Grabkunst, Friedhöfe, Mumien Acht Tipps für Kunst, Ausstellungen und Museumsführungen zum WGT

Ob Totenköpfe im Grassi-Museum, Grabkunst im Leipziger Hauptbahnhof oder Särge im Ägyptischen Museum: Galerien und Museen in Leipzig bieten zum Wave-Gotik-Treffen 2022 spannende Ausstellungen und Führungen an, die mit WGT-Bändchen häufig kostenlos sind. Hier sind sieben Empfehlungen für kunstinteressierte WGT-Fans und alle, die sich für die Geschichte von Bestattungsriten, Totenkult oder die Grufti-Szene in der DDR begeistern.

Fotografie "Mein lieber Tod" zeigt eine verhüllte Figur im Wald mit einem Totenkopf.
Das Leipziger Grassi-Museum zeigt zum WGT 2022 eine Foto--Ausstellung über Vergänglichkeit. Bildrechte: Marcus Rietzsch

Stasi-Archiv: Ausstellung über Grufti- und Punkszene der DDR

Gruftis und andere Anhänger der "Schwarzen Szene" wurden in der DDR aufgrund ihres auffälligen Aussehens und Lebenstils von der Stasi bespitzelt, überwacht und in einer Sonderkartei der "negativ-dekadenten Jugendlichen" erfasst. Was Subkulturen in der DDR noch aushalten mussten, lässt sich im Leipziger Stasi-Unterlagen-Archiv erfahren, das anlässlich des Wave-Gotik-Treffens die Ausstellung "Gruftis, Punks und Co" zeigt. Zu sehen sind Fotos, Dokumente und Beispielakten, die mehr über die Grufti-Szene und Zersetzungsmethoden des DDR-Geheimdienstes verraten. Mit einer Präsentation speziell über die "Schwarze Szene" stellt das Archiv außerdem Kurioses aus den Stasi-Akten vor.

Ausstellung zum WGT im Leipziger Stasi-Unterlagen-Archiv im Jahr 2016.
Die Ausstellung "Gruftis, Punk und Co" im Leipziger Stasi-Archiv wird traditionell zum WGT angeboten. Bildrechte: Bundesarchiv - Stasi-Unterlagen-Archiv Leipzig

Weitere Informationen zur Ausstellung "Gruftis, Punks und Co"
Ausstellung vom 1. Juni bis 30. Juni 2022

Stasi-Unterlagen-Archiv Leipzig
Dittrichring 24
04109 Leipzig

Öffnungszeiten:
Pfingstfreitag: 8 bis 18 Uhr
Pfingstsamstag bis -montag 10 bis 18 Uhr

Samstag, 4. Juni, 14 Uhr:
Lesung von Sascha Lange aus "Our Darkness" über die Geschichte von Gruftis und Wavern in der DDR.

Der Eintritt ist frei.

Leipziger Hauptbahnhof: Totenköpfe und Grabkunst aus Mexiko

Der Tod spielt in Mexiko eine wichtige Rolle – einer der wichtigsten Feiertage ist der "Tag der Toten". Zum diesjährigen Wave-Gotik-Treffen bringen rund 30 mexikanische Künstler und Künstlerinnen im Leipziger Hauptbahnhof mit Gemälden ihre Sicht auf den Tod zum Ausdruck. Die Ausstellung "Necropolis", altgriechisch für Totenstadt, zeigt Totenköpfe und Grabkunst auf abwechslungsreiche Weise – von den typischen Farben der mexikanischen Folklore bis hin zum klassischen Schwarz-Weiß. Um das Totenfest in den Promenaden abzurunden, wird die Kunstausstellung während des WGT's von Live-Konzerten mexikanischer Darkwave-Bands begleitet.

Ein Totenkopf mit Lorbeerkranz
Die WGT-Ausstellung in den Leipziger Promenaden bildet die "Schwarze Szene" Mexikos ab – zu sehen ist auch dieses Bild des mexikanischen Künstlers Gonzalo Gerfloy. Bildrechte: Gonzalo Gerfloy

Weitere Informationen zur Ausstellung "Necropolis"
Ausstellung vom 31. Mai bis 6. Juni 2022

Promenaden
am Hauptbahnhof Leipzig
Willy-Brandt-Platz 7
04109 Leipzig

Die Ausstellung wird im Erdgeschoss hinter der Kundeninformation sowie auf der Ostseite im Untergeschoß zu sehen sein. Die Ausstellung ist Tag und Nacht geöffnet und kostenfrei zugänglich.

