Serientipp "Straight Outta Crostwitz": die Geschichte einer Emanzipation

Jasna Fritzi Bauer spielt die Hauptrolle in der neuen Webserie "Straight outta Crostwitz", die exklusiv in der ARD Mediathek zu sehen ist und die Geschichte einer Emanzipation erzählt. Die Sorbin Hanka ist der Tradition verpflichtet und singt mit ihrem Vater sorbische Volkslieder – ihr Herz schlägt allerdings eher für Rap. Was auf den ersten Blick brachial und grob klingt, stimmt vor allem aufgrund des Spiels von Jasna Fritzi Bauer auch nachdenklich.

Foto der Hauptfigur Hanka (Jasna Fritzi Bauer) der MDR-Streamingserie 'Straight Outta Crostwitz'
Die Sorbin Hanka ist gefangen zwischen Tradition und ihrer wahren Leidenschaft. Bildrechte: MDR/Diane Betties

Da steht sie in sorbischer Tracht mit der typischen Haube. Gemeinsam mit ihrem Vater singt Protagonistin Hanka sorbische Lieder. Ihr Herz schlägt allerdings für Rap, ein Geheimnis, das sie erstmal nur ihrem Zwillingsbruder anvertraut. Der Hauptkonflikt wird von Hauptdarstellerin Jasna Fritzi Bauer folgendermaßen zusammengefasst: "In der Volksmusikgruppe ihres Vaters muss sie ihre tote Mutter ersetzen, aber eigentlich will sie lieber Rapmusik machen. Das geht aber nicht mit den Werten ihres Vaters und ihrer sorbischen Kultur einher. Und deshalb muss sie sich überwinden, überhaupt dieses Rap-Battle anzutreten."

Zwei Personen sind zu sehen, links ein älterer Mann (der Vater), er hält in einer Hand ein Mikrofon und in der anderen die Hand seiner Tochter, die rechts im Bild steht. Sie trägt klassisch-sorbische Kleidung und schaut unzufrieden aus, im Hintergrund glitzert die Bühne
Jasna Fritzi Bauer spielt in der Serie "Straight Outta Crostwitz" Hanka (rechts), die bei Auftritten mit ihrem Vater die sorbische Tracht trägt und Volkslieder singt. Doch eigentlich träumt Hanka von einer Karriere als Rapperin. Bildrechte: MDR/Diane Betties

Diese Geschichte wird konzentriert, ohne Nebenstränge, in viermal zehn Minuten an wenigen Schauplätzen erzählt. Dabei funktioniert diese Short Dramedy – so nennt sich die Mischung aus Drama und Comedy – eigentlich sehr klassisch. Die Heldin, ein Konflikt, die Widerstände, die Lösung.

Eine Serie für zwischendurch, für unterwegs, für die man sich eben nicht nächte- oder tagelang binden muss. Eine Alternative zum komplexen horizontalen Erzählen und auch weniger Zeit, um die Figuren zu entwickeln. Das habe in dieser Rolle aber laut Bauer mit immerhin 40 Minuten Erzählzeit gut funkioniert – bei Nebenrollen in anderen Filmen habe sie viel weniger Zeit gehabt.

Hauptdarstellerin Jasna Fritzi Bauer überzeugt – nicht nur als Schauspielerin

"Straight Outta Crostwitz" spielt mit Klischees, ist direkt und manchmal vorhersehbar, reißt aber verschiedene aktuelle Themen an, die in unserer Gesellschaft diskutiert werden und hinterfragt Verhältnisse – die Tradition versus Moderne, Stadt oder Land, Volksmusik contra Rap. Die sorbische Prinzessin, die sich als Mann verkleidet, um unerkannt in einer expliziten Sprache zu rappen, könnte man auch als ein Stück Emanzipationsgeschichte sehen.

Hauptdarstellerin Jasna Fritzi Bauer gibt ihrer Figur durch ihr Spiel eine Ernsthaftigkeit, die rührend ist und die Serie trägt. Man schaut und hört ihr gerne zu, gerade die musikalischen Szenen überraschen mit einer starken Performance der Schauspielerin, die ab und an in Clubs auflegt, aber offenbar mehr als nur eine Affinität zur Musik hat.

