Live-Musik Dresden: Die interessantesten Konzerte im Januar 2023

Haben Sie Lust, das neue Jahr 2023 mit einem Konzertbesuch zu beginnen? Wir haben Tipps, welche Highlights es bei Konzerten für Dresden im Januar gibt: Liedermacherin Dota spielt auf ihrer Tour Songs von jedem ihrer Alben, Suir machen Postpunk, bei dem man sich verlieren kann, und Pablo Brooks sollte man sich anschauen, bevor er weltberühmt wird.

Dota Kehr: eine Frauen mit blonden Haaren und Mütze steht auf der Bühne und singt mit der Gitarre in der Hand.
Liedermacherin Dota Kehr singt in Dresden ihre Lieder übers Leben. Am 8. Januar spielt sie im "Tante Ju" ein Konzert. Bildrechte: IMAGO / Future Image

Lieder über das Leben und die Welt: Dota

Einst war sie die Kleingeldprinzessin, doch längst kann man Dota Kehr wohl zumindest als Kleingeldkönigin der deutschsprachigen Liedermacherszene bezeichnen. In ihren Liedern thematisiert sie alles, was sie bewegt, egal, ob das die deprimierende Entwicklung der Weltpolitik ist, eine verblichene Liebe, Sexismus oder die Leistungsgesellschaft. Doch trotz aller Schrecklichkeit der besungenen Themen ist ein Konzert von Dota auch immer voller Hoffnung und Augenzwinkern. Nun ist die Berlinerin mit ihrer Band auf "Ein Song von jedem Album"-Tour, womit das Konzept des Abends klar definiert ist.

Dota Kehr: eine junge Frau blickt in die Kamera und fährt sich durch die blonden Haare
Liedermacherin Dota Kehr ist 2023 auf "Ein Song von jedem Album"-Tour und macht auch in Dresden Halt. Bildrechte: Dota Kehr

Mehr Informationen Sonntag, 08.01.2023, 20 Uhr

Tante Ju
An der Schleife 1
01099 Dresden

Postpunk zum sich Verlieren: Suir

"Not All Of Your Pain Is Self Chosen" – so heißt das aktuelle Album des Kölner Duos Suir. Und nicht nur der Titel ist vielversprechend für alle, die es dunkel mögen. Denis Wanic und Lucia Seiß geben sich darauf ganz und gar dem Postpunk- und Shoegaze-Sound hin, sodass sich auch die Zuhörenden und Zuschauenden in den redundanten und ausschweifenden Gitarren- und Synthesizer-Klängen verlieren können. Dieser Schmerz, der sehr viel Schönes in sich trägt, ist dann wohl doch selbst gewählt.

Ein Mann und eine Frau sitzen auf einer grell beleuchteten Rolltreppe.
Das Kölner Duo Suir macht Postpunk vom Feinsten. Bildrechte: Jenny Smith

Mehr Informationen Sonntag, 22.01.2023, 20 Uhr
(verschoben vom 18.12.2022)

Altes Wettbüro
Antonstr. 8
01097 Dresden

Pop für hoffnungslose Romantiker: Pablo Brooks

Pablo Brooks ist gerade mal 20 Jahre alt und haut schon Popsongs raus, von denen andere nur träumen. Ohrwurmhafte Synthie-Melodien, die Hymnen werden könnten. Er selbst kann aber am besten beschreiben, wie seine Songs klingen: "Meine Musik ist für die hoffnungslosen Romantiker, die sich immer viel zu schnell verlieben. Für die, die von einer Party nach Hause kommen und plötzlich tanzen wollen. Für die, die sich in einem Raum voller Menschen einsam fühlen. Für die, die nicht erwachsen werden wollen. Für die, die nicht loslassen können."

Für all die sei gesagt: Seine ersten Konzerte waren ausverkauft, doch für Dresden gibt es noch Karten, was schon deswegen gut ist, weil man dann später, wenn Pablo Brooks ein großer Star ist, angeben kann, dass man ihn schon in der Groovestation gesehen hat.

Ein junger Mann, der blau angeleuchtet ist, blickt gerade in die Kamera.
Pablo Brooks macht Musik für die, die nicht erwachsen werden wollen. Am 26. Januar tritt er in der Dresdner Groovestation auf. Bildrechte: Nils Ladewig

Mehr Informationen Donnerstag, 26.01.2023, 20 Uhr

Groovestation
Katharinenstraße 11-13
01099 Dresden

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 07. August 2020 | 16:10 Uhr

Mehr MDR KULTUR