Für Weihnachten Last-Minute-Geschenke: 15 Ideen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Weihnachten steht vor der Tür, aber das richtige Geschenk fehlt noch? Dann haben wir ein paar Tipps für Last-Minute-Geschenke. Zum Beispiel einen Bildband zur Lausitz, "Drei Haselnüssel für Aschenbrödel" als CD oder einen Kunstkalender mit Bildern von Lyonel Feiniger für 2022. Wir haben 15 Geschenkideen mit Büchern, Hörspielen, Kunstkalendern und Musikalben aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen für Sie gesammelt.

Geschenke unter Weihnachtsbaum
Hier finden Sie 15 kulturelle Geschenkideen aus der Region: von Altenburg über Leipzig bis Quedlinburg: Bildrechte: imago images / Westend61

SACHSEN

1. CDs mit Bruckner-Sinfonien aus dem Leipziger Gewandhaus

Auch aktuell kann das Gewandhausorchester wieder nicht vor Live-Publikum auftreten. Das bedeutet aber nicht, dass die Musikerinnen und Musiker nichts machen können. Stattdessen haben sie in diesem Jahr verschiedene CDs produziert. So wurde beispielsweise die Reihe mit Sinfonien von Anton Bruckner unter der Leitung des amtierenden Gewandhauskapellmeister Andris Nelsons mit der Zweiten und Achten fortgesetzt. Bruckner gehört zu den wichtigsten Vertretern der spätromantischen Musik mit vollem und nuancenreichen Orchesterklang – eine Spezialität des Leipziger Gewandhauses.

2. "Tief im Osten" – Bildband zur Lausitz im Wandel

Seit 40 Jahren ist Jürgen Matschie mit seiner Kamera in der Lausitz unterwegs. In seinen Bildern kommt er den Menschen nahe, fängt ihren Alltag in der Lausitz ein und begleitet den Umbruch der Wiedervereinigung. "Tief im Osten" ist mehr als ein – zweifellos wichtiger – Beitrag zur aktuellen Debatte um die vermeintliche Mentalität eines ganzen Landstriches. In seinen Schwarzweißfotografien erzählt Jürgen Matschie universelle Geschichten vom Leben und Sterben, von der Arbeit und von den Feierlichkeiten, von Traditionen und vom stetigen Neubeginn. Das alles macht "Tief im Osten" zu einem wunderbaren Bildband – nicht nur über die Lausitz.

3. Buchkinder-Wandkalender 2022 – frisch aus der Werkstatt

In einem ehemaligen Postamt im Leipziger Stadtteil Lindenau ist die Werkstatt der Buchkinder untergebracht. Dort malen, schreiben und drucken Kinder vom Kindergarten- bis ins Teenie-Alter ihre eigenen Bücher und zeigen so ihre Welt. Einige ihrer Arbeiten werden in die Kalender des Leipziger Buchkinder-Vereins aufgenommen. Die Arbeiten der Kinder sind nicht nur von Märchen oder den großen Sagen der Gegenwart, sondern auch stark von Medien beeinflusst. Die korrekte Rechtschreibung spielt dabei eine kleinere Rolle, was einen großen Teil des Charmes dieses Kalenders ausmacht und ihm Kultstatus in der Erwachsenenwelt gebracht hat.

4. Kochbuch "Carola kocht" mit Rezepten aus der Oberlausitz

Carola Arnold betreibt in Cunewalde, einem Ort in der Oberlausitz, die Kleene Schänke. Mit ihrem Buch "Carola kocht" kann man nun die Region kulinarisch entdecken, ohne bei ihr einzukehren. Die Köchin liefert mit ihren Rezepten einfache Gerichte mit wenigen Zutaten für jeden Tag. Für besondere Anlässe warten Rezepte wie im Ofen gebackener Karpfen oder fast vergessene Gerichte wie ein böhmische Mehlspeise. Neben 85 Rezepten liefert Arnold sympathische "Geschichten und Zutaten aus der Oberlausitz" und hat dafür die Schriftstellerin Annelies Schulz mit ins Boot geholt. Außerdem stellt die Köchin einige kleine Produzenten vor, die sie im Laufe der Zeit in der Oberlausitz kennengelernt hat.

5. Doppel-CD der Oper Chemnitz: "Der Schuhu und die fliegende Prinzessin"

Der Schuhu ist ein ungewöhnliches Wesen: Halb Mensch, halb Vogel, sodass er mühelos Länder- und Systemgrenzen überwinden kann. Die Oper "Der Schuhu und die fliegende Prinzessin" feierte 1973 ausgerechnet in der DDR Premiere. Und zwar in Dresden, der Heimatstadt des im Oktober verstorbenen Komponisten Udo Zimmermann, der das Musiktheaterstück nach dem gleichnamigen Kunstmärchen von Peter Hacks verfasst hat. Die Oper sollte im Juni 2021 am Opernhaus Chemnitz gespielt werden, doch musste pandemiebedingt auf die Spielzeit 2024/25 verschoben werden. Wer nicht so lange warten will, kann die Oper zuhause hören: Das Ensemble der Oper Chemnitz und die Robert-Schumann-Philharmonie haben unter Leitung des Dirigenten Diego Martin-Etxebarria extra eine CD für alle ungedulgigen Opern-Fans aufgenommen.

