Sachsen-Anhalt entdecken Ausflugsziele: Ausstellungen unter anderem in Dessau, Halle und Magdeburg

Das Bauhaus Dessau zeigt Bühnenpuppen von Oskar Schlemmer, in Freyburg sind Werke des Bildhauers Bernd Göbel zu sehen, das Naturkundemuseum Dessau zeigt die Lebenswelt der Flussauen, das Gesellschaftshaus in Magdeburg steht für spannende Geschichte und Grafiken von herausragenden Künstlern wie Emil Nolde, Paul Klee oder Georg Baselitz zeigt die Feininger-Galerie in Quedlinburg. Noch mehr aktuelle Ausstellungen in Sachsen- Anhalt, die Sie gesehen haben sollten hier in unserer Übersicht.

Bauhaus in Dessau, UNESCO Weltkulturerbe
Im Bauhaus-Museum Dessau sind Bühnenpuppen von Oskar Schlemmer zu sehen. Bildrechte: imago images/Gerhard Leber

Wittenberg: Spannendes Escape-Spiel zu Luthers Bibelübersetzung

Statt einer konventionellen Ausstellung im 500. Jahr der Bibelübersetzung gibt es in Wittenberg die Mitmachausstellung "Tatort 1522". Diese ist als Escape-Spiel gestaltet: Wer die Ausstellung besucht, muss in verschiedenen Räumen Rätsel lösen, um die verschollene Übersetzung des Neuen Testaments wiederzufinden – und begegnet dabei prominenten Zeitgenossen Luthers wie Melanchton oder Cranach. Die spannende Krimi-Ausstellung lockt inbesondere junge Menschen mit einer Instagram-Wand zum Mitmachen ein, ist aber auch für Familien und Erwachsenen-Gruppen geeignet.

Mehr Informationen

Augusteum
Collegienstraße 54
06886 Lutherstadt Wittenberg

Der Besuch des Escape-Spiels ist nur nach vorheriger Buchung eines Zeitfensters möglich.

Für Schulklassen:
montags bis freitags zwischen 8 und 13 Uhr

Für Gruppen:
Montag, Dienstag, Mittwoch: 13:30 Uhr, 15:30 Uhr
Donnerstag, Freitag, Samstag: 13:30 Uhr, 15:30 Uhr, 17:30 Uhr
Sonntag: 11:30 Uhr, 13:30 Uhr, 15:30 Uhr

Preise:
Für Schulklassen: 6 Euro pro Schüler
Für Gruppen: 95 Euro für 2-6 Spielerinnen (1 Raum)
165 Euro für 7-12 Spieler (2 Räume gleichzeitig)
295 Euro für 13-25 Spielerinnen (alle 5 Räume)
75 Euro für Familien (2 Erwachsen + max. 4 Kinder; 1 Raum)

Halle: Foto-Ausstellung von Herlinde Koelbl in der Leopoldina

Herlinde Koelbl zählt zu den renommiertesten Fotokünstlerinnen Deutschlands. Bekannt wurde die Fotografin allem voran durch ihre Langzeit-Porträtreihen, wie zuletzt die der Bundeskanzlerin a. D. Angela Merkel. In der Leopoldina Halle wird nun bis September 2022 die Ausstellung "Faszination Wissenschaft" gezeigt. Präsentiert werden insgesamt 60 Porträts internationaler Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die von Koelb dazu aufgefordert wurden, sich für das Foto einen persönlichen Leitsatz, eine Formel oder eine Idee auf die Hand zu schreiben.

Mehr Informationen

"Faszination Wissenschaft"
9. Juni bis 11. September 2022
Leopoldina I Jägerberg 1, 06108 Halle (Saale)

In der Kunststiftung Sachsen-Anhalt sind die Bilder bis zum 3. Juli 2022 ausgestellt.
Adresse: Neuwerk 11, 06108 Halle

Öffnungszeiten: Donnerstag bis Dienstag, von 13 bis 18 Uhr

Halle: Beeindruckende Skulpturen aus Eisen und Stahl

Die Kunsthalle Talstraße zeigt Skulpturen aus Eisen und Stahl von der Klassischen Moderne bis Heute. Die Stadt Halle (Saale) hat sich über viele Jahrzehnte zu einem Kraftzentrum der Auseinandersetzung mit dem Metall entwickelt. Mit der Kunsthochschule Burg Giebichenstein entstand einer der wichtigsten Ausbildungsorte für Plastiken aus dem anspruchsvollen Material. So sind viele Werke von ehemaligen Studierenden zu sehen.

