Weihnachtsrezept Aromatische Lebkuchen selber backen

Weihnachten steht vor der Tür - das heißt, es ist jetzt die perfekte Zeit, um würzige und aromatische Lebkuchen zu backen. Mit unserem bewährten Rezept bereiten Sie das leckere Weihnachtsgebäck einfach zu Hause zu.

Dekorierte Lebkuchen und Ausstecher
Lebkuchen auszustechen bereitet viel Spaß für Große und Kleine. Bildrechte: MDR/Monika Wolak

Ein Monat vor Weihnachten ist der perfekte Zeitpunkt, Lebkuchen zu backen. Sie sind nämlich kurz nach dem Backen noch ziemlich hart. Aber keine Sorge! Bis Weihnachten werden sie ganz weich. Das ist der Trick beim Lebkuchen - je länger man sie aufhebt, desto besser werden sie.

Zutaten für den Lebkuchen-Teig (für ca. 4 Bleche)

  • 800 g Weizenmehl
  • 2 EL Kakao
  • 1 EL Zimt
  • 2 EL Lebkuchen-Gewürz
  • 1 TL Natron
  • 150 g Butter
  • 115 g Rohzucker (Brauner Zucker)
  • 16 g Vanille-Zucker (2 Päckchen)
  • 280 g Honig
  • 3 Eier

Zutaten für Lebkuchen
Für den Lebkuchen werden ganz einfache Zutaten gebraucht. Bildrechte: MDR/Monika Wolak

Zutaten für die Lebkuchen-Deko

  • 10 EL Puderzucker
  • 2 EL Wasser oder Zitronensaft

Küchengeräte und Werkzeug

  • Kleiner Topf
  • Große Schlüssel
  • Schneebesen oder Löffel
  • Handrührgerät mit Spiralknetern oder Küchenmaschine mit Knethaken, ansonsten einfach Hände
  • Lebensmittelfolie
  • Nudelholz
  • Plätzchen-Ausstecher oder rundes Glas
  • Backpapier
  • Backofen
  • Spritzbeutel mit kleiner runder Tülle oder entsprechende Dosierflasche

Zubereitung

Anleitung Lebkuchen-Rezept: Schritt für Schritt nachbacken

Aromatische Lebkuchen für die Weihnachtszeit können Sie mit unserem bewährten Rezept einfach zu Hause nachbacken.

Butter, Honig und Zucker in dem Topf
Die Butter, den Rohzucker, den Vanille-Zucker und den Honig in einen Topf geben. Bildrechte: MDR/Monika Wolak
Butter, Honig und Zucker in dem Topf
Die Butter, den Rohzucker, den Vanille-Zucker und den Honig in einen Topf geben. Bildrechte: MDR/Monika Wolak
Mischung aus Butter, Honig und Zucker in dem Topf
Den Topfgehalt auf einer niedrigen Stufe erhitzen (nicht einkochen lassen!), bis die Butter schmilzt und sich alle Zutaten verbinden. Anschließend abkühlen lassen. Bildrechte: MDR/Monika Wolak
Mehl, Gewürze, Kokoa und Natron in der Schüssel
Das Mehl, den Kakao, den Zimt, das Lebkuchen-Gewürz und das Natron in eine große Schüssel geben. Bildrechte: MDR/Monika Wolak
Mischung aus Mehl, Gewürzen, Kokoa und Natron in der Schüssel mit Schneebesen
Alle Zutaten in der Schüssel gründlich miteinander vermischen. Bildrechte: MDR/Monika Wolak
Mehlmischung, Butter-Honig-Zucker-Mischung und Eier in der Schüssel
Den Topfgehalt zu der Mehl-Gewürz-Mischung geben und die Eier einschlagen. Bildrechte: MDR/Monika Wolak
Gekneteter Teig in der Schüssel
Den Teig mit den Händen, dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine kneten, bis eine einheitliche Masse entsteht.   Bildrechte: MDR/Monika Wolak
Gekneteter Teig abgewickelt in Lebensmittelfolie
Den Teig zu einer Kugel formen, in die Lebensmittelfolie einwickeln und für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Bildrechte: MDR/Monika Wolak
 In vier Stücke geteilter Teig und Nudelholz
Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, in 4 Stücke teilen und jeweils zu einer Kugel formen. Inzwischen das Backpapier auf dem Blech ausrollen. Den Backofen auf 180 Grad Celsius Ober- und Unterhitze oder auf 170 Grad Celsius Umlauf vorheizen. Bildrechte: MDR/Monika Wolak
Ausgerollter Teig mit Ausstechern
Die Arbeitsplatte mit ein bisschen Mehl bestreuen. Eine Teigkugel mit dem Nudelholz ausrollen, bis er ca. 0,5 cm dick ist. Die restlichen Kugeln in der Zeit im Kühlschrank aufbewahren. Bildrechte: MDR/Monika Wolak
Blech mit ungebackenen Lebkuchen
Die Lebkuchen ausstechen und auf das Backpapier legen. Die Teigreste nicht wegwerfen, sondern zu einer Kugel formen und ausrollen. Die Platte iImmer wieder mit ein bisschen Mehl bestreuen, sodass der Teig nicht kleben bleibt. Bildrechte: MDR/Monika Wolak
Blech mit gebackenen Lebkuchen
Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene etwa zehn Minuten backen. Anschließend abkühlen lassen. Bildrechte: MDR/Monika Wolak
Zuckerguss aus Wasser und Puderzucke
Den Puderzucker vorsichtig mit einem Löffelmit dem Wasser oder dem Zitronensaft vermischen, bis eine sehr zähe Flüssigkeit entsteht. Den Spritzbeutel anschließend mit der Mischung füllen. Bildrechte: MDR/Monika Wolak
Dekorierte Lebkuchen und Ausstecher
Die abgekühlten Lebkuchen dekorieren. Anschließend warten, bis der Zuckerguss fest ist, und die Lebkuchen dann in einer Dose aufbewahren. Bildrechte: MDR/Monika Wolak
Alle (13) Bilder anzeigen

Tipps für die Lebkuchen-Aufbewahrung

Die Lebkuchen lassen sich in einem dicht verschlossenen Behälter bis zu mehreren Wochen aufbewahren. Je länger man sie so aufhebt, desto weicher werden sie.

Ein Tipp: Wenn man eine Apfelscheibe zu dem Behälter mit Lebkuchen gibt, werden die Lebkuchen viel schneller weich. Die Apfelscheibe sollte etwa jeden dritten Tag gewechselt werden.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Rezepte für die Weihnachtszeit

Kokosmakronen ohne backen aus dem Mixer 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Quelle: MDR Garten

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 24. November 2021 | 16:00 Uhr