Eine Frau mit Sonnebrille und Kapuzenshirt auf einer Bühne
In der Serie "Straight Outta Crostwitz" nimmt die Sorbin Hanka inkognito als Mann verkleidet an einem Rap-Battle teil. In der Hauptrolle: Jasna Fritzi Bauer Bildrechte: MDR/Diane Betties

Die Raps hat Bauer zusammen mit einer Rapperin und einer Produzentin aus Hamburg erarbeitet. Diese habe ihr einen kurzen Crashkurs gegeben und sie dann bei den Dreharbeiten unterstützt. Die Texte seien für sie geschrieben worden, und am Set habe sie stets Spickzettel gehabt – trotzdem sei es eine Herausforderung gewesen: "Ich musste versuchen, in den Flow zu kommen. Und auch das traditionelle sorbische Lied, was wir da singen, haben wir lange, lange üben müssen, weil das nicht die einfachste Sprache ist.", so Bauer.

Die Bedeutung von Herkunft und kultureller Identität

Die Protagonistin Hanka ist in ihrer Heimat verwurzelt und gefangen zugleich, sie fühlt sich Vater und Großmutter verpflichtet, während ihr Bruder nach Berlin gegangen ist und sich so befreien konnte. Die Ambivalenz von Herkunft und Heimat wird hier angedeutet. Jasna Fritzi Bauer hat selbst chilenische und schweizerische Wurzeln. Dazu sagt sie:

Ich glaube, dass Heimat sehr wichtig ist und dass Kultur und Brauchtum was ist, was man aus seiner Heimat mitnimmt.

Jasna Fritzi Bauer, Schauspielerin

Dinge, die man weitergeben kann, wie verschiedene Tarditionen, Kleidungsstücke, Sprachen oder Lieder seien wichtig, da sonst die Kulturen aussterben würden. Bauer versuche, aus ihren Kulturen die Sprachen mitzunehmen – und habe auch viele Rezepte ausgetauscht.

Die Lausitz als Kulisse

Sprache, Kleidung, Musik, Kultur – die Serie "Straight Outta Crostwitz" spielt nicht nur in der Lausitz, sondern wurde auch dort gedreht. Für Bauer eine besondere Begegnung. Sie habe gelernt, dass es sehr nette Menschein seien, bei denen sie sich sehr aufgehoben gefühlt habe. Deswegen sei sie auch so gespannt gewesen, wie dieser Film von ihnen aufgenommen werden würde, mit der Geschichte, die die Tradition hinterfragt. Zum Glück haben alle sehr gut reagiert.

Die Darsteller der Serie "Straight Outta Crostwitz" stehen in einer Gruppe und schauen direkt in die Kamera, der Hintergrund wirkt, als wäre das Foto in einem Dorf aufgenommen wurden, die Sonne scheint.
Die Darsteller und Darstellerinnen der Serie: v.l.n.r. Volker Zack, Andreas Nowak, Janina Brankatschk, Jasna Fritzi Bauer, Daniel Lwowski, Steven Preisner Bildrechte: MDR/Diane Betties

"Straight outta Crostwitz" erzählt auch von den Konstellationen in einer Familie, von Verhaltensweisen und zugewiesenen Rollen. Dinge, die nicht passen, werden verschwiegen oder verleugnet. Dazu sagt Bauer mit einem Augenzwinkern: "Ehrlichkeit ist in allen Bereichen des Lebens wichtig. Außer, wenn man mal eine kleine Notlüge braucht."

Mehr Informationen zur Serie Die Serie "Straight Outta Crostwitz" ist ab sofort in der ARD Mediathek abrufbar.

Die Serie gliedert sich in vier Teile:
Folge 1: Die Obermärchenprinzessin
Folge 2: Das sorbische Pferd
Folge 3: Der Vogel und das Lied
Folge 4: Das letzte Wort hat die Liebe

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 26. März 2022 | 17:45 Uhr

Mehr MDR KULTUR