Gehölze und Rosen Vor- und Nachteile: Wurzelnackte Pflanzen oder Containerware?

Gehölze und Rosen können Sie im Frühjahr und Herbst in zwei Varianten kaufen: wurzelnackt oder eingetopft. Lohnt es sich, auf die wurzelnackte Ware zu warten oder greifen Sie lieber zum Topf, um gleich los zu pflanzen? Gartenberaterin Helma Bartholomay erklärt, welche Vor- und Nachteile beide Pflanzvarianten haben und was Sie beim Einpflanzen wurzelnackter Gewächse beachten müssen. Außerdem gibt sie Tipps, woran Sie gesunde Wurzeln erkennen.

Die Moderatorin und die Expertin schauen sich Pflanzenwurzeln an 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
4 min

Gehölze und Rosen können Sie in zwei Varianten kaufen: wurzelnackt oder eingetopft. Gartenberaterin Helma Bartholomay erklärt, was Sie bei beiden Angeboten jeweils beachten sollten.

MDR Garten So 22.05.2022 08:30Uhr 03:46 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Wer eine Hecke pflanzen möchte oder gleich eine ganze Reihe Obst- und Beerensträucher, für den lohnt die Überlegung, ob man zur durchgängig erhältlichen Containerware greift oder auf die nur saisonal verfügbare Wurzelware wartet.

In früheren Zeiten war der Verkauf wurzelnackter Pflanzen sozusagen Standard, heute bekommt man sie vor allem in Baum- und Rosenschulen. In der Regel werden Obstgehölze, Hecken, Beeren- und Ziersträucher sowie Rosen ohne Erde angeboten.

Für die Baumschulen hat das den Vorteil der Arbeitsersparnis: Die Pflanzen kommen vom Feld direkt in den Verkauf und werden dort nur kurzzeitig in Erde eingeschlagen bis die Kunden sie nach Hause nehmen. Sie müssen also nicht erst ausgegraben, in Kübel umgesetzt und darin kultiviert werden. Auch fallen die Plastikgefäße weg: Ein Punkt für die Nachhaltigkeit. Aus diesem Grund sind wurzelnackte Gehölze auch günstiger als getopfte. Das macht bei ein, zwei Sträuchern vielleicht noch nicht viel aus, aber wenn man eine ganze Hecke pflanzt, ist die finanzielle Ersparnis schon erheblich.

Eine Mischform zwischen wurzelnackter und getopfter Ware - sie wird auch als Containerware bezeichnet - ist übrigens die sogenannte Ballenware. Oft werden Heckenpflanzen und Koniferen in dieser Form angeboten. Dabei wird die Pflanze samt Wurzelballen direkt vor dem Verkauf ausgestochen und mitsamt der Erde verpackt. Die Erde hängt also nur locker an der Wurzel und fällt im Gegensatz zu getopften Gewächsen leicht ab.

Vorteile wurzelnackter Ware

  • deutliche Preisersparnis
  • größere Sortenvielfalt
  • keine Verwendung von Plastiktöpfen

Baumschulen bieten oft eine größere Sortenvielfalt an als die großen Gartencenter oder Baumärkte. Dort bekommen Sie oft auch regionale oder alte Sorten, die für den Großhandel kommerziell nicht interessant sind.

Nachteile wurzelnackter Ware

  • kürzeres Zeitfenster zum Kaufen und Pflanzen
  • Pflanz- und Wurzelschnitt nötig
  • Anwachserfolg weniger sicher als bei Containerware

Diese "Nachteile" können allerdings leicht durch etwas gärtnerische Sorgfalt ausgeglichen werden. Sie müssen kein "Mustergärtner" sein, um mit wurzelnackten Pflanzen Erfolg zu haben.

Drei wurzelnackte Beerensträucher liegen auf einem Tisch.
Mit dem richtigen Schnitt und guter Pflege wachsen wurzelnackte Pflanzen gut an. Bildrechte: MDR/Dörthe Gromes

Zeitfenster: Wann gibt es wurzelnackte Ware?

Das Zeitfenster für den Verkauf wurzelnackter Pflanzen ist relativ klein. Im Herbst von Oktober bis November und im Frühjahr von März bis April. In dieser Zeit ist die Pflanze schon in die Ruhephase eingetreten beziehungsweise noch nicht wieder daraus erwacht. Daher macht es ihr auch nichts aus, kurzzeitig nicht in der Erde zu sein.

So pflanzen Sie wurzelnackte Ware

Pflanzen Sie wurzelnackte Gewächse nach Möglichkeit schnell nach dem Kauf. Wenn Sie dazu keine Gelegenheit haben, halten Sie zumindest die Wurzeln feucht. Sie können die Pflanze einfach in einen Eimer mit Wasser stellen oder provisorisch in Erde einschlagen.

Die beste Jahreszeit zum Pflanzen ist der Herbst, weil die Böden dann feuchter sind und die Pflanze schon erste Wurzeln ausbilden kann, bevor im Frühjahr Blätter und Blüten austreiben. Wenn Sie die Gewächse regelmäßig gießen, können Sie auch im März/April pflanzen.

Pflanz- und Wurzelschnitt

Krone und Wurzel sollten in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander stehen. Durch den Pflanzschnitt wird der Verlust von Wurzeln beim Ausgraben, Transportieren und Einpflanzen ausgeglichen. Ohne diesen Rückschnitt würde die Pflanze beim Austrieb vertrocknen, weil die Wurzeln die Menge an Blattknospen nicht ausreichend mit Wasser versorgen könnten. Eine kleine Wurzel kann keine große Krone versorgen.

