Meilensteine Politik-Vermittler in sozialen Netzwerken

Junge Menschen informieren sich zunehmend in sozialen Netzwerken. Auch über Politik. Unsere Meilensteine zeigen, dass das kein neues Phänomen ist.

LeFloid interviewt 2015 Bundeskanzlerin Angela Merkel.
2015: #NetzFragtMerkel – Politik stellt sich der jungen Zielgruppe Durch "LeNews", in denen er aktuelle Schlagzeilen kommentiert, ist YouTuber LeFloid bekannt. Im Juli 2015 darf er als erster Influencer Bundeskanzlerin Angela Merkel interviewen. Unter dem Hashtag #NetzFragtMerkel hatte LeFloid Fragen seiner Community zusammengetragen, die er der Kanzlerin stellt. Das Video wird 5,8 Millionen Mal angeklickt. Bildrechte: dpa
Journalist Tilo Jung startete 2013 seinen YouTube-Kanal "Jung & Naiv - Politik für Desinteressierte.
2013: Jung & Naiv startet auf YouTube Eigentlich Journalist, probiert Tilo Jung aus, gut recherchierte Inhalte bei YouTube zu verbreiten. Das Ergebnis: Sein YouTube-Kanal "Jung & Naiv – Politik für Desinteressierte". Sein frischer Stil bringt neuen Wind in die politische Kommunikation. Bildrechte: dpa
LeFloid interviewt 2015 Bundeskanzlerin Angela Merkel.
2015: #NetzFragtMerkel – Politik stellt sich der jungen Zielgruppe Durch "LeNews", in denen er aktuelle Schlagzeilen kommentiert, ist YouTuber LeFloid bekannt. Im Juli 2015 darf er als erster Influencer Bundeskanzlerin Angela Merkel interviewen. Unter dem Hashtag #NetzFragtMerkel hatte LeFloid Fragen seiner Community zusammengetragen, die er der Kanzlerin stellt. Das Video wird 5,8 Millionen Mal angeklickt. Bildrechte: dpa
2017 interviewen YouTuber Angela Merkel.
2017: #DeineWahl – Influencer mischen im Wahlkampf mit Bundestagswahl 2017: Angela Merkel und Martin Schulz kandidieren. Insgesamt sechs YouTuber und YouTuberinnen interviewen sie je eine Stunde lang zu Themen, die vor allem junge Menschen interessieren. Die Videos werden fast 2 Millionen Mal aufgerufen. Bildrechte: Imago-Stock/Gründerszene.de/SPUTNIK
2019 ist YouTuber Felix von der Laden im linearen Fernsehen zu Gast.
2019: Das Netz wehrt sich gegen Artikel 13 Einschränkung der Meinungsfreiheit und Upload-Filter: Das sind nur zwei Schlagworte der Urheberrechtsreform, die Influencern und Influencerinnen 2019 Angst machen. YouTuber Felix von der Laden schafft es durch die Debatte sogar ins lineare Fernsehen und darf seine Meinung in verschiedenen Talk-Formaten äußern. Bildrechte: dpa
Diana zur Löwen engagiert sich zur Europawahl 2019 ehrenamtlich.
2019: Institutionen starten Influencer-Kampagnen Das EU-Parlament erkennt das Potenzial politischer Influencer und Influencerinnen: Damit sich mehr jüngere Menschen an der Europawahl beteiligen, werden verschiedene Initiativen finanziert. Influencer und Influencerinnen wie Diana zur Löwen informieren ihre Community aber auch ehrenamtlich. Bildrechte: imago images/Future Image
Zur Bundestagswahl 2021 veröffentlicht Rezo erneut zwei "Zerstörungsvideos".
2021: Rezo "zerstört" schon wieder Vor der Bundestagswahl 2021 veröffentlicht YouTuber Rezo erneut drei Videos, in denen er die aktuelle Politik scharf kritisiert: Mit "Zerstörung Teil 1: Inkompetenz", "Zerstörung Teil 2: Klima-Katastrophe" und "Zerstörung FINALE: Korruption" bekommt er wieder eine starke mediale Aufmerksamkeit. Bildrechte: dpa
Alle (6) Bilder anzeigen