Dana Meyer 5 min
Bildrechte: MDR/Hanna Romanowsky
5 min

Die Kunsthalle Talstraße zeigt noch bis 14. August Skulpturen aus Eisen und Stahl von der Klassischen Moderne bis Heute, viele davon Positionen der Halleschen Kunsthochschule.
Ulrike Thielmann hat sie sich angesehen.

MDR KULTUR - Das Radio Do 19.05.2022 18:20Uhr 04:37 min

https://www.mdr.de/kultur/ausstellungen/audio-halle-kunstverein-talstrasse-skulpturen-eisen-und-stahl-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr Informationen

Eisen- und Stahlplastik. Aspekte einer Entwicklung.

Talstraße 23
06120 Halle (Saale)

bis 14. August 2022

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Freitag: 12 – 19 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertage 13 – 18 Uhr

Aschersleben: Ausstellung zum 10. Jubiläum der Grafikstiftung Neo Rauch

Die Grafikstiftung Neo Rauch in Aschersleben feiert am 1. Juni 2022 ihr zehnjähriges Jubiläum mit einer besonderen Ausstellung: In der Schau "Neo Rauch – der Bestand. Druckgrafik seit 1988" werden erstmals alle druckgrafischen Arbeiten des Leipziger Künstlers aus den Jahren 1988 bis 2022 der Öffentlichkeit präsentiert.

Mehr Informationen

10 Jahre Grafikstiftung Neo Rauch
Neo Rauch: Der Bestand. Druckgrafik seit 1988

Grafikstiftung Neo Rauch
Wilhelmstr. 21-23
06449 Aschersleben

1. Juni 2022 – 28. April 2024

Öffnungszeiten:
März-Oktober: Mittwoch-Sonntag 11 - 17 Uhr
November-Februar: Mittwoch-Sonntag 10 - 16 Uhr

Schloss Neuenburg: Skulpturen von Bildhauer Bernd Göbel

Der Brunnen am Fuße des Marktplatzes von Halle ist eines der berühmtesten Werke des Bildhauers Bernd Göbel. In einer Ausstellung im Bergfried des Schloss Neuenburg sind neben Skulpturen nun auch kleinformatigere Arbeiten wie Medaillen und andere Objekte des halleschen Künstlers zu sehen. In seinen Arbeiten setzt sich Göbel immer wieder kritisch, provozierend und humorvoll mit dem Zeitgeschehen auseinander – sei es die Ausbürgerung von Wolf Biermann, der Whistleblower-Skandal um Edward Snowden oder die Abgaskrise des VW-Konzerns. "Kommentare" heißt dementsprechend seine aktuelle Ausstellung in Freyburg, die zum genauen Hinsehen und Nachdenken einlädt.

Argos, 2019 4 min
Bildrechte: Jochen Ehmke

Angaben zur Ausstellung

"Bernd Göbel – Kommentare"
Sonderausstellung im Bergfried "Dicker Wilhelm"
2. April - 31. Oktober 2022

Schloss Neuenburg
Schloss 1
06632 Freyburg (Unstrut)

Öffnungszeiten Bergfried "Dicker Wilhelm":
Dienstag bis Sonntag: 10 bis 18 Uhr

In den Sommerferien wird ein Begleitprogramm der Kinderkemenate angeboten, bei dem Kinder die Ausstellung von Bernd Göbel entdecken können. Um eine telefonische Anfrage wird gebeten.

Dessau: Bühnenpuppen von Oskar Schlemmer

Das "Triadische Ballett" ist das bekannteste Bühnenprojekt des Bühnenbildners und Malers Oskar Schlemmer. Vor rund 100 Jahren, am 30. September 1922, wurde es in Stuttgart uraufgeführt. Das Bauhaus Dessau beschreibt Schlemmers "Bühnenpuppen" als "Kostümapparate, die gewohnte Bewegungen einschränken, um das Erfinden neuer, von Konventionen befreiter Bewegungsmuster zu fördern". Die Ausstellung "Bühnenpuppen" am Bauhaus zeigt historische Dokumente zum "Triadischen Ballett" sowie eine Videoinstallation der New Yorker Choreografin Kia LaBeija, die sich auf Schlemmers Werk bezieht, wenn sie sich mit Schwarzer Weiblichkeit und Queerness auseinandersetzt.

