Im Interview mit "Meine Schlagerwelt" Schlagerstar Oli.P: Warum er trotz Schicksalsschlägen Optimist bleibt

Es gibt wohl keinen Schlagersänger, der in den vergangenen Jahren mehr schlechte Nachrichten erhalten hat als Oli.P. Erst wird bei Frau Pauline ein großer Hirntumor diagnostiziert, dann erleidet sein Vater im vergangenen Jahr Schlaganfall und Herzinfarkt. Und erst vor wenigen Tagen ist nun Mutter des Sängers verstorben. Im exklusiven Interview mit „Meine Schlagerwelt“ spricht Oli.P über die Schicksalsschläge und erzählt, wie er es schafft, seinen Optimismus nicht zu verlieren.

Oli.P
"Durch Meckern wird’s nicht besser", Oli.P ist Optimist. Bildrechte: imago images/osnapix

Wenige Tage sind seit dem bewegenden Posting in den sozialen Netzwerken vergangen, in dem Oli.P von seiner geliebten Mutter Abschied nimmt. Anfang Oktober war sie verstorben. Wir treffen den erfolgreichen Sänger und Entertainer am Rande einer Produktion. Trotz der schweren Zeit schafft es Oli.P im Interview immer mal zu lächeln. So kennen wir ihn: ausschließlich positiv, immer professionell. Doch natürlich sitzt sein Schmerz tief, wie er erzählt.  

Mir geht’s wahrscheinlich genauso wie jedem Menschen, der einen geliebten Menschen verliert. Das ist definitiv nichts Schönes und nichts, was man sich wünscht. Natürlich weiß jeder, dass das irgendwann passiert. Aber wenn es dann soweit ist, ist es natürlich schrecklich.

Der Kontakt zu seiner Mutter sei eng gewesen. Die letzten 10 oder 12 Jahre hätten sie täglich kommuniziert. Wenn sie sich nicht sehen konnten, telefonierten sie oder schickten sich Bilder und Videos. So konnte seine Mutter immer direkt am Leben des Sängers teilhaben. Oli.P gibt auch einen kleinen Einblick in den privaten Alltag zwischen ihn und seiner Mutter und man merkt direkt, wie sehr ihn das bewegt: "Das ist natürlich zu einer wunderschönen, liebevollen, emotionalen Routine geworden. Wenn ich ins Auto steige, ist mein erster Griff, ich rufe meine Mutter an. Das geht jetzt nicht mehr. Ich muss mir natürlich eine andere Möglichkeit suchen, mit ihr zu kommunizieren. Ich werde sie trotzdem, solange ich lebe, bei mir tragen."

Unter dem Abschiedspost sammeln sich unzählige mitfühlende Kommentare von Künstlerkollegen und Fans. Gelesen habe er sie nicht, sagt Oli.P. Dazu sei das alles noch zu frisch gewesen. Und trotzdem war es ihm eine Herzensangelegenheit, das Thema in die Öffentlichkeit zu tragen. "Ich finde es wichtig, denn eine Trauerkultur muss auch gelernt sein. In unserer Gesellschaft redet man möglichst nicht darüber. Egal mit welchem Familienmitglied oder über welchen Krankheitsverlauf. Bloß nicht drüber reden. Und dann ist es irgendwann soweit und keiner weiß, wie er damit umgehen soll. Ich versuche einfach viel drüber zu reden und Freunde und Familie anzuhören, wie sie damit umgehen. