Open Air Bühnen Diese Theater in Sachsen-Anhalt holen den Sommer auf die Bühne

Shakespeare in der Klosterruine Arendsee, der "Untergang der Titanic" auf einem Theaterschiff in Halle oder Märchen für Kinder ("Räuber Hotzenplotz") auf der Waldbühne Altenbrak in Thale erleben: Diese Bühnen und freien Theatergruppen in Sachsen-Anhalt laden bis September mit einem bunten Programm für die ganze Familie zum Sommertheater ein.

Kloster Arendsee
Von Juli bis September 2022 laden Theaterhäuser und freie Theatergruppen zum Sommertheater im Freien ein. Bildrechte: MDR/Marco Prosch

Schönebeck: Beliebte Operette von Lehár

Nach Jahren trifft Graf Danilo seine Jugendliebe Hanna in der Pariser Botschaft von Pontevedro wieder, die er damals aus Standesgründen nicht heiraten durfte. Inzwischen ist sie verwitwet und sehr reich – vor allem der letztere Umstand lockt viele Interessenten an. Auch der Graf ist noch in die starke Frau verliebt, fürchtet aber als ebenso gierig wie die anderen Verehrer zu wirken. Als Hanna jedoch eine Verlobung mit einem Pariser bekannt gibt, muss der Graf eine Entscheidung treffen. Die Operette "Die lustige Witwe" gilt als eines der beliebtesten Werke des meisterhaften Komponisten Franz Lehár. Das liegt auch an dem Schauplatz: Der Pariser Salon bietet viel Gelegenheit für Tanzmusik. Gespielt wird das Stück vom 25. Juni bis zum 24. Juli in Schönebeck – nach eigener Aussage das "einzig wahre Operettenfestival nördlich von Wien".

Weitere Informationen Schönebecker Operettensommer
auf der Waldbühne im Heimattiergarten "Bierer Berg"

Wo?
Bierer Berg 1
39218 Schönebeck (Elbe)

Wann?
Bis zum 24. Juli immer von Mittwoch bis Sonntag, jeweils 16 Uhr

Eisleben: Theatergarten mit buntem Programm

Das Theater Eisleben verlegt die Bühne für ausgewählte Inszenierungen in den Theatergarten. Los geht es am 18. Juni mit der Premiere von "Jedermann. Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes" von Hugo von Hofmannsthal. Am 22. Juni geht es mit dem Kindertheater "Stokkerlok und Millipilli" weiter: ein abenteuerliches Puzzlespiel von Rainer Hachfeld und Volker Ludwig ab fünf Jahren. Auf das junge Publikum wartet außerdem "Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete" (11. Juli).

Tag/Außen/Quer: Theater Eisleben. Eingangsbereich mit Übergang zum Theater
Das Theater Eisleben verfügt über einen atmosphärischen Theatergarten. Bildrechte: MDR/Michael Rosebrock

Weitere Höhepunkte auf der Freilichtbühne sind das Stück "Extrawurst" (24. Juni) von Dietmar Jacobs und Moritz Netenjakob, Kabarett mit HG. Butzko (30. Juni) sowie ein Sommerkonzert mit den Harzer Sinfonikern (26. Juni). Der Abschied der Saison wird von den Eisleber Bühnen dann gebührend am 9. Juli auf dem Theatersommerfest gefeiert.

Weitere Informationen Theater Eisleben I Landwehr 5, 06295 Lutherstadt Eisleben

22. Juni, 7. und 12. Juli, jeweils um 9:30 Uhr | Stokkerlok und Millipilli

11. Juli (zum letzten Mal), um 9:30 Uhr | Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete

Dessau-Roßlau: Burgtheatersommer

Die Pension Schöller steht vor dem Bankrott. Um dem zu entgehen, versucht das Team Geld vom reichen Onkel zu bekommen. Der erklärt sich gerne bereit in ein Sanatorium zu investieren. Als er sich jedoch selbst ein Bild machen will, muss die Belegschaft den Wahnsinn spielen.

Ergänzt wird das Programm auf der Roßlauer Wasserburg durch Märchenstücke wie "Die feuerrote Blume" oder "Das kalte Herz". Außerdem werden der Zirkus FahrAwaY und das Ensemble The Playfords zu Gast sein. In dem intensiven Theaterabend "Als ich fortging…oder besser 'stay at home'?" trifft das Burgtheater-Ensemble auf Schauspielerinnen und Schauspieler aus der Ukraine.

