11. bis 21. August 2022 Kunstfestival "Begehungen" in Thalheim erweckt altes Spaßbad zu neuem Leben

Das internationale Kunstfestival "Begehungen" öffnet zum 19. Mal seine Pforten. Allerdings gastiert es nicht wie in den Vorjahren in einem leer stehenden Gebäude oder Areal in Chemnitz. Vielmehr bespielt das Team zusammen mit den Künstlerinnen und Künstlern jetzt ein stillgelegtes Spaßbad in Thalheim im Erzgebirge. Passend zum Ort heißt das diesjährige Motto daher auch "Plansch".

Begehungen Stefan Schwarzer
Kunst in einem stillgelegten Hallenbad: Schauplatz des Festivals "Begehungen" 2022 ist das stillgelegte Erzgebirgsbad in Thalheim. Bildrechte: Johannes Richter

Auf Wasser zum Baden sollte man nicht hoffen, wenn man in den nächsten Tagen das Erzgebirgsbad in Thalheim südlich von Chemnitz aufsucht. Gebadet wird hier schon seit acht Jahren nicht mehr, seit das Erlebnisbad aus finanziellen Gründen geschlossen wurde.

Zumindest aber ruft ein Hauch vom typischen Hallenbadgeruch die Erinnerung daran noch einmal wach, denn die Künstlerin Franziska Beilfuß hat in einzelnen Umkleideschränken verschiedene Duftkompositionen konserviert und inszeniert. Wie Farben auf einer Palette mischt die Malerin verschiedene Duftnoten an zu Geschichten, sie nennt es "scent scapes", Duftlandschaften, und alle erzählen vom Wasser.

Begehungen Franziska Beilfuss 1
Die Künstlerin Franziska Beilfuß komponiert Duftlandschaften und inszeniert sie beim Festival Begehungen 2022 in Umkleideschränken. Bildrechte: Johannes Richter

Thalheim im Erzgebirge als Inspirationsquelle für Künstlerinnen und Künstler

Dafür hat sie sich auch mit Gerüchen des Thalheimer Richter-Müller-Teichs beschäftigt, in dem man alte, verrostete Munition gefunden hat. Die Komposition dazu hat eine metallische Note, was letztlich nicht nur zum Thalheimer Teich, sondern für das gesamte Erzgebirge passt.

Die künstlerische Auseinandersetzung mit den wechselnden Ausstellungsorten gehört zum Konzept des Kunstfestivals "Begehungen". Assoziationen zu den leer stehenden Arealen, die dabei bespielt werden, gibt es jedes Mal reichlich. So inspirierte in Thalheim nicht nur das Spaßbad, sondern auch die Geschichte der Stadt, die mit ESDA einst Hauptsitz der weltweit wohl größten Strumpfproduktion war.

Mit ihrer Installation greift beispielsweise die argentinische Künstlerin Angeles Jacobi diesen Gedanken auf. Von einer motorisierten Spindel lässt sie einen langen, gewundenen Faden ganz allmählich aus einem Stoffbanner ziehen und spielt damit auf den Niedergang dieses in die Region einst so traditionsreichen Industriezweiges an.

In einer Stadt wie Thalheim, die durch die Betriebsschließungen nach der politischen Wende mehr und mehr schrumpfte, liegen Themen wie Weggehen, Stagnation, Hierbleiben förmlich auf der Straße. Und so finden sie sich denn auch in vielen Werken in der Ausstellung wieder.

Die "Begehungen" wollten raus aus Chemnitz

"Begehungen" in Thalheim – das ist eine neue Facette des Festivals, das bisher in Chemnitz zu Hause war und sich jetzt Räume jenseits der Stadtgrenzen erschließt, als Teil der europäischen Kulturhauptstadtidee von Chemnitz 2025, wo das Umland der Stadt wesentlich mit einbezogen wird.

Demnach werden die "Begehungen" auch in den kommenden zwei Jahren in der Region Station machen, bis das Kunstfestival schließlich 2025, im Kulturhauptstadtjahr, nach Chemnitz zurückkehren wird. Bis dahin ist man bei den "Begehungen" auf die Unterstützung und das Engagement der Menschen in den Gastgeberorten angewiesen.

Bürger säubern das Erzgebirgsbad
Viele Tahlheimer haben das Festival-Team bei den Vorbereitungen unterstützt. Bildrechte: Johannes Richter

Auf die Thalheimer zumindest kann das Team zählen, nicht nur bei den Aufräumarbeiten im stillgelegten Bad haben viele mit angepackt. Zunehmend suchen aber auch Künstlerinnen und Künstler diese Art von Austausch und sie finden ihn bei den "Begehungen", wo sich Menschen unterschiedlichster Prägungen treffen.

Es gibt einen Trend unter Künstlerinnen und Künstlern, viel stärker mit ihrem Publikum zusammenzuarbeiten, und das spüren wir auch, deshalb haben wir auch sehr viel mehr Bewerbungen. Bei uns sind die Menschen da, man kann mit denen arbeiten und man kriegt eine sehr direkte Reaktion.

Lars Neuenfeld, Organisationsteam "Begehungen"

30 Kunstarbeiten bei "Begehungen"

Auf der riesigen Spielwiese mit den leeren Innen- und Außenbecken, den Rutschen, mit Sauna und Umkleideräumen können sich die Künstlerinnen und Künstler jedenfalls ausleben. Insgesamt werden 30 Arbeiten im Erzgebirgsbad gezeigt: Malerei, Skulpturen, Performances und Installationen.

Erzgebirgsbad von oben
Die Schließung und mögliche Wiedereröffnung des Erzgebirgsbads wird in Thalheim emotional diskutiert. Bildrechte: Johannes Richter

Die Zukunft des Areals wird in Thalheim nach wie vor emotional diskutiert, daher bleibt abzuwarten, was damit passiert, wenn das Kunstfestival "Begehungen" nach dem 21. August die Türen des Erzgebirgsbads in Thalheim wieder schließt.

Informationen zum Kunstfestival "Begehungen" 2022 11. bis 21. August 2022
Erzgebirgsbad Thalheim, Stadtbadstraße 14, 09380 Thalheim

Öffnungszeiten:
vom 12. bis 14. August und 19. bis 21. August von 10 bis 20 Uhr
vom 15. bis 18. August nur mit bestätigter Voranmaldung innerhalb von Führungen

Der Eintritt ist frei.

Redaktionelle Bearbeitung: Hendrik Kirchhof

Mehr Kultur in der Region Chemnitz

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 11. August 2022 | 08:40 Uhr