Häufige Fragen zur Leipziger Buchmesse 2023


Was ist die Leipziger Buchmesse?

Nach der Frankfurter Buchmesse ist die Leipziger Buchmesse die zweitgrößte in Deutschland. Sie findet üblicherweise jedes Jahr im März auf dem Gelände der Leipziger Messe statt und gilt als erster großer Branchentreff des Jahres. Anders als die Frankfurter Buchmesse, ist die Messe in Leipzig in erster Linie eine Publikumsmesse.


Seit wann gibt es die Leipziger Buchmesse?

Die Geschichte der Buchmesse in Leipzig geht weit zurück. Nachdem Leipzig mit der Reformation und dem daraus folgenden Boom des Buchdrucks zu einem der wichtigsten Druckorte in Europa wurde, nahm in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts das Messewesen in der Stadt Fahrt auf. Der erste Ratsmessekatalog mit Neuerscheinungen erschien 1594, übrigens vier Jahre früher als in Frankfurt.


Kann die Leipziger Buchmesse 2023 stattfinden?

Nachdem drei corona-bedingten Absagen der Leipziger Buchmesse, haben Bundes- und Landespolitiker nun eine Fortsetzung für 2023 garantiert. Kulturstaatsministerin Claudia Roth versicherte beim Zukunftsgespräch in Leipzig: "Wir haben uns dazu verpflichtet, alles dafür zu tun, dass im nächsten Frühjahr die Buchmesse wieder stattfindet". Sie selbst sei ein Fan der Leipziger Buchmesse und lasse sich diese "um alles in der Welt nicht wegnehmen".


Wann findet die Leipziger Buchmesse 2023 statt?

Die Leipziger Buchmesse ist traditionell im März. 2023 wurde sie jedoch auf Ende April verschoben und findet nach derzeitigen Planungen vom 27. bis 30. April statt. Das Leipziger Messegelände ist dann an allen vier Tagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet.


Wann wird das Programm bekanntgegeben?

Das Programm wird voraussichtlich Mitte Februar veröffentlicht.


Welche Autorinnen und Autoren kommen auf die Leipziger Buchmesse?

Auf der Leipziger Buchmesse werden die literarischen Neuerscheinungen des Frühjahrs vorgestellt. Welche Autorinnen und Autoren bei der nächsten Ausgabe erwartet werden, steht aktuell noch nicht fest.


Wo und wann bekomme ich Tickets?

Nähere Informationen zum Ticketerwerb für die Leipziger Buchmesse 2023 werden in Kürze bekanntgegeben.


Was kosten die Tickets?

Die Tageskarten kosteten zuletzt für Vollzahler 20 Euro. Ermäßigte Tickets kosten 16,50 Euro, Kinder zwischen 6 und 12 Jahren zahlen 10 Euro, Kinder unter 6 Jahren haben kostenlosen Zutritt. Außerdem gibt es Gruppenkarten und Schüler-Gruppenkarten. Ob es 2023 wieder Dauer- und Fachbesucher-Tickets geben wird, ist noch nicht bekannt

Die Tageskarten berechtigen zum Zutritt zur Leipziger Buchmesse, zur Manga-Comic-Con und zur Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel für die Hin- und Rückfahrt zum Messegelände.


Ist die Leipziger Buchmesse barrierefrei?

Das Gelände der Leipziger Messe ist baulich barrierefrei konzipiert – jedenfalls für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen. Die Veranstaltungen der Buchmesse sind teilweise barrierefrei. Im Jahr 2018 waren zum ersten Mal Gebärdensprach-Dolmetscher auf der Messe im Einsatz, um auch Besuchern mit eingeschränkter Hörfähigkeit einen barrierefreien Zugang zu ausgewählten Veranstaltungen zu ermöglichen.


Welches Land ist Gastland der Leipziger Buchmesse 2023?


Wann wird der Preis der Leipziger Buchmesse vergeben?

Der Preis der Leipziger Buchmesse wird traditionell am Eröffnungstag vergeben und ist mit insgesamt 60.000 Euro dotiert. Die Auszeichnung wird in den Kategorien Belletristik, Sachbuch/Essayistik und Übersetzung verliehen. Der Gewinner oder die Gewinnerin wird jedes Jahr von einer siebenköpfigen Jury ausgewählt. Diese setzt sich aus deutschsprachigen Literaturkritikerinnen und -vermittlern zusammen. Für 2022 beurteilt die Jury insgesamt 441 Werke aus 169 Verlagen, gut 50 Bücher mehr als im Jahr davor. Der israelische Schriftsteller Tomer Gardi, Sachbuch-Autorin Uljana Wolf und Übersetzerin Anne Weber bekamen den Preis der Leipziger Buchmesse 2022. Die Nominierten hatte die Buchmesse am 17. Februar 2022 bekanntgegeben.
Der Preis der Leipziger Buchmesse 2023 wird am Eröffnungstag am 23. März verliehen.

Weiterlesen