Weitere Informationen Die Komödie "Pension Schöller" von Laufs und Jacoby wird vom 12. Juli bis zum 21. August 2022 an mehreren Terminen gezeigt.

Der Theaterabend "Als ich fortging…oder besser 'stay at home'?" wird am 23. und 24. Juli 2022, jeweils 20 Uhr gespielt

Kindertheater:
"Die purpurrote Blume": am 16., 17. 23. und 24. Juli jeweils um 15 Uhr
"Das kalte Herz": am 6., 7. 13. und 14 August jeweils um 15 Uhr
"Dornröschen": am 20. und 21. August jeweils um 15 Uhr
Zirkus FahrAwaY spielt am 29., 30. und 31. Juli immer 15 und 20 Uhr

Halle: Neues Theater – Kultursommer im Hof

Beim Kultursommer im Hof des neuen Theaters gibt es ab Ende Juni ein umfangreiches kulturelles Programm mit viel Musik und auch Theateraufführungen. Am 23. Juli hat das Stück "Wider besseren Wissens – Die Macht der Emotionen", von und mit Andrea Ummenberger, Premiere. Eine Shakespeare-inspirierte Reihe startet mit "Faust als Solo" am 4. August. Inszeniert hat es Jonas Schütte von der Volksbühne am Kaulenberg. der auch die Stücke "Romeo vs. Julia – Liebe auf Ableben" (11. August) und "Hamlet und ich" (18. August) aufbereitet hat. Das die Veranstaltung in seinem Hof beherbergende Neue Theater will ebenfalls noch Theaterstücke beisteuern.

Der Innenhof des Neuen Theaters, über der Bühne eine ausladende Plane
Der Innenhof des Neuen Theaters Halle ist seit Jahrzehnten eine beliebte Spielstätte Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Weitere Informationen “Wider besseren Wissens – Die Macht der Emotionen”
Von und mit Andrea Ummenberger

"Faust als Solo", "Romeo vs. Julia – Liebe auf Ableben", "Hamlet und Ich"
Inszenierung: Jonas Schütte

Wo?
Neues Theater
Große Ulrichstraße 51
06108 Halle (Saale)

Halle: Open-Air-Stück vom Theater Apron im Burggraben

Vom 1. Juli bis zum 27. August lädt die Theatergruppe Apron im Burggraben der Moritzburg beim Stück "In Emmas Späti brennt noch Licht" zu einem lauschigen und unterhaltsamen Abend ein: Emmas Kiosk konnte weder die Wende noch Corona oder der Borkenkäfer etwas anhaben – doch nun eröffnet unter dem Laden die U-Bahn-Station "Moritzburg". Ob Emma und ihre Stammgäste dem Sturm der Veränderung standhalten werden, löst die Theatergruppe Apron bei dem spannenden und lustigem Open-Air-Spektakel in Halle auf.

Weitere Informationen "In Emmas Späti brennt noch Licht"
Apron-Sommertheater 2022 im Burggraben
Uraufführung

Wo?
Graben der Moritzburg Halle
Friedemann-Bach-Platz 5
06108 Halle (Saale)

Wann?
Vom 1. Juli bis 27. August 2022
Beginn 19 Uhr
Insgesamt 14 Aufführungen

Halle: "Ulrichs Hofspektakel" - Puppentheaterfest der freien Szene

Zeitgenössisches Figurentheater und traditionsreiches Puppenspiel – das wird an zwei Tagen Ende Juli beim Puppentheaterfest der freien Halleschen Puppen- und Figurentheaterszene geboten. Dieses findet zum vierten Mal statt. Im Innenhof der Ulrichskirche sind in diesem Jahr wieder bekannte Puppen- und Figurenkünstler*innen aus der Saalestadt vertreten: dabei sind Horst und Sebastian Günther vom Figurentheater Märchenteppich, Gudrun Haefke vom Figurentheater Anna-Sophia, Puppenspieler Friedhart Faltin, Autonomes Kaspertheater Jacob Simon und Figurenspielerin Julia Raab. Außerdem sind drei Gäste aus Dresden, Leipzig und Hannover zu Gast.

