Fankultur Kunstauktion soll BSG Chemie Leipzig zu neuem Flutlicht verhelfen

Eine halbe Million Euro braucht der Fußballverein BSG Chemie Leipzig für ein neues Stadion-Flutlicht im Alfred-Kunze-Sportpark. Sonst hat der Traditionsverein aus dem Stadtteil Leutzsch keine Zukunft in der Fußball-Regionalliga. Nun wollen Leipziger Künstlerinnen und Künstler helfen, Geld zu sammeln und stellen ihre Werke für eine Versteigerung am 29. August und eine Online-Auktion zur Verfügung. Mit dabei sind u.a. der Neo-Rauch-Schüler Titus Schade, Hans Aichinger und der Schriftsteller Clemens Meyer.

Marcus Pape: "… wie der Wind und das Meer, das Meer", 2021 4 min
Bildrechte: Marcus Pape

Eine halbe Million Euro muss der Fußballverein BSG Chemie Leipzig für ein neues Flutlicht im Alfred-Kunze-Sportpark zusammenbekommen. Künstlerinnen und Künstler wollen nun der Vereinskasse mit einer Versteigerung helfen.

MDR KULTUR - Das Radio Fr 27.08.2021 12:00Uhr 04:07 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Auch wenn Alexander Mennicke, Leiter des Projekts "100 Jahre Alfred-Kunze-Sportpark", ganz diplomatisch von "drei großen Leipziger Vereinen" redet, spricht nur einer aus seinem Herzen: Die im Jahr 2008 wieder gegründete BSG Chemie. Der Traditionsverein aus dem alten proletarischen Stadtteil Leutzsch, der schon immer etwas Besonderes war und nach Jahren des tiefen Falls nun wieder auf bestem Wege ist, genau das zu werden.

BSG Chemie Leipzig - anders als andere Vereine

Alexander Mennicke erklärt: "Ich glaube, dass wir als Verein es geschafft haben, uns ein Profil zu geben, das sich von den anderen Vereinen in Leipzig abhebt. Weil wir auch kulturelle Projekte machen, die es bei den anderen beiden großen Vereinen so nicht gibt. Und wir deswegen gerade für junge Leute, Studenten und Zugezogene attraktiv sind. Weil das Stadion auch ein besonderer Raum ist, in dem es keine Diskriminierung gibt. Wo es auch mal was Veganes zu Essen gibt. Wo wir vielleicht schon etwas weiter sind als andere Vereine."

Hilfe nicht nur aus dem Chemie-Umfeld

Allerdings fehlt eins, was nötig ist, um an alte Glanzzeiten unter modernen Bedingungen anzuknüpfen: eine Flutlichtanlage. Kostenpunkt ca. eine halbe Million Euro. Rund 400.000 Euro hat der Verein, haben die Fans schon zusammenbekommen. Nun soll es wieder in der Kasse klingeln. Bei einer Versteigerung von rund 60 Werken, die Leipziger Künstlerinnen und Künstler zur Verfügung gestellt haben. Nicht nur Chemiefans. Maler und RB Leipzig-Fan Titus Schade erklärt:

Trotz, dass ich normalerweise im Liga-Alltag hinter dem rot-weißen Bundesligisten stehe, ist es mir eine große Freude, die traditionsreiche BSG Chemie Leipzig mit meinem Beitrag in dieser Sache unterstützen zu können.

Titus Schade, Neo-Rauch-Schüler und RB-Leipzig-Fan

BSG Chemie Leipzig
Ab dem 22. Mai 2022 soll eine feste Flutlicht-Anlage das Stadion erhellen. Eine mobile Interimslösung wurde eigens aus Liverpool angeliefert. Bildrechte: IMAGO / Picture Point LE

Die Geschichte einer Axt

Titus Schade: "Regal – Landhäuser", 2016
Neo-Rauch-Schüler Titus Schade hat eine für ihn typische Grafik für die Kunstauktion zur Verfügung gestellt. Bildrechte: Titus Schade

