Auszeichnung Thüringer Autorin Daniela Danz bekommt Deutschen Sprachpreis 2022

Die thüringische Schriftstellerin Daniela Danz wird mit dem Deutschen Sprachpreis ausgezeichnet. Die Henning-Kaufmann-Stiftung lobt damit Danz' bewussten und sorgfältigen Umgang mit der deutschen Sprache und ihr vielseitiges Schaffen. Die Autorin, die in Kranichfeld lebt und in Eisenach geboren ist, hat bislang Lyrik, Essays, Romane, Kinderbücher, ein Hörspiel und eine Graphic Novel veröffentlicht.

Daniela Danz, Leiterin des Schillerhauses in Rudolstadt
Die aus Eisenach stammende Autorin Daniela Danz erhält den Deutschen Sprachpreis 2022 Bildrechte: Nils-Christian Engel

Die Schriftstellerin Daniela Danz erhält den Deutschen Sprachpreis 2022 der Henning-Kaufmann-Stiftung. Die Stadt Kassel teilte mit, die Stiftung honoriere damit Danz' besonders bewussten, sorgfältigen und souveränen Umgang mit der deutschen Sprache. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis werde der Autorin am 30. September im Kasseler Rathaus verliehen.

Danz setze sich in ihren Texten mit sozialen und politischen Fragen der Gegenwart auseinander, ebenso mit großen literarischen Stoffen und Motiven der klassischen Antike und der Zeit um 1800. Neben klugen Essays, in denen sie sich unter anderen Heinrich von Kleist, Friedrich Schiller und Rainer Maria Rilke widmet, habe sie Kinderliteratur, Romane, Gedichte, ein Hörspiel und eine Graphic Novel veröffentlicht. Sie habe sich damit das Profil einer "außerordentlich vielseitigen, in unterschiedlichen Genres bewanderten Autorin" erworben, würdigte die Henning-Kaufmann-Stiftung.

Danz wurde bereits mehrfach ausgezeichnet

Danz wurde am 5. September 1976 in Eisenach geboren und lebt in Kranichfeld im Landkreis Weimarer Land. Seit 2002 ist sie freiberufliche Autorin und Kunsthistorikerin. Von 2013 bis 2020 leitete sie das Schillerhaus in Rudolstadt, seit 2021 ist sie Vizepräsidentin der Akademie der Wissenschaften und der Literatur in Mainz. 2021 erhielt sie den ersten Günter Kunert Literaturpreis für Lyrik und in diesem Jahr den Lyrikpreis Orphil der Stadt Wiesbaden.

Von ihr erschienen zuletzt der Gedichtband "Wildniß" (2020) und der Roman "Lange Fluchten" (2016). Der Deutsche Sprachpreis wird seit 1984 jährlich von der Henning-Kaufmann-Stiftung für Verdienste um die Pflege der deutschen Sprache vergeben. Stifter ist der Gymnasiallehrer und Namensforscher Henning Kaufmann (1897–1980) aus dem rheinland-pfälzischen Bad Kreuznach.

Quelle: epd; redaktionelle Bearbeitung: Hendrik Kirchhof

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 23. August 2022 | 06:30 Uhr

Mehr MDR KULTUR