Weitere Informationen Ulrichs Hofspektakel - 4. Puppentheaterfest in Halle (Saale)

Wo?
Ulrichskirche
Christian-Wolff-Straße 2
06108 Halle (Saale)

Wann?
Der Innenhof der Ulrichskirche wird am 23. Juli ganztägig und am 24. Juli Vormittags bespielt

Halle: Sommertheater mit Open-Air-Musical "Das Ende der Welt"

Steht das Ende der Welt bevor oder gibt es noch einen Ausweg? Dieser existenziellen Frage widmet sich das Studierendentheater der Universität Halle bei ihrem Open-Air-Musical "Das Ende der Welt". Das Ensemble ergründet dabei im Garten des WUK Theater Quartiers alle Facetten von Verlorenheit, vermischt fiktive und reale Geschichten und sucht nach Lösungswegen – allein oder im Kollektiv. Unter der Leitung von Tom Wolter wird das Studierendentheater von der Schauspielerin Lena Mühl, musikalisch von Sänger und Musiker Tomy Suil sowie tänzerisch von Breakdancer Miky Lejoyeux begleitet.

Weitere Informationen "Das Ende der Welt"
Musikalisches Sommertheater im Freien
Premiere, 5. Juli 2022, 20:30 Uhr

Wo?
WUK Theater Quartier
Holzplatz 7a
06110 Halle (Saale)

Wann?
6., 7., 8., 9. Juli, je 20:30 Uhr
10. Juli, 18:00 Uhr

Halle: "Der Untergang der Titanic" auf dem WUK Theater Schiff

Die Titanic hat bis heute nichts an Spannung verloren – auch als Theaterstück wird der Untergang des Schiffs immer wieder auf die Bühne gebracht, meistens in der Bühnenfassung von Hans Magnus Enzensbergers epischem Gedicht "Der Untergang der Titanic". Auch auf dem WUK Theater Schiff in Halle werden Enzensbergers 33 Gesänge über die berühmtgewordene Apokalypse im Nordatlantik aufgeführt. Tom Wolter und Samuel Mager vom freien Ensemble p&s zeigen auf der Saale, wie aus einer Tragödie eine Komödie werden kann, ganz nach dem Motto: "Eisberg hin oder her – was kann uns schon passieren?"

Ein kleines Passagierschiff auf einem Fluss.
Auf dem WUK-Theaterschiff wird der "Untergang der Titanic" aufgeführt. Bildrechte: Patrick Jungwirth

Weitere Informationen "Der Untergang der Titanic"
Uraufführung
Eine Koproduktion des freien ensemble p&s mit dem WUK Theater Quartier

Wo?
WUK Theater Schiff
Saalepromenade, Steg 4 06114 Halle (Saale)

Wann?
14. Juli, 20:30 Uhr (Premiere)
17. August, 20:30 Uhr
20. August, 20:30 Uhr

Einlass ab 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Halle: WUK Theater Quartier mit Aufführung im Wald

Unter dem Titel #Paradiese gibt es ab vom 17. Juni bis 4. September ein Sommerfestival, bei dem zahlreiche Produktionen unterschiedlicher Theatergruppen gezeigt werden. Eine ganz besondere Aufführung ist dabei "Walden", denn es spielt teilweise direkt in der Natur. So wird nahe der blauen Stunde zunächst mit den Besuchern in den Wald gegangen, später wird die Aufführung im Theater-Raum fortgesetzt. Premiere ist am 1. September.

Ein Gebäude, vor dem viele Menschen stehen
Das WUK Theater Quartier in Halle Bildrechte: WUK Theater Quartier / Patrick Jungwirth

Weitere Informationen Premiere von "Walden" am 1. September 2022
Weitere Vorstellungen am 2. und 3. September

Die Aufführung von "Walden" wird in zwei Teilen stattfinden:
18 bis 20 Uhr – in und um die Pulverweiden
20 bis 22 Uhr – im WUK Theater Quartier – Holzplatz 7a

Halle: Jung sein in der DDR – Figurentheater für Kinder und Jugendliche

Mit Originaldokumenten und Zeitzeugen-Interviews, allerlei Fundstücken und viel Fantasie zeigt Figurenspielerin Julia Raab auf der Waldbühne am Peißnitzhaus Halle ein Stück zum Thema Jugend in der DDR. Neben eigenen Erinnerungen präsentiert die Hallenserin fünf Perspektiven auf das Jung-sein in dem sozialistischen Staat und stellt Fragen wie: Was war anders in der DDR als heute? Welchen Preis kosteten Überzeugungen? Das Solostück mit Objekt- und Figurenspiel zu einem Klassentreffen der besonderen Art ist für Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene geeignet.