Freitag, 3. Juni 2022, ab 15 Uhr:
Live-Konzerte von Fausto und Deus Diavola

Montag, 6. Juni 2022, ab 15 Uhr:
Live-Konzerte von Pain Rills, Rawbot, Vitam non Morten

Katakombe Connewitz: Künstler-Galerie der besonderen Art

Im Keller der Kulturfabrik Werk 2 befindet sich seit ungefähr zehn Jahren die Künstlergalerie Katakombe Connewitz. Im Rahmen des Gothic Pogo Festival XV im Leipziger Süden haben die beiden Kunstschaffenden die Ausstellung "nigrum fingunt" entwickelt – der Fachausdruck für Schwarzschimmel. Der Titel verweist allerdings nicht auf den Zustand des Kellers, sondern soll sagen, dass die Galerie bleibt, wo sie ist. Zu sehen sind in dem außergewöhnlichen Raum düstere und mythisch anmutende Grafiken sowie Stahlskulpturen.

Weitere Informationen zur Ausstellung Austellung "nigrum fingunt"
Vom 3. bis zum 6. Juni

Auf dem Gelände des Werk 2
Kochstr. 132
04277 Leipzig

Öffnungszeiten:
täglich von 15 bis 22 Uhr

Grassi-Museum: Fotokunst zu Vergänglichkeit und Friedhofsführung

"Ein letzter Augenblick" heißt die mystische Ausstellung des Fotografen Marcus Rietzsch zum Thema Vergänglichkeit, die für vier Tage während des WGT im Grassi-Museum für Angewandte Kunst zu sehen ist. Verwelkende Blumen, Friedhöfe, verfallende Heilstätten oder Totenköpfe im Wald – all das sind Motive in der Ausstellung von Rietzsch, die im Sinne des memento mori ("Bedenke, dass Du stirbst") daran erinnern will, das Leben nicht auf morgen zu verschieben. Für alle, die von Geschichten über Gräber und Gruften nicht genug bekommen, bietet das Grassi-Museum außerdem eine Führung über den benachbarten Alten Johannisfriedhof an.

Fotografie "Mein lieber Tod" zeigt eine verhüllte Figur im Wald mit einem Totenkopf.
Marcus Rietzsch' Fotografien verbreiten melancholische WGT-Stimmung im Leipziger Grassi-Museum. Bildrechte: Marcus Rietzsch

Mehr Informationen zur Ausstellung "Ein letzter Augenblick"
Ausstellung vom 3. bis 6. Juni 2022

Grassi Museum für Angewandte Kunst
Johannisplatz 5-11
04103 Leipzig

Öffnungszeiten:
Pfingstfreitag bis -Montag: 10 bis 18 Uhr

Der Zutritt zum Grassi-Museum ist mit WGT-Festivalpass frei.

Samstag, 4. Juni 2022, Beginn 14 Uhr/15:30 Uhr:
Führung "Gräber, Grüfte und Geschichte(n) – der Alte Johannisfriedhof"

Es werden diverse weitere Führungen angeboten, z.B. über "Phantastische Tiere und andere Wesen" oder über "Musik von Leben und Tod."

Beuteltier Art Galerie: "WGT trifft Kunst"-Ausstellung mit Fotografien und Fantasy

Viele WGT-Fans werden die Beuteltier Art Galerie im Leipziger Westen noch von Ausstellungen mit Kunst aus aller Welt aus den vergangenen Jahren kennen. Auch 2022 heißt es hier wieder "WGT trifft Kunst": Zu sehen sind vor allem die surrealen Fotografien der Leipziger Künstlerin Jea Pics, die unveröffentlichte Bilder aus ihrer neuen Reihe "Hope" ausstellt. Nach zwei Jahren Pandemie will die Künstlerin mit ihren Fotografien, die düster und leuchtend zugleich sind, Hoffnung geben. Die Galerie zeigt zum WGT außerdem Fantastisches und Fabelhaftes – mit sechs bunten Collagen der australischen Künstlerin Susan Ilingworth, Illustrationen von Holger Much und einer Lesung des Fantasy-Autors Christian von Aster.

Weitere Informationen zur Ausstellung "WGT trifft Kunst"
Ausstellung vom 3. bis 24. Juni 2022

Mit Fotografien von Jea Pics, Collagen von Susan Illingworth und Illustrationen von Holger Much.

Beuteltier Art Galerie
Könneritzstraße 24
04229 Leipzig

Öffnungszeiten:
Pfingstfreitag bis -Sonntag: 13 bis 18 Uhr
Pfingstmontag: 13 bis 16 Uhr

Der Eintritt ist frei.

Sonntag, 6. Juni, 16 Uhr:
Lesung von Christian von Aster

Ägyptisches Museum Leipzig: Führung zu Leben, Tod und Totenkult

In zwei Führungen anlässlich des Wave-Gotik-Treffens wird im Ägyptischen Museum Leipzig die Thematik Tod und Vergänglichkeit aus Sicht der altägyptischen Kultur beleuchtet. Damals ist man damit völlig anders umgegangen als Menschen heute: Der Tod wurde nicht als etwas Negatives betrachtet – statt dem Ende des Lebens wurde dem Übergang in ein neues Leben entgegengesehen. In den Sonderführungen zum WGT werden verschiedenste Objekte zum Thema Totenkult gezeigt. Dazu gehören Grabstatuen, verschiedene Särge, Modelle von Gräbern und Mumien. Besondere Highlights sind dabei ein über 2 Meter großer Holzsarg, der mit filigranem Relief dekoriert ist sowie die vollständige Grabausstattung eines Priesters.