Und so hat Maler Titus Schade eine Grafik mit den für ihn typischen Fachwerkhäusern zur Verfügung gestellt. Für Hans Aichinger, der 1969 im zarten Alter von zehn Jahren an Vaters Hand sein erstes Chemie-Spiel erlebte und bis heute Fan geblieben ist, war der bloße Griff in die Schublade keine Option

Aichinger erzählt: "Da gibt's natürlich eine Beziehung, und da habe ich extra was gemacht. Zu meiner Zeit gab es ja keine Ultras. Aber ich habe gehört, dass die Ultras, wenn sie heute Ehrenmitglied werden, eine Axt geschenkt bekommen. Wegen dem Leutzscher Holz (dem Wald, an dessen Rand der Alfred-Kunze-Sportpark liegt, Anmerkung des Autors). Und da habe ich einem kleinen Jungen eine Axt in die Hand gegeben. Meine Liebe zu Chemie ist eben facettenreich. Und es hat ja manchmal auch etwas Lächerliches, wenn Männer in Rage geraten."

Hans Aichinger: "Die Zarte Poesie des Leutzscher Holzes“, 2021
Die Arbeit von Künstler und Fußball-Fan Hans Aichinger soll einen Brauch der Ultra-Szene aufgreifen. Bildrechte: Hans Aichinger

"Frauen beim Fußball" auf die Agenda setzen

Jaana Hilgenfeld: "Venceremos", 2021
Für die Spray-Arbeit "Venceremos" von Jaana Hilgenfeld hat eine Freundin posiert. Bildrechte: Jaana Hilgenfeld

Gut, dass es auch junge Frauen gibt, die sich für die BSG Chemie und diese Kunstauktion begeistern konnten. Jaana Hilgenfeld hat sich mit einer Spray-Arbeit auf Acryl beteiligt und erklärt warum:

"Irgendwann das Flutlicht über Leutzsch leuchten zu sehen und zu wissen, es ist Freitagabend, mach dich auf in den Alfred-Kunze-Sportpark, das Spiel geht gleich los – das ist schon Motivation genug um an einer solchen Aktion teilzunehmen. Ich habe mich gefreut, das eine Freundin bereit war, zu posieren, und so konnten wir das Thema 'Frauen beim Fußball' ein bisschen auf die Agenda setzen. Ich freue mich tierisch auf den Sonntag und hoffe, dass die Leute fleißig mitsteigern."

Autor Clemens Meyer moderiert die Auktion

Clemens Meyer
Auch in Clemens Meyers Roman "Als wir träumten" hat die BSG Chemie Leipzig ihren Platz. Bildrechte: imago images / Gerhard Leber

Für die Versteigerung wird sich der Schriftsteller Clemens Meyer zusammen mit dem Galeristen Uwe Karsten Günther als Auktionatoren-Duo "Günther-Meyer-Kunst" ins Zeug legen.

Meyer erklärt: "Seit frühester Jugend bin ich Anhänger von Chemie Leipzig, habe das Auf und Ab der 90er- und 2000er-Jahre hautnah miterlebt. Aufstiege, Abstiege, Insolvenzen, Intrigen, große Spiele. Ich freue mich, dass mein Verein wieder in ruhigem Fahrwasser verkehrt, da ist Kontinuität da. Und auch wenn ich nicht mehr so oft zu den Spielen gehe, gilt doch: einmal Chemie, immer Chemie, einmal Grün-Weiß, immer Grün-Weiß. Deshalb ist es mir wichtig, bei der Flutlicht-Auktion mitzumachen und zu versuchen, die Kasse so voll wie möglich zu kriegen."

Weitere Informationen Am Sonntag, 29. August 2021, kann im Alfred-Kunze-Sportpark mitgeboten werden. Der Einlass und die Besichtigung der Kunstwerke beginnen um 13 Uhr. Zudem gibt es eine Online-Auktion auf der Website des Vereins.

Mehr Kunst in Leipzig

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 27. August 2021 | 12:10 Uhr

Abonnieren