Mehr Informationen "Jung sein in der DDR"
Ein dokumentarfiktives Klassentreffen der vorletzten DDR-Generation mit Figurenspielerin Julia Raab

Wo?
Peißnitzhaus
Peißnitzinsel 4
06108 Halle (Saale)

Wann?
28. Juli 18:30 Uhr

Halle: Sommertheater – Schillers "Kabale und die Liebe" mal anders

Das Ensemble der Kulturreederei aus Halle bringt den lang ersehnten Theaterklassiker "Kabale und die Liebe" auf die Bühne – aber mal anders. Zu sehen ist nämlich nur die Premierenfeier nach dem Ende des Stücks: Diese gerät in einen schrägen Strudel aus schizophrener Gruppeneuphorie, bedingungsloser Liebe zur Kunst und radikalen Brüchen mit festgefahrenen Strukturen gerät. So bekommt das Publikum im WUK Theater Quartier bei "Kabale und ... die Premierenfeier" einen Einblick hinter die Kulissen, wo es vor ungeheuerlichen Intrigen, emotionalen Ausbrüchen und irritierenden Übersprungshandlungen nur so wimmelt.

WUK Theater Quartier Halle von oben.
Das WUK Theater Quartier ist auch 2022 Schauplatz für viele Sommertheaterstücke. Bildrechte: imago images/Steffen Schellhorn

Weitere Informationen "Kabale und … Die Premierenfeier"
Sommertheater von der Kulturreederei

Wo?
WUK Theater Quartier
Holzplatz 7a
06110 Halle

Wann?
21. Juli, 20:30 Uhr
22. Juli, 20:30 Uhr
23. Juli, 20:30 Uhr

Halle: "Lafayette" auf der Oberburg Giebichenstein

"Die Menschen sind und bleiben von Geburt frei und gleich an Rechten" – diesen Satz schrieb der Marquis de Lafayette 1789 als Vision in seinen ersten Entwurf der Menschen- und Bürgerrechte. Zuvor war Lafayette schon gegen das Verbot des Königs nach Amerika gesegelt und hatte an der Seite Washingtons die Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten erkämpft. War er einfach ein Abenteurer oder verfügte er über einen starken inneren Kompass? Drei Schauspielerinnen und ein Schauspieler des Konsortiums Luft & Tiefe zeigen das Stück "Lafayette" unter freiem Himmel auf der Oberburg Giebichenstein. Allerdings mit einer kleinen künstlerischen Freiheit: Lafayette und alle historischen Männer sind Frauen – und umgekehrt.

Umringt von Bäumen ist die Burg Giebichenstein in Halle zu sehen.
Sommertheater auf der Oberburg Giebichenstein: Gezeigt wird "Lafayette". Bildrechte: MDR/Michael Rosebrock

Weitere Informationen "Lafayette"
Theater unter freiem Himmel über die Sehnsucht nach Freiheit und Gerechtigkeit
Vom Konsortium Luft & Tiefe

Wo?
Oberburg Giebichenstein Halle
Seebener Straße 1
06118 Halle

Wann?
20. bis 24. Juli, jeweils um 20:30 Uhr
27. bis 31. Juli, jeweils um 20:30 Uhr

Magdeburg: Theater Poetenpack spielt Molières Tartuffe am Dom

Im Garten der Möllenvogtei am Magdeburger Dom spielt das Theater Poetenpack im August Molières "Tartuffe". Mit viel Humor und Situationskomik erzählt die freie Theatergruppe Molières Komödie als ein Spiel über Schein und Sein, über Täuschung und Selbstbetrug. Der unsterbliche Klassiker löste aufgrund seiner Kritik an religiösem Heuchlertum einen Theaterskandal im 17. Jahrhundert aus – die nach wie vor brisante Wirkung des Stücks soll zum 400. Geburtstag des Dichters beim Sommertheater in Magdeburg wieder erlebbar werden.