Exponate im Ägyptischen Museum der Uni Leipzig im Krochhochhaus.
Im Ägyptischen Museum Leipzigs stehen Tod, Gräber und Särge nicht nur zum Wave-Gotik-Treffen im Fokus. Bildrechte: imago/Stefan Noebel-Heise

Mehr Informationen zur Führung Ägyptischem Museum der Universität Leipzig
Goethestraße 2
04109 Leipzig

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Freitag 13 bis17 Uhr
Samstag und Sonntag 10 bis 17 Uhr
Pfingsmontag 10 bis 17 Uhr

Samstag, 4. Juni, 15:30 Uhr:
Zwei parallele Sonderführungen zum Thema "Leben im Dies- und Jensseit" (eine in deutscher, eine in englischer Sprache)

Während der Führung gilt Maskenpflicht.

Mit WGT-Bändchen ist der Eintritt ins Museum sowie die Teilnahme an der Führung frei.

Naturkundemuseum Leipzig: Sterben und Bestattungsriten aus archäologischer Sicht

Neben Schätzen aus der Pflanzen- und Tierwelt beherbergt das Leipziger Naturkundemuseum auch eine archäologische Sammlung. Was man aus dieser über das Sterben und die damit verbundenen Rituale und Praktiken im vorgeschichtlichen Mitteldeutschland ableiten kann, erklärt der Museumsarchäologe anlässlich des WGTs in einem spannenden Vortrag. Mit konkreten Beispielen aus unterschiedlichen Epochen wird gezeigt, wie sich die Bestattungsriten über die Jahrtausende hinweg verändert haben. Die Antwort auf die Frage, ob das Sterben in der Vorgeschichte tatsächlich schöner war, können Besucher und Besucherinnen zum WGT im Naturkundemuseum herausfinden.

Skelett eines Klippschliefers in einer Sonderausstellung über Methoden der Tierpräparation im Leipziger Naturkundemuseum.
Das Naturkundemuseum Leipzig hält fürs WGT-Publikum schaurige Ausstellungsobjekte bereit. Bildrechte: dpa

Mehr über den Vortrag Naturkundemuseum Leipzig
Lortzingstraße 3
04105 Leipzig

Öffnungszeiten:
Pfingstfreitag bis -montag: 9 bis 18 Uhr

Freitag, 3. Juni, 15 Uhr:
Vortrag über "Schöner Sterben in der Vorgeschichte" von Dr. Jörg Frase

Eintritt:
Erwachsene: 2 Euro
Ermäßigt: 1 Euro
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: kostenfrei

Stadtgeschichtliches Museum: Folterkammern und Verliese Leipzigs

Am Pfingstwochenende tobt auf dem Leipziger Markt das Stadtfest – Ruhe und Stille herrschen dagegen in Gewölben unter der Erde, die in einer Führung des Stadtgeschichtlichen Museums erkundet werden können. In den unterirdischen Gängen und käfigartigen Zellen stehen noch eine beachtliche Anzahl von Straf- und Folterinstrumenten aus vergangenen Jahrhunderten, die von der grausamen Rechtsgeschichte der Stadt zeugen. Mehr über die Folterkammern und Verliese können Interessierte in der Dauerausstellung im Alten Rathaus erfahren, in dem das Stadtgeschichtliche Museum weitere Führungen und Workshops zum WGT anbietet.

Mehr Informationen zu den Führungen Stadtgeschichtliches Museum Leipzig
Altes Rathaus
Markt 1
04109 Leipzig

Öffnungszeiten:
Pfingstfreitag bis -montag: 10 bis 18 Uhr

4. Juni 2022, 14 Uhr, 14:45 Uhr und 15 Uhr:
Kurzführung: "Vor den Augen aller zur Schande ausgestellt"
Treffpunkt: vor dem Verlies, am Naschmarkt
Es wird um Voranmeldung gebeten.

3. Juni 2022, 11:30 Uhr:
Führung: "Geheimnisse und Heiligenkult der frühen Leipziger Stadtgeschichte"
Treffpunkt: Altes Rathaus, Infotresen, 1. OG

3. Juni 2022, 14 Uhr und 15:30 Uhr
Workshop: "Schwarze Fächer-Geheimnisse"
Treffpunkt: Altes Rathaus, Infotresen, 1. OG, Altes Rathaus
Dauer: ca. 1 Stunde
Materialkosten: 2€ pro Person

Mit WGT-Bändchen kostenfreier Eintritt ins Museum und für Führungen.

Mehr zum Wave-Gotik-Treffen 2022

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 03. Juni 2022 | 12:27 Uhr

Mehr MDR KULTUR