Debütalbum "Casa" Syrien, Sachsen und Südamerika - verbunden durch die Musik von Amalaya

Die Band Amalaya bringt mit ihren Mitgliedern drei Kontinente künstlerisch zusammen: Europa, Vorderasien und Südamerika. Und diese Mixtur ist nicht nur interessant, sie begeistert auch musikalisch, wie man auf ihrem Debüt "Casa" hören kann. MDR KULTUR-Autorin Grit Friedrich stellt die Musiker vor.

"Casa" heisst das Debütalbum der argentinisch-syrisch-sächsischen Band Amalaya 6 min
"Casa" heisst das Debütalbum der argentinisch-syrisch-sächsischen Band Amalaya Bildrechte: Michael Bader

Die Band Amalaya bringt drei Kontinente künstlerisch zusammen: Europa, Vorderasien und Südamerika. Und diese Mixtur ist nicht nur interessant, sie begeistert auch musikalisch, wie man auf ihrem Debüt "Casa" hören kann.

MDR KULTUR - Das Radio Sa 03.07.2021 16:00Uhr 05:34 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Die südamerikanisch-syrisch-sächsische Band Amalaya erzählt in ihren Liedern Geschichten mit Texten auf Spanisch, Arabisch, Ladino und Deutsch. Sie deuten auf kulturelle Querverbindungen über Kontinente hinweg, auf Erfahrungen mit Migration und das Suchen eines Zuhauses, zu hören auf ihrem Debütalbum "Casa". So erfährt man, dass man auch in einigen Regionen Syriens Matetee trinkt, so wie in Argentinien, das dafür berühmt ist –  im Orient wird er aber mit Kardamom gewürzt im Glas serviert.

Drei Länder, drei Kontinente, eine Musik

Amalaya ist ein Septett mit Musikern aus drei Ländern: Syrien, Argentinien und Deutschland. Auf ihrem Debütalbum gibt es einen so noch nie gehörten Mix, der Brücken baut zwischen Nordargentinien, Sachsen und arabischsprachigen Kulturen. Auf Bandfotos steht daher schon mal kostbares Meißner Porzellan neben wuchtigen argentinischen Matetassen, denn der argentinische Gitarrist, Sänger und Bandleader Leandro Salvatierra lebt seit einigen Jahren in Sachsen. In einem der Lieder von Amalaya stellt er die Frage, wo sein Zuhause ist: "sind es die Menschen, meine Erinnerungen, das Lächeln meiner Mutter, wenn wir Chacareras tanzen.

Durch die Begegnung mit Luise und den Musikern von Amalaya habe ich entdeckt was für ein großes Potential da ist. Ich habe viele Sachen hier gelernt. Ich habe die arabische Kultur hier besser kennen gelernt.

Leandro Salvatierra, Gitarrist und Sänger bei Amalaya

Musik aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Die Bandmitglieder von "Tworna" aus Dresden 25 min
Bildrechte: Ray van Zeschau

Das Trio Tworna aus Quohren bei Dresden spielt deutsche Volkslieder, als hätte PJ Harvey mit Paul Gerhardt unter einer Dorflinde improvisiert. Hier treffen Folk und Pop auf Weltmusik.

MDR KULTUR - Das Radio Sa 03.07.2021 16:00Uhr 24:56 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Cello 25 min
Bildrechte: IMAGO / Hoch Zwei Stock

Das Quartett aus Erfurt machen Musik zwischen Pop, Ska, Balkan und Reggae, ihre Texte schauen unter die Oberfläche. Hier singen sie über "das Stelldichein der Unvernünftigkeit", über "Bakterien" und Luftschlösser.

MDR KULTUR - Das Radio Sa 03.07.2021 16:00Uhr 24:44 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Die Band Strömkarlen aus Dresden 25 min
Bildrechte: Sebastian Dänel
transparent
Bildrechte: Colourbox

Martin Lischke aka Der (das) Schraubenyeti ist reisender Straßenmusiker, musikalischer Beobachter und Songwriter. Auf seinem Album "gestern, heute" hat er seine Gedanken und Gefühle in knalligen Folkrock verpackt.

MDR KULTUR - Das Radio Sa 03.07.2021 16:00Uhr 20:42 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Der Musiker Basel Alkatrib im Malsaal des Theaters Plauen-Zwickau in Plauen
Basel Alkatrib Bildrechte: dpa

In der Stimme von Antonio Morejón Caraballo, dem dritten Sänger von Amalaya, liegt viel Sehnsucht. Geboren wurde Caraballo in Halle und hat in Leipzig studiert, wo er auf Sängerin Luise Rauer traf. Sie hat Spanisch und Arabisch studiert, singt in diesen beiden Sprachen sowie seit kurzem auch auf Deutsch. Sie hinterfragt auch die musikalische Melange der Band: "Ich frage mich da nochmal ob das okay ist, was ich da mache. Dass wir uns dieser nordargentinischen Genres bedienen und einen deutschen Text drauf packen. Und am Ende wird gesagt. Damit unsere Kinder, immer noch diese Lieder singen, werden wir aber auch neue Nester schmücken müssen. Der Umgang mit traditionellen Gütern ist wichtig, aber auch das neue Lesen, der neue Blick, der neue Umgang damit."

Improvisation und Offenheit

Zur Band gehören außerdem noch Bassistin Sina Rien und der Tangopianist Fabian Klentzke aus Dresden, sowie ein Percussionist und der Oudspieler Basel Alktatrib mit syrischen Wurzeln. Alktatrib betont, dass die Improvisation bei Amalaya eine wichtige Rolle spielt. Er selbst habe sich bei der Band gefunden, sagt er, da die Mitmusiker ihn verstehen und seine Improvisationen gut finden.

Jede Band hat einen Chef – bei uns kann jeder seine Meinung sagen. Amalaya ist eine orientalische und europäische Band, man kann alles spielen.

Basel Alkatrib, Oudspieler bei Amalaya

Auf ihrem Album "Casa" (spanisch "Haus") dreht sich alles um ein Haus bei Leipzig, wo die Band bis heute probt sowie um das Gefühl des Zuhauseseins. Für sie kann Zuhause ein Treffen mit Freunden sein, gemeinsam Essen, feiern oder tanzen zu Copla, Cueca und Chacarera aus Südamerika.

Aus der Verbindung so vieler Musikerinnen und Musiker  ist ein sinnliches, südliches Debütalbum entstanden. Bald stellen Amalaya "Casa" auch live vor, Mitte Juli in Dresden beim Klangbrückenfestival.

"Casa" heisst das Debütalbum der argentinisch-syrisch-sächsischen Band Amalaya 60 min
"Casa" heisst das Debütalbum der argentinisch-syrisch-sächsischen Band Amalaya Bildrechte: Michael Bader

Studiosessions bei MDR KULTUR

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 03. Juli 2021 | 16:35 Uhr

Abonnieren