Verletzte, schwache, sich kreuzende und zu dicht stehende Triebe sollten entfernt werden. Haupt- und Seitentriebe werden ebenfalls kräftig gekürzt. Beim Pflanzschnitt legen Sie Form und Aufbau der Krone bereits fest. Bei einer Hecke sollten alle Gehölze auf eine Höhe zurückgeschnitten werden.

Neben den Trieben wird auch die Wurzel beschnitten. Entfernen Sie lange Ausläufer und beschädigte Wurzeln und schneiden Sie die größeren Wurzeln an. Werden diese vor dem Einsetzen mit einer scharfen Gartenschere vorsichtig gekürzt, nimmt die Pflanze später besser Wasser aus dem Boden auf.

Nach diesem Arbeitsschritt sollten die Pflanzen sofort in die Erde gebracht werden.

Baumschuler Thomas Kühr hinter einer nackten Gehölzwurzel 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Vorteile von Containerware

  • Verlängerung der Pflanzsaison
  • hoher Anwachserfolg
  • Sicherheit bezüglich der Blütenfarbe

Die meisten Edelgehölze, Stauden und Sommerblumen werden fast ausschließlich im Topf angeboten. Dadurch, dass die Pflanzen in der Regel gut durchgewurzelt sind im Topf, können sie während der gesamten Wachstumsperiode gepflanzt werden und wachsen sicher an. Bei Trockenheit sollten Sie allerdings zusätzlich gießen.

In Gartencentern werden meist blühende Pflanzen angeboten. Sie können also sicher sein, dass sie die gewünschte Blütenfarbe auch tatsächlich erwischen. Bei wurzelnackten Pflanzen und nicht in Blüte stehenden Stauden wie sie oft in Staudengärtnereien verkauft werden, kann es in seltenen Fällen zu Verwechslungen kommen.

Wurzeln einer Topfpflanze 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
4 min

Beim Pflanzenkauf schaut man meist nur auf das, was über der Erde ist. Doch keine gesunde Pflanze ohne gute Wurzeln. Gartenberaterin Helma Bartholomay erklärt, worauf Sie achten sollten.

MDR Garten So 22.05.2022 08:30Uhr 03:45 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Nachteile von Containerware

  • höherer Preis
  • beschränkte Sortenvielfalt
  • Verpackungsmüll durch Plastetöpfe
  • mitunter zu starke Durchwurzelung

Wenn der Topf so stark durchwurzelt ist, dass sich die Wurzeln unten schon mehrmals um den Wurzelballen schlängeln, sollten Sie den Ballen vor dem Pflanzen mit einem Messer leicht anritzen und dann sanft etwas auseinanderziehen, empfiehlt Gartenberaterin Helma Bartholomay. Dann wächst die Pflanze besser an.

Stark durchwurzelte Pflanzen auflockern

Solch zu stark durchwurzelte Töpfe sollten vor dem Pflanzen etwas aufgelockert werden, empfiehlt Gartenberaterin Helma Bartholomay.

Ein Wurzelballen wird mit einem Gartenmesser leicht angeritzt.
Ritzen Sie mit einem Gartenmesser leicht den Wurzelballen an mehreren Stellen an. Bildrechte: MDR/Dörthe Gromes
Ein Wurzelballen wird mit einem Gartenmesser leicht angeritzt.
Ritzen Sie mit einem Gartenmesser leicht den Wurzelballen an mehreren Stellen an. Bildrechte: MDR/Dörthe Gromes
Ein Wurzelballen wird mit den Händen leicht auseinander gezogen
Ziehen Sie ihn anschließend mit den Fingern sanft ein wenig auseinander. Bildrechte: MDR/Dörthe Gromes
Alle (2) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 22. Mai 2022 | 08:30 Uhr

So erkennen Sie gute Wurzeln

Bei wurzelnackten Pflanzen ist es nicht schwer, die Qualität der Wurzeln zu erkennen: Sie sollten kräftig und verzweigt sein. Bei Topfware hingegen ist es schwieriger. Nicht jeder Verkäufer dürfte es schätzen, wenn Sie die Pflanze sanft aus ihrem Behältnis drücken, um den Wurzelballen einschätzen zu können. Ein gedrungener, kräftiger Wuchs ohne hochaufgeschossene Pflanzenteile deutet laut Helma Bartholomay auf eine gute Wurzelentwicklung hin.

Gartenberaterin Helma Bartholomay zu Gast im MDR Garten.
Gartenberaterin und Pflanzendoktorin Helma Bartholomay ist regelmäßig beim MDR zu Gast. Bildrechte: MDR/Dörthe Gromes

Quellen: Helma Barthalomay, Gartenberaterin, MDR THÜRINGEN (dgr)

Mehr Spannendes über Wurzeln

Wurzelschutz gegen Mäuse 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Wurelwachstum 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Wurzeln wachsen normalerweise unsichtbar in die Tiefe. In unserem Zeitraffer-Video können Sie sehen, wie junge Bohnenpflanzen wachsen und ihre Wurzeln im Boden ausbreiten. Dabei zeigen sich je nach Bodentyp Unterschiede.

MDR FERNSEHEN So 10.05.2020 08:30Uhr 00:40 min

https://www.mdr.de/mdr-garten/pflegen/aussaat/zeitraffer-video-wurzeln-wachsen-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 22. Mai 2022 | 08:30 Uhr