Romane, Sach- und Bilderbücher Zehn Buchempfehlungen für den Herbst

Draußen raschelt das Laub und wir haben frischen Wind für Ihren Büchertisch. Reisen Sie im historischen Roman der Bestseller-Autorin Sabine Ebert ins 19. Jahrhundert, graben Sie mit Clemens Meyer im Bergwerk der Geschichte oder tauchen Sie mit Grit und Niklas Poppe in eines der dunkelsten Kapitel der DDR-Geschichte hinab. Ob Roman, Sach- oder Bilderbuch: mit diesen zehn Literaturtipps kommen Sie gut durch den Herbst.

Aufgeschlagenes Buch im Herbstlaub
Graue Tage im Herbst eignen sich bestens für gemütliche Lesestunden. Wir haben die passenden Literaturtipps dafür. Bildrechte: imago images/Imaginechina-Tuchong

ROMANE

Sabine Ebert: "Die zerbrochene Feder" – letzter Teil der Trilogie über die Leipziger Völkerschlacht

Nach "Kriegsfeuer" und "1815" legt Bestsellerautorin Sabine Ebert jetzt den dritten und letzten Teil ihrer Romanreihe um die Völkerschlacht bei Leipzig vor. Der Titel nimmt Bezug auf die Hauptfigur Henriette Trepte und ihr Anschreiben gegen die sozialen und politischen Verhältnisse in Preußen. In der traditionsreichen Nicolaischen Verlagsbuchhandlung versucht die junge Witwe, ihre heiklen Schriften zu veröffentlichen, doch der Inhaber bremst sie aus. Am Ende wird sie aus Berlin verbannt und landet im erzgebirgischen Freiberg, wo sie Lehrerin an einer Mädchenschule wird. Auch in diesem historischen Roman mischt Ebert akribisch recherchierte Fakten und Fiktion, entwirft das beeindruckende Panorama einer Zeit der Restauration, auch wenn ihr als Autorin bisweilen die stilistische Finesse fehlt.

Angaben zum Buch Sabine Ebert: "Die zerbrochene Feder"
480 Seiten, Knaur Verlag
ISBN: 978-3-426-22711-4

Martin Becker: "Kleinstadtfarben" – ein tröstliches Buch über Trauer

Er frisst, er säuft, er quarzt und er ackert. Das ist Pinscher. Der übergewichtige Polizist und Einzelgänger wird in eine Kleinstadt versetzt und fällt sofort wegen seines rüden Verhaltens auf. Doch nach und nach werden die Leserinnen und Leser Zeugen, wie Pinscher anfällig wird für Glück und Zufriedenheit. Ein wirklich warmes, tröstliches und versöhnliches Buch.

Angaben zum Buch Martin Becker: "Kleinstadtfarben"
286 Seiten, Luchterhand Verlag
ISBN: 978-3-630-87637-5

Jens Wonneberger: "Flug der Flamingos" – Momentaufnahme der deutschen Gesellschaft

Ein misanthropischer Mann kämpfte gegen die Banalität des Alltags. Er sitzt Kaffee trinkend vor seinem Haus und beobachtet den Nachbarn, der es zu etwas gebracht hat. Bis der plötzlich verschwindet ... "Flug der Flamingos" handelt von der Fremdheit und dem Unerklärlichen. Es geschieht äußerlich nicht viel, im Helden dafür umso mehr. Das alles beschreibt Jens Wonneberger ohne Sentimentalität.

Angaben zum Buch Jens Wonneberger: "Flug der Flamingos"
154 Seiten, Müry Salzmann Verlag
ISBN 978-3-99014-218-9

Grit Lemke: "Kinder von Hoy" – packendes Porträt einer Generation

Zwischen dem 17. und 23. September 1991 kommt es im sächsischen Hoyerswerda zu massiven rassistischen Ausschreitungen. In ihrem dokumentarischen Roman mit dem Titel "Kinder von Hoy" kehrt die Regisseurin und Autorin Grit Lemke an den Ort ihrer Kindheit zurück. Wie viele andere auch, kommt Lemke in den 60er- und 70er-Jahren mit ihren Eltern nach Hoyerswerda. Nach der Wende erlebt sie den Niedergang der einstigen DDR-Musterstadt. In ihrem Buch bricht die Autorin mit Klischees, etwa, dass für Kinder in den Plattenbauten der DDR alles ganz schrecklich gewesen sein müsse.

Angaben zum Buch Grit Lemke: "Kinder von Hoy. Freiheit, Glück und Terror"
255 Seiten, Suhrkamp Verlag
ISBN: 978-3-518-47172-2

KURZGESCHICHTEN

Clemens Meyer: "Stäube" – drei Kurzgeschichten

In drei Kurzgeschichten taucht Clemens Meyer hinab in Höhlen, Bergwerke und Abraume und zeigt, dass diese Sehnsuchtsorte auch mit Schmerz, Verlust und der Beschädigung der menschlichen Würde verbunden sein können. Auch wenn Orte nur in Buchstaben angedeutet werden, schimmern mitteldeutsche Landschaften durch. Genauer gesagt die ehemaligen Tagebaulandschaften. Die Fragen nach Heimat, die Meyer stellt, sind also in Zeiten des Kohleausstiegs hochaktuell.