SACHSEN-ANHALT

1. Bildband: Welterbestätten Sachsen-Anhalts in völlig neuem Licht

Janos Stekovics kam nach einer Karriere als Pressefotograf in Ungarn nach Deutschland und gründete in Dößel bei Halle den Stekovics-Verlag. Sein neues Buch ist ein Bildband über die Unesco-Welterbestätten in Sachsen-Anhalt – etwa den Naumburger Dom, das Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe oder die Luthergedenkstätten Eisleben und Wittenberg. Doch an wen richtet sich das Buch "Welterbe in Sachsen-Anhalt"? Janos Stekovics findet: An alle, die sich für Sachsen-Anhalt interessieren, für das Unesco-Welterbe, für Geschichte oder Natur. Und natürlich an die, die schöne Bücher verschenken möchten.

2. Buch zu "1.000 Jahre Weihe Merseburger Dom"

Die Merseburger Zaubersprüche sind der wohl bekannteste Schatz des Merseburger Doms. Doch welche Schätze verbergen sich noch in einer der bedeutendsten Kathedralen Deutschlands? Zum Jubiläum der Domweihe wurde in Merseburg 2021 die Sonderschau "Der Domschatz kehrt zurück" gezeigt. Nun ist ein Buch zu der Ausstellung erschienen, die mit Bildern und knappen, informativen Texten die umfangreiche Geschichte des Domes konturiert. Auch wenn das Buch einen historischen Zugang wählt, lädt es zum Besinnen ein: auf ein Gebäude, das ein Jahrtausend erlebt und überstanden hat – und auch den heutigen, hektischen Zeiten standhalten wird.

3. Kunstkalender 2022: Mit Lyonel Feininger durch das neue Jahr

In Quedlinburg befindet sich die größte Sammlung von Grafiken des deutsch-amerikanischen Malers Lyonel Feininger, der mit seinen Arbeiten am Bauhaus zu den bedeutendsten Künstlern der Klassischen Moderne zählt. Eine Jubiläums-Ausstellung zu seinem 150. Geburtstag ist dort noch bis zum 9. Januar 2022 zu sehen. Dass der Künstler viele seiner Sujets in Sachsen-Anhalt fand, erkennt man - wie z.B. die Marktkirche in Halle - in vielen seiner Kunstwerke. Ein Kunstkalender für das Jahr 2022 zeigt eine Auswahl von Feiningers Bildern im großformatigem Druck. Perfekt für Kunstfans, die sich für Kubismus, Expressionismus und Futurismus interessieren.

4. Online-Workshop "Bookogami": Buchseiten zu Kunst falten

Die Kunst von Anka Brüggemann aus Quedlinburg ist äußerst filigran. Aus alten Buchseiten faltet sie Objekte wie Blumen, Sterne, Vögel – aber auch Schmuck. Sie nennt das "Bookogami", in Anlehnung an die japanische Falttechnik Origami. Seit 2010 bietet die Buchkünstlerin auch Workshops an, seit der Corona-Pandemie auch als Online-Version. Ihre nächsten Workshops zeigen, wie man einen Kranz aus Buchseiten faltet oder wie man Kamillen aus alten Büchern zaubert. Als Kreativ-Gutscheine können die Workshops an alle verschenkt werden, die gerne mit Lineal, Stift, viel Geduld und Fingerfertigkeit arbeiten.

5. Hörbuch und Operette "Luise" der Kammerspiele Magdeburg

Die Kammerspiele Magdeburg haben während der Corona-Pandemie aus der Not eine Tugend gemacht und gemeinsam mit der freien Szene eine Operette als Hörbuch aufgenommen: "Luise" ist ein Stück über die Königin von Preußen und eine unterhaltsame Komödie – denn beim Kennenlernen der beiden Prinzessinnen Luise und Friederike von Mecklenburg-Strelitz und der beiden preußischen Prinzen-Brüder Friedrich Wilhelm und Louis kommt es zur Verwechslung. Sänger vom Opernhaus, Solisten und der neue Magdeburger Kammerchor liefern die musikalischen Bühnen-Parts, die von Schauspieler Jörg Schüttauf als Erzähler miteinander verbunden werden. Das Hörbuch bietet im besten Sinne gute Unterhaltung, bei der man auch noch etwas über die historischen Figuren lernt.

