wegen des Verdachts der Hehlerei erstattet. Der beschuldigte Kunsthändler habe das Bild von einem Unbekannten übernommen und dabei zumindest billigend in Kauf genommen, dass es sich dabei um einen Kriegsverlust handle. Bei seinem Verkaufsangebot habe der Beschuldigte angegeben, für einen unbekannten Dritten als Mittler aufzutreten.

Auch in Neapel sei bereits seit längerer Zeit gegen den Mann ermittelt worden. Weil die angezeigte Straftat in Deutschland schon verjährt gewesen wäre, hätten die deutschen Behörden daraufhin die Ermittlungen eingestellt und den italienischen Behörden überlassen. Das gesuchte Gemälde habe die Staatsanwaltschaft von Neapel schon "vor längerer Zeit" beschlagnahmt. Gemeinsam sei es gelungen, das Kunstwerk nach Dresden zurückzubringen.

Restaurierung geplant

"Der Fall zeigt, dass die Suche nach verlorenen Kunstwerken weltweit immer wieder erfolgreich sein und zur Rückgewinnung wichtiger Werke führen kann", hieß es in einer Mittelung des SKD. Aufgrund seines konservatorischen Zustands kann das Genrebild zunächst nur kurzzeitig in der Gemäldegalerie Alte Meister präsentiert werden. Eine Restaurierung ist geplant. 

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 10. März 2022 | 12:30 Uhr

Mehr MDR KULTUR