Bühnenpuppen Oskar Schlemmer und Kia LaBeija 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Angaben zur Ausstellung

Bühnenpuppen. Oskar Schlemmer und Kia LaBeija

31. März bis 25. September 2022

Bauhaus Museum Dessau
Gropiusallee 38
06846 Dessau-Roßlau

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag, 10 bis 18 Uhr

Dessau: Die Vielfalt der Natur in den Auen der Flüsse

Vier Fotografinnen und Fotgrafen zeigen in dieser Ausstellung den besonderen Reiz von Auenlandschaften an Mittel- und Unterläufen der großen Flüsse in Europa. Es ist eine besondere Lebenswelt, die sich hier nah am Wasser zeigt, ob Vögel, Pflanzen, Amphibien. Die Kraft des fließenden Wassers hat eindrucksvolle Landschaften geformt. Heike Setzermann und Dirk Vorwerk zeigen die Welt der Elbauen, Karsten Neumann war an der Oder unterwegs und Dmitri Innus im Wolgadelta.

Angaben zur Ausstellung

Naturimpressionen. Elbe, Oder, Wolga

10. April bis 31. Oktober 2022

Museum für Naturkunde und Vorgeschichte
Askanische Straße 32, 06842 Dessau-Roßlau

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr

Magdeburg: Ausstellung über das Gesellschaftshaus

Nur der Name "Klosterbergegarten" erinnert in Magdeburg noch daran, das vor Jahrhunderten hier einmal Mönche lebte. Eine neue Ausstellung im Gesellschaftshaus erzählt die Geschichte des Ortes, der bald zum ersten Volksgarten in Deutschland wurde. Dabei wurden auch die Menschen eingeladen, ihre eigenen Erinnerungen beizusteuern – immerhin ist das Gesellschaftshaus, das inzwischen dort steht, ein wichtiger Ort für Kultur und Miteinander.

Angaben zur Ausstellung

Die Ausstellung über das Gesellschaftshaus ist noch bis zum 31. August 2022 zu sehen.

Gesellschaftshaus am Klosterbergegarten
Schönebecker Straße 129
39104 Magdeburg

Öffnungszeiten: Jeweils eine Stunde vor Beginn von Veranstaltungen

Quedlinburg: Meisterblätter in der Feininger-Galerie

Normalerweise lagern diese Grafiken der Sammlung des Landesmuseums Oldenburg im Depot. Denn sie vertragen nicht so viel Licht. In der Lyonel-Feininger-Galerie in Quedlinburg werden nun 70 Meisterblätter aus ungefähr 350 Jahren gezeigt, darunter so große Namen wie Emil Nolde, Paul Klee oder Georg Baselitz. So bietet die Ausstellung "Von Rembrandt bis Richter" einen spannenden Überblick über die Kunstgeschichte und zeigt ganz vielfältige Herangehensweisen wie Drucke oder Collage.

Angaben zur Ausstellung

"Von Rembrandt bis Richter. Meisterwerke aus der Grafischen Sammlung des Landesmuseums Oldenburg"
3. April bis 31. Juli 2022

Lyonel-Feininger-Galerie
Museum für grafische Künste
Schlossberg 11, 06484 Quedlinburg

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Montag von 10 bis 18 Uhr
Dienstags geschlossen

Halle: Große Gefühle bei den Franckeschen Stiftungen

Manchmal können Gefühle überwältigen und wichtigen Entscheidungen sogar im Weg stehen. Die Jahresausstellung der Franckeschen Stiftungen in Halle richtet sich diesmal vor allem an Jugendliche und junge Erwachsene und setzt sich mit Gefühlen auseinander. Auf einem Parcours mit allerlei Interaktionsmöglichkeiten ist das Publikum eingeladen, sich mit den eigenen Emotionen auseinanderzusetzen. Dabei wird auch thematisiert, wozu Gefühle wichtig sind und wie sie entstehen. Im zweiten Teil der Ausstellung geht es dann auch darum, was diese Gefühle mit dem Menschen machen.

