Porträt Oliver Richter

Oliver Richter hat einen riesigen, naturnahen Garten in Alleinlage im Erzgebirge. Der 55-Jährige ist unser sächsischer "Strebergärtner".

Oliver Richter steht in seinem Garten und hält eine Kiste mit Pflanzen 4 min
Bildrechte: MDR/Daniela Dufft

Oliver Richter hat einen riesigen Garten in Alleinlage im Erzgebirge. Er "verwaltet Natur", - hatte er in seiner Bewerbung für unsere Webserie geschrieben. Er will vor allem eine große Vielfalt an einheimischen Pflanzen bieten, aber auch wilde Ecken für Tiere bereitstellen. Maulwurf, Maus, Mauerbienen, sogar Fledermaus und Ringelnatter fühlen sich in seinem Garten wohl.

Oliver Richter steht in seinem Garten und hält eine Kiste mit Pflanzen
Oliver Richter bewirtschaftet einen riesigen Garten im Erzgebirge. Bildrechte: MDR/Daniela Dufft

Das Besondere an Olivers Garten: Er liegt im Tal, es gibt keinen Platz, an dem die Sonne den ganzen Tag scheint. Trotzdem schafft es der leidenschaftliche Hobbygärtner, dass es überall und die ganze Gartensaison lang in seinem Garten blüht. "Es wird durchgeblüht", ist das Gartenmotto unserer sächsischen "Strebergärtners". Zudem baut der 55-Jährige Obst und Gemüse an, viele Pflanzen zieht er dabei selbst.

Oliver Richter arbeitet auf seinem Frühblüher-Beet.
Blütenpracht im Vorgarten. Eine Augenweide für Spaziergänger und ein Paradies für Insekten. Bildrechte: MDR/Daniela Dufft

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 01. Mai 2022 | 08:30 Uhr