Sprinter im Gemüsebeet 5 Gemüsearten, die im Frühjahr schnell reifen

Wer schnell frisches Grün aus dem eigenen Garten möchte, kann früh im Jahr pflanzen und dann das Wachstum mit einem Frühbeet beschleunigen. Diese fünf Gemüsearten sind für den frühen Anbau besonders gut geeignet.

Frühgemüse
Spinat, Radieschen und Mairübchen bringen Farbe und Geschmack in die Frühlingsküche. Bildrechte: MDR Garten/Annett Zündorf

Radieschen

Radieschen sind die Klassiker unter den Frühgemüsen. Sie brauchen im Freien nur sechs Wochen, bis sie groß genug zum Essen sind. Mit einem Frühbeet lässt sich die Zeit auf vier bis fünf Wochen reduzieren. Radieschen werden ausgesät. Eine vorherige Anzucht ist nicht sinnvoll. Wichtig: Es gibt viele leckere Radieschensorten, allerdings sind nicht alle für den frühen Anbau geeignet. Empfehlenswert sind 'Saxa', 'Marika' oder 'Korund'.

Radieschen liegen auf einem Gartentisch
Leichte Schärfe, tolle Farbe - Radieschen sind ein wunderbares Frühlingsgemüse. Bildrechte: MDR/Nadine Witt

Und weil das frische Grün so lecker und wertvoll ist, werfen Sie besser nicht die Hälfte weg. Auch das Radieschengrün ist essbar. Zum Beispiel in einer Suppe oder als Pesto - dafür einfach mit einer Handvoll Nüsse, etwas Parmesan und Öl pürieren.

Salate

Ob Kopfsalat, Lollo Rosso oder Rucola - Salat fühlt sich auch bei tieferen Temperaturen wohl und gedeiht im Frühbeet prächtig. Salat wird nicht gesät. Stattdessen werden Jungpflanzen ins Beet gesetzt. Dort sind sie nach etwa vier Wochen erntereif. Ohne Frühbeet dauert es etwa zwei Wochen länger. Tipp des Gemüsegärtners Martin Krumbein von der Erfurter Lehr- und Versuchsanstalt Gartenbau: Bauen Sie einen Teil im Frühbeet an, einen Teil daneben. So haben Sie längere Zeit frische Salate zur Verfügung. Auch hier gilt: Wenn Sie selber Jungpflanzen ziehen, sollten Sie bei der Auswahl des Saatguts unbedingt auf Sorten achten, die für das zeitige Frühjahr geeignet sind.

Frühbeet mit Salat
Mit dem Schutz eines Frühbeetes sind Salate schnell erntereif. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Kohlrabi

Kohlrabi vertragen sich ganz wunderbar mit Radieschen und Salat. Sie können das ganze Jahr über gesät werden. Für eine frühe Ernte werden sie als kleine Pflänzchen schon Ende März, Anfang April ins Beet gesetzt. Nach etwa sieben Wochen ist im Frühbeet Erntezeit, nach neun Wochen im Freien. Das gilt allerdings nur für die kleinen, schnellwüchsigen Sorten. Große Sorten wie 'Gigant' oder 'Superschmelz' brauchen etwas länger.

Monsterkohlrabi Superschmelz 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Wer Kohlrabi liebt, sollte die Sorte Superschmelz ins Gemüsebeet pflanzen. Die Knollen werden riesig und bleiben trotzdem zart. Geerntet wird er bis Oktober.

MDR FERNSEHEN So 17.10.2021 08:30Uhr 00:32 min

https://www.mdr.de/mdr-garten/pflegen/anpflanzen/kohlrabi-anbauen-sortentipp-superschmelz-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mairübchen

Mairübchen heißen Mairübchen, weil sie schon im Mai geerntet werden können. Zumindest dann, wenn sie zeitig ausgesät werden. Schon sechs bis acht Wochen nach der Aussaat sind die Rübchen reif. Mairübchen werden direkt ins Beet gesät - entweder in Reihe oder breitwürfig. Wichtig: Die neuen Pflänzchen müssen vereinzelt werden, so dass sie genügend Platz zum Wachsen haben. Sorten für den frühen Anbau sind 'Schneeball' und 'White Ball'. Damit die Kohlfliege keine Chance hat, sollten die Pflänzchen am besten mit einem Netz geschützt werden. Die fertigen Rübchen schmecken roh oder gedünstet.

Mairübchen
Mairübchen in Scheiben schneiden, mit ein bisschen Butter und Salz in der Pfanne dünsten - lecker! Bildrechte: MDR Garten/Annett Zündorf

Spinat

Spinat ist ein Allrounder in der Küche. Er schmeckt im Salat, als Pesto, in Soßen, Füllungen und als Gemüse. Auf dem Beet ist er unkompliziert. Er gedeiht in Mischkultur mit fast allen anderen Kulturen, nur Rote Bete mag er nicht. Grundsätzlich kann Spinat vom Frühjahr bis zum Herbst gesät werden. Dabei ist die Sortenauswahl sehr wichtig. Für die Aussaat im zeitigen Frühjahr eignen sich beispielsweise 'Matador' und 'Monnopa'.

Spinat auf einem Beet
Spinat kann laufend geerntet werden: einzelne Blätter für den Salat oder die ganze Pflanze für Gemüsebeilagen und Füllungen. Bildrechte: Brigitte Goss

MDR Garten/anz

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 03. April 2022 | 08:30 Uhr