Angaben zum Buch Clemens Meyer: "Stäube. Drei Erzählungen und ein Nachsatz" mit 16 Fotografien von Bertram Kober
128 Seiten, Faber & Faber Verlag
ISBN 978-3-86730-158-9

SACHBÜCHER

Alexander Wolff: "Das Land meiner Väter" – Biografie der Verleger-Ikone Kurt Wolff

Kurt Wolff gründete 1913 den Kurt Wolff Verlag in Leipzig und entdeckte Schriftsteller wie Franz Kafka. Über sein Leben in den USA, nach der Flucht vor den Nazis, war bisher wenig bekannt. Nun hat sein Enkel Alexander Wolff ein Buch über die bewegende Familiengeschichte verfasst. Der Titel: "Das Land meiner Väter. Die deutsch-amerikanische Geschichte meines Großvaters Kurt Wolff". Das Buch zeigt: Kurt Wolff war Intellektueller, Frauenheld und Reisender, aber vor allem war er Verleger, ein Büchermensch durch und durch.

Angaben zum Buch Alexander Wolff: "Das Land meiner Väter. Die deutsch-amerikanische Geschichte meines Großvaters Kurt Wolff"
480 Seiten, Dumont Verlag
ISBN: 978-3-8321-7119-3

Museumsverband Sachsen-Anhalt: "Unentdeckte Schätze in den Museen Sachsen-Anhalts"

Sachsen-Anhalt ist reich beschenkt mit seinen fünf UNESCO-Welterbestätten, aber das Land hat auch eine vielfältige Museumslandschaft mit Regional- und Spezialmuseen, die es zu besuchen lohnt. Als Lockmittel gibt es jetzt ein Buch: "Unentdeckte Schätze in den Museen Sachsen-Anhalts", herausgegeben vom Museumsverband des Landes. Mit tollen Fotos und spannenden Geschichten, u.a. um eine Sandale des Rammstein-Musikers Flake, Klopstocks Schlittschuhe oder ein Mammut-Ohr.

Angaben zum Buch "Unbekannte Schätze in den Museen Sachsen-Anhalts", herausgegeben von Ulf Dräger und Annegret Laabs
256 Seiten mit 181 Farb-Abbildungen, Michael Imhof Verlag
ISBN: 978-3-7319-0963-7

Jaroslav Rudiš: "Gebrauchsanweisung fürs Zugfahren"

Eigentlich ist das Buch keine Gebrauchsanweisung sondern eine Liebeserklärung an die Eisenbahn. Beim Zugfahren geht es Jaroslav Rudiš nie um Schnelligkeit, eher um das Erkunden von Landschaften, das Einlassen auf andere Orte und andere Menschen – gerne im Speisewagen mit Blick aus dem Fenster und einem guten Bier vor sich. Ihm eröffnet das Bahnfahren Räume und einige der schönsten Strecken, die Rudiš beschreibt, liegen in Mitteldeutschland.

Angaben zum Buch Jaroslav Rudiš: "Gebrauchsanweisung fürs Zugfahren"
256 Seiten, Piper Verlag
ISBN 978-3-492-27749-5

Grit und Niklas Poppe: "Die Weggesperrten" – Schicksale in DDR-Jugendwerkhöfen

Kinder und Jugendliche, die in der DDR als "schwer erziehbar" galten, kamen zum Umerziehen in Spezialkinderheime und Jugendwerkhöfe. Dort versuchte man, sie mit der "Explosionsmethode" und "schwarzer Pädagogik" umzuerziehen und ihre Persönlichkeiten durch Misshandlungen zu brechen. Noch heute haben viele ehemalige Insassen mit dem Trauma zu kämpfen. Grit und Niklas Poppe erzählen Erschütterndes und geben den Opfern Raum.

Angaben zum Buch Grit und Niklas Poppe: "Die Weggesperrten. Umerziehung in der DDR – Schicksale von Kindern und Jugendlichen"
416 Seiten, Propyläen Verlag

BILDERBUCH

Dieter Böge und Elsa Klever: "189" – fantasievolles Bilderbuch über einen Kanarienvogel aus dem Harz

Das Bilderbuch erzählt in fantastisch leuchtenden Bildern und schlichtem Text von einem kleinen Kanarienvogel – einem sogenannten Harzer Roller: im Harz gezüchtete Kanarienvögel – der nach einer langen, gefährlichen Reise in New York seine einzigartigen Lieder trällert. Die Geschichte basiert auf einer historisch verbrieften Reise. Allein 1882 wurden 120.000 Kanarienvögel von Deutschland nach New York verschifft.

Angaben zum Buch Dieter Böge: "189"
Bilderbuch mit Illustrationen von Elsa Klever
48 Seiten, für Kinder ab 5 Jahre, Aladin Verlag
ISBN: 978-3-8489-0179-1

Mehr Literatur im Herbst

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 18. Oktober 2021 | 15:45 Uhr

Abonnieren