Weitere Informationen "Molières TARTUFFE"
nach Molières

Wo?
Möllenvogteigarten am Dom
Remtergang 1
39104 Magdeburg

Wann?
Beginn 19 Uhr: 7., 10. bis 13. und 17. bis 20. August
Beginn 17 Uhr: 14. und 21. August

Theater Poetenpack ist ein freies professionelles Theater, das kontinuierlich im gesamten deutschsprachigen Raum gastiert.

Theater an der Angel in Magdeburg: Klassiker von Kleist

Wer hat den Krug zerbrochen? – mit dieser Frage soll sich ein Gerichtsverfahren in einem idyllischen Dorf beschäftigen. Doch am Ende wird sich zeigen: Der Täter will das Verfahren selbst benutzen, um seine Schuld zu verschleiern. Das Theater an der Angel wird das gesamte Gelände in der Magdeburger Zollstraße in das idyllische Dorf verwandeln, wo der Krug von Marthe Rull zerbrochen wurde.

Weitere Informationen "Der zerbrochene Krug" von Heinrich von Kleist wird vom 6. bis zum 10. Juli 2022 und vom 13. bis zum 17. Juli jeweils um 19.30 Uhr gespielt.

Adresse:
Zollstrasse 19
39114 Magdeburg

Magdeburg: Molières "Der Geizige" in der Festung Mark

In lauschiger Open-Air-Atmosphäre spielt die Magdeburger Theaterkiste vom 14. bis 16. Juli Molières "Der Geizige" im kleinen Hof der Festung Mark. In der tiefsinnigen Komödie des französischen Dramatikers verliebt sich der geizige Harpagon in das selbe Mädchen wie sein Sohn – und als wäre das nicht genug, steht außerdem der Liebhaber seiner Tochter unter falschem Namen in seinem Dienst. Ein Stück voller burlesker Szenen und Wortwitz, komisch und düster zugleich.

Festung Mark
Im kleinen Hof der Festung Mark spielt die Theaterkiste Magdeburg ein Sommerstück von Molière. Bildrechte: MDR/Fabian Frenzel

Weitere Informationen "Der Geizige" von Molière
Gespielt von der Magdeburger Theaterkiste

Wo?
Festung Mark
Hohepfortewall 1 39104 Magdeburg

Wann?
14. bis 16. Juli, jeweils Beginn um 19:30 Uhr

Theater der Altmark: Aufführungen in der Klosterruine Arendsee und im Kloster Jerichow

Im Klostergarten des Klosters Arendsee gibt es das gesamte Werk von William Shakespeare zu erleben! Mit Spielfreude, Witz und Tempo wird im Sommerstück des Theaters der Altmark der britische Theaterautor für gestresste Menschen mit zu wenig Zeitbudget gezeigt: "Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt)". Für die Kleinen steht "Der kleine Rabe Socke" auf dem Programm.

Die Ruine von Kloster Arendsee
Im Kloster Arendsee wird diesen Sommer eine Uraufführung von "Roland rettet die Hanse" gezeigt Bildrechte: MDR/Marco Prosch

Weitere Informationen "Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt)"
von Adam Long, Daniel Singer und Jess Winfield, Deutsch von Dorothea Renckhoff
Inszenierung: Jürgen Lingmann

Wo?
Freilichtbühne im kulturellen und kirchlichen Zentrum Kloster Arendsee
Am See 3
39619 Arendsee

Wann?
Aufführungen vom 9. bis 24. Juli jeweils um 20 Uhr

"Der kleine Rabe Socke"
Puppenspiel ab 3 Jahren
Aufführungen am 17. und 24. Juli um 10 Uhr in der Klosterruine Arendsee

Thale: Waldbühne Altenbrak

Drei märchenhafte Stücke für die Familie feiern an der Waldbühne Altenbrak Premiere: "Neues vom Räuber Hotzenplotz" von Otfried Preußler am 16. Juni, "Der Zauberer von Oz" drei Tage später, am 19. Juni und "Die kleine Hexe" am 2. Juli. Für Erwachsene gibt es "Ein bisschen Sommernachtstraum", bei dem eine hippe, junge Crew von Schauspielern versucht, Shakespeares "Sommernachtstraum" in die heutige Zeit von TikTok und Insta zu holen. Die Waldbühne Altenbrak ist eine eigenständige Bühne und derzeit auch Ausweichspielstätte für das Harzer Bergtheater in Thale, das gerade renoviert wird.