Angaben zur Ausstellung

Die Macht der Emotionen. Jahresausstellung für junge Menschen
Vom 19. März 2022 bis zum 5. Februar 2023

Adresse:
Historisches Waisenhaus
Franckeplatz 1, 06110 Halle

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag und feiertags von 10 bis 17 Uhr
Geschlossen am 24., 25., 26 und 31. Dezember, am 1. Januar und am 20. Mai

Quedlinburg: Mitmach-Ausstellung in der Feininger-Galerie

Passend zur Neugestaltung des Dauerausstellung hat die Feiniger-Galerie in Quedlinburg eine Mitmach-Ausstellung für Kinder entwickelt. Für "Form, Farbe, Feininger" greift das Museum auf die Ideen des Bauhaus-Künstlers Feininger zurück, wo es viel um Formen und Farben ging: Der gesamte Ausstellungsraum wird zur Spielfläche, auf der das Publikum Objekte arrangieren kann.

Angaben zur Ausstellung

"Form, Farbe, Feininger"
Eine Mitmachausstellung für Kinder von 3. April 2022 bis 8. Januar 2023

Lyonel-Feininger-Galerie
Museum für grafische Künste
Schlossberg 11
06484 Quedlinburg

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Montag von 10 bis 18 Uhr
Dienstags geschlossen

Oberwiederstedt: Die Netzwerke des Dichters Novalis

Der Dichter Friedrich von Hardenberg alias Novalis wurde vor 250 Jahren im Harzstädtchen Oberwiederstedt geboren und verbrachte dort im Schloss seine Kindheit. Heute ist das Schloss Sitz der Internationalen Novalis Gesellschaft, Forschungsstätte für Frühromantik – und vor allem Museum. Neben einem Rundgang durch das Schloss können Besucher und Besucherinnen die aktuelle Sonderausstellung besuchen, in der die Netzwerke der Romantik thematisiert werden: Mit welchen Personen war Novalis vernetzt – und ist sein Gesamtwerk als Netzwerk der Kunstgattungen zu verstehen? Für Literatur-Fans ein Muss: Man lernt über Novalis Leben, bekommt Einblicke in sein Werk und im lauschigen Park kann man alles noch mal Revue passieren lassen. 

Weitere Informationen:

"wie verkörperte Worte"
Bild-Netze und Netz-Werke der Romantik
2. Mai bis 22. Dezember 2022

Forschungsstätte für Frühromantik
und Novalis-Museum
Schloss Oberwiederstedt
Schäfergasse 6
06456 Arnstein OT Wiederstedt

Öffnungszeiten:
Nach Voranmeldung
Dienstag bis Sonntag: 10 bis 16 Uhr


Eisleben: Lutherhaus macht Sprache zum Erlebnis

Ein Bildnis des Reformators Martin Luther in der Ausstellung „Raus mit der Sprache“ in Luthers Sterbehaus
Für den Reformator Martin Luther war die Sprache die stärkste Waffe Bildrechte: dpa

Sprache ist vielfältig und mächtig: Ein Wort kann bei einem Menschen pure Freude und ein gesenkter Blick bei einem anderen totale Verzweiflung hervorrufen. Um dieses Macht geht es in der Ausstellung "Raus mit der Sprache" in Luthers Sterbehaus in Eisleben. Statt verschiedener Exponate und Erklärtafeln wird auf Interaktion gesetzt. Die Sonderschau richtet sich mit ihrem Angebot vor allem an Kinder, Jugendliche und Familien.

In verschiedenen Bereichen zu Themen wie Regionalität oder Körpersprache können die Besucherinnen und Besucher verschiedene Aufgaben lösen. Beispielsweise gibt es ein Quiz zu Abkürzungen, ein Ratespiel zu Gesichtsausdrücken oder eine Installation, die Komplimente macht. Die Besucher sollen so dazu angeregt werden, Sprache zu erkunden und ihre Wirkungen nachzuvollziehen. Die Ausstellung weist bereits auf das 500-jährige Jubiläum der Luther-Übersetzung voraus, die der Reformator in Eisleben anfertigte und 1522 zum ersten Mal veröffentlichte.

Informationen zur Ausstellung

"Raus mit der Sprache"
bis 31. Oktober 2022

Luthers Sterbehaus
Andreaskirchplatz 7
06295 Lutherstadt Eisleben

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 18. August 2021 | 12:40 Uhr