THÜRINGEN

1. Buch zur wechselvollen Geschichte des Theaters Altenburg

Mitten im Krieg brachte Wagner-Enkel Wieland am Theater Altenburg einen "Ring" auf die Bühne. Zu DDR-Zeiten machte Konwitschnys "Freischütz" Furore. Nicht nur illustre Geschichten versammelt das Buch zu "150 Jahren Theater in Altenburg", sondern auch bittere Wahrheiten. Schriftsteller Ingo Schulze erinnert sich an die Wendezeit 89/90, die er dort als Dramaturg erlebte. Ulrich Khuon, bis November 2020 Präsident des Bühnenvereins, berichtet, wie besorgte Bürger zum Theaterboykott aufriefen und er zu moderieren versuchte. Michael Schindhelm schreibt über die Fusion der Theater Altenburg und Gera Mitte der 90er-Jahre, seitdem schrumpfte die Mitarbeiterzahl beträchtlich. So liefert der Band spannende Theater- und Zeitgeschichte aus ganz persönlicher und profunder Sicht.

2. Gartenbuch zur Buga 2021 in Erfurt

Gerade im Winter ist der reich bebilderte BUGA-Band das richtige Geschenk für Gartenfreunde. Wer es zur Bundesgartenschau 2021 nicht nach Erfurt geschafft hat, kann vielleicht im Frühjahr zu Besuch kommen, um den neu gestalteten egapark oder den Petersberg im Stadtzentrum zu entdecken. Vorgestellt werden darin auch die schönsten Gärten und Parkanlagen Thüringens, die zum BUGA-Außenstandort gekürt waren. Heinz Stades Gartenbuch "Die BUGA in Erfurt und ihre blühenden Partner" macht jedenfalls Lust darauf. Die Hauptausstellungsfläche, das große Staudenbeet im egapark, wurde übrigens von der renommierten Landschaftsarchitektin Petra Pelz gestaltet. Die gebürtige Magdeburgerin hat MDR KULTUR erzählt, warum sie sich seit mehr als 25 Jahren für Pflanzen einsetzt, die gut mit Trockenheit zurechtkommen.

3. Hörbuch: Briefwechsel zwischen Sarah Kirsch und Christa Wolf

Sie stritt in der DDR und für sie, sie litt an ihrem Land, blieb doch und schrieb weiter. Ihre Bücher waren gefragt, ihre Stimme wurde gehört. Vor zehn Jahren, am 1. Dezember 2011, ist Christa Wolf gestorben. Gemeinsam mit der Lyrikerin Sarah Kirsch gehört sie zu den wichtigsten deutschen Schriftstellerinnen des 20. Jahrhunderts und der DDR-Literatur. Während Wolf der DDR treu blieb, verließ Sarah Kirsch das Land 1977 nach dem Fall Biermann und ihrem Ausschluss aus dem Schriftstellerverband. Dass die freundschaftliche Verbindung der beiden Frauen über Jahrzehnte anhielt, zeigt ihr Briefwechsel, in dem sie sich Intimstes anvertrauen. Ausgerechnet die Wiedervereinigung sollte sie entzweien.

4. "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel": CD der Meininger Hofkapelle

Das Staatstheater Meiningen hat den Filmklassiker "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" auf die Bühne gebracht. Gerade konnte das moderne Weihnachtsmärchen noch Premiere feiern – unter 2G-Regeln im voll besetzten Haus. Das Publikum bekam ein Ensemble zu sehen, das sichtlich Spaß hatte. Für die richtige Stimmung sorgte auch die eigens von der Meininger Hofkapelle eingespielte Original-Filmmusik. Auch wenn das Haus nun corona-bedingt erstmal schließen musste. Nach aktuellem Stand soll ab 9. Januar wieder gespielt werden. Einen stimmungsvollen Eindruck vermittelt das Programmheft mit Musik-CD. Es kann an der Theaterkasse erworben oder bestellt werden.

5. Domstufen-Festspiele Erfurt: Karten für Sommer 2022

Jeden Sommer verwandelt das Theater Erfurt die Stufen vor Dom und Severi-Kirche in eine opulente Opern- und Musicalbühne. Trotz Corona gelang dies auch 2021. Im Sommer 2022 erwartet das Publikum eine Inszenierung der Verdi-Oper "Nabucco". Inszenieren wird sie Intendant Guy Montavon. Außerdem steht die Familienoper "Petterson und Findus und der Hahn im Korb" von Fernando Blumenthal auf dem Programm. Der Vorverkauf hat schon begonnen. Wer ein besonderes Open-Air-Erlebnis sucht, kann hier nichts falsch machen.

Mehr zu Weihnachten und der Adventszeit

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 09. Dezember 2021 | 12:40 Uhr

Abonnieren