Weitere Informationen "Neues vom Räuber Hotzenplotz"
von Otfried Preußler
Produktion: Nordharzer Städtebundtheater
Inszenierung: Sebastian Wirnitzer
Premiere am 16. Juni, 11 Uhr

"Der Zauberer von Oz"
von L. Frank Baum in einer Bearbeitung von Andrea Stimmendinger
Produktion: Theater "Fairytale"
Inszenierung: Ronny Große
Premiere am 19. Juni, 15 Uhr

"Die kleine Hexe"
Produktion: Theater der Tiefe
Inszenierung: Julia Schmidt
Premiere am 2. Juli, 15 Uhr

"Ein bisschen Sommernachtstraum"
Produktion: Theater der Tiefe
Inszenierung: Jens Schmidl
Premiere am 20. Juli, 20 Uhr

Wo?
Waldbühne Altenbrak
Rolandseck 9
06502 Thale

Benneckenstein: Tanz und Schauspiel auf der Waldbühne

Seit drei Jahren stellt die Corona-Pandemie unsere Gesellschaft und unser Zusammenleben in Frage. Das Festival "TheaterNatur", das vom 5. bis zum 21. August 2022 auf der traditionsreichen Waldbühne unweit des Brockens veranstaltet wird, sucht unter dem Motto "(be)rührt euch!" nach Antworten.

Dafür zeigen das Festival den modernen Klassiker "Geschlossene Gesellschaft" des französischen Dichters und Philosophen Jean Paul Sartre, in dem drei Menschen gezwungenermaßen zusammensitzen und sich gegenseitig Fehler vorhalten. Das Tanztheater-Projekt "(be)rührt euch!" spürt ganz genau der Lockdown-Situation nach, in dem die Wohnung zum Lebens- und Arbeitsraum wurde und sich manchmal wie ein Gefängnis anfühlte.

Tag/Außen/Quer: Waldbühne Benneckenstein. Bühne mit Holzrängen im Herbst
Die Waldbühne Benneckenstein wurde umfassend saniert. Bildrechte: MDR/Michael Rosebrock

Weitere Informationen TheaterNatur: "(be)rührt euch!"
Festival der Darstellenden Künste
5. bis 21. August 2022

"Die geschlossene Gesellschaft"
von Jean Paul Sartre
Premiere am 5. August 2022

"(be)rührt euch!"
Tanztheater-Entwicklung
Premiere am 6. August 2022

Adresse:
Waldbühne Benneckenstein
Waldschlößchen 5,
38877 Benneckenstein (Harz)

Rübeland: Theater in der Baumannshöhle

Diese Spielstätte lässt zwar keine Sommerluft genießen, doch ist eine Abkühlung, verbunden mit Theatergenuss, für viele Hitzegeplagte genau das richtige. Der Kinderbuchklassiker "Der Kleine Prinz", die tiefsinnige und magischen Reise über sechs Himmelskörper bis zur Erde, wird tief unter der Oberfläche des Harzes, in der Baumannshöhle aufgeführt. Außerdem gibt es auf der unterirdischen Bühne zwei Stücke von Jules Verne, die perfekt zu dem Spielort passen: "20.000 Meilen unter den Meeren" um den geheimnisumwitterten Kapitän Nemo und "Die Reise zum Mittelpunkt der Erde". In der Baumannshöhle herrscht eine Temperatur von konstant 8-9 °C. Bringen Sie warme Kleidung und Sitzkissen mit. Die Spielstätte ist nicht barrierefrei.

Eine Höhle, darin ein blauer See
Die Baumannshöhle Rübeland. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß

Mehr Informationen "Der kleine Prinz"
Eine abenteuerliche und magische Reise
ab 6 Jahre

"20.000 Meilen unter den Meeren"
nach Jules Verne
Aufführung: Freies Theater Harz

"Die Reise zum Mittelpunkt der Erde"
nach Jules Verne
Aufführung: Freies Theater Harz

Wo?
Baumannshöhle (Rübeländer Tropfsteinhöhlen)
Blankenburger Straße 36
38889 Rübeland

Mehr Kultur unter Freiem Himmel

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 22. Juli 2020 | 13:15 Uhr

Abonnieren