Der Redakteur | 07.10.2021 Woher kommen die Maulschlüssel-Größen

Kurt Wagner aus Gera fragt: Wer hat sich bei Maulschlüssel, Ringschlüssel usw. diese komischen Kombinationen ausgedacht? Zum Beispiel 12er und 14er, 13er und 17er und komischerweise noch mal 17 und die 19. Und warum fehlt in den meisten Sets der fürs Fahrrad so wichtige 15er Schlüssel?

selbstgebautes Glockenspiel aus Schraubenschlüsseln
Wahrscheinlich nicht im Sinne des Erfinders - musikalische Nutzung von Schraubenschlüsseln. Bildrechte: MDR KLASSIK

Am Anfang war der Durchmesser, also der Durchmesser einer Gewindeschraube in diesem Falle. Dazu sollten natürlich auch die Schraubenköpfe passen und somit am Ende auch die Schraubenschlüssel. Alles zusammen ist in Normen gegossen, allerdings in verschiedene. So gibt es unser metrisches System, aber eben auch die Systeme, die mit Zoll=Inch arbeiten, zum Beispiel in Großbritannien oder Übersee. Und Asien haben wir auch noch. Kleine Abweichungen im Durchmesser oder bei den Gewindesteigungen können da böse Folgen haben. Das metrische ISO-Gewinde ist weltweit standardisiert, hat also zum Beispiel 6, 8 oder 10 mm Durchmesser und einen Flankenwinkel von 60 Grad. Es gibt Abweichungen zu älteren metrischen Gewinden und natürlich auch zu denen mit Zoll-Abmessungen wie dem Whitworth-Gewinde mit Flankenwinkel von 55 Grad.

Noch mehr Unterschiede bei Schrauben und Schlüsseln

Hinzu kommen Unterschiede in der Gewindesteigung, die sich in Feingewinde oder Spitzgewinde zeigen und am Ende dazu führen, dass eine Mutter, die doch eigentlich passen müsse, es eben doch nicht tut. Nun schauen wir uns unsere gängigen Gewindeschrauben genauer an. Wir nennen Sie liebevoll 6er, 8er oder 10er Schraube und greifen stets zum falschen Schlüssel. Vielleicht auch, wenn die 6er Schraube eben nicht zum 6er Schlüssel passt. Denn natürlich hat sie einen größeren Kopf und der gibt die Schlüsselweite vor.

Wenn ich eine 6mm-Schraube habe, habe ich einen 10mm Kopf. Also brauche ich einen 10er Schlüssel. Wenn ich eine 8er Schraube habe, brauche ich einen 13er Schlüssel.

Dr. Andreas Wallbrecht, Direktor Deutsches Werkzeugmuseum Remscheid

Bedeutet: Die "Kopfgröße" also der Abstand zweier paralleler Kanten des Sechsecks entspricht am Ende der Schlüsselweite. Abgesehen von etwas Spiel. Voraussetzung: Es haben sich alle an die Normen gehalten, die sich aber leider auch immer mal geändert haben. Beispiel: Die üblichen "Nachbarschrauben" M8 und M10. Zur M8 gehört wie gesagt der 13er Schlüssel, weil dieser (mit etwas Spiel) auf den 13mm-Schlaubenkopf der normgerechten M8-Schraube passt. Die alte Norm sah bei uns noch den 14er Schlüssel vor. Für eine M10 Schraube war einst der 17er Schlüssel gedacht, heute ist es der 16er.

Logo MDR 18 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
18 min

MDR THÜRINGEN - Das Radio Do 07.10.2021 16:20Uhr 17:36 min

https://www.mdr.de/mdr-thueringen/audio-redakteur-werkzeug-groessen-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Wie kamen nun die Schlüsselkombinationen zustande?

Die Kombination zum Beispiel vom 13/17er Schlüssel könnte durch den Markt geregelt worden sein. Man hat einfach die gängigsten "Nachbarn" zusammengelegt. Es ist aber auch nicht ausgeschlossen, dass die Häufigkeit der Verwendung in einem Bereich oder an einer Maschine dazu geführt hat, bestimmte Schlüsselweiten in einem Schlüssel zu vereinen. Und dann kommen noch andere Normen aus anderen Ländern ins Spiel, die uns letztlich auch das Problem mit dem 15er Fahrradschlüssel bei den Achsmuttern bescheren. Übrigens fällt auch das Gewinde der Fahrradspeichen etwas aus der Norm, das fällt uns nur nicht auf.

Ein Mechaniker bei der Fahrradreparatur.
Sprechen wir über den meistens fehlenden 15er? Wir tun es. Bildrechte: imago images/Hans Lucas

Hintergrund ist die Tatsache, dass die Entwicklung der Fahrradproduktion und damit auch die der Gewinde teilweise in den USA oder Großbritannien stattgefunden hat und deshalb haben die Achsen und Schrauben bis heute Zollmaße. Die Durchmesser der Fahrradgewinde sind mit zum Beispiel 7,938 mm oder 9,525 mm zwar mitunter dicht an unseren zackigen M-Maßen, aber eben nur fast. Und weil es Zoll-Schrauben eben auch dazugehörige Schlüsselweiten gibt sind wir direkt bei unserem 15er Schlüssel. Das ist eben der, der passt, wenn wir dem alten Fahrrad einen neuen Schlauch verpassen wollen.

Der ist eigentlich unnütz, wenn man sich alle anderen Maße anguckt. Der 15er ist typisch für die Achse an Fahrrädern.

Dr. Andreas Wallbrecht, Direktor Deutsches Werkzeugmuseum Remscheid

Wenn trotzdem ein anderer Schlüssel passt, dann könnte das auch daran liegen, dass Sie eine falsche Mutter verwenden, die sich vielleicht auch noch recht mühsam draufdrehen lässt. Und das ist immer ein ganz schlechtes Zeichen. 

Deutsches Werkzeugmuseum in Remscheid
Vom Faustkeil bis zu modernen Spezialwerkzeugen. Die Geschichte der Werkzeuge und Werkzeugmaschinen – übrigens auch mit Werkzeugen aus Thüringen

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Ramm am Nachmittag | 07. Oktober 2021 | 16:20 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/c019ea78-d888-4e6e-be77-656f7e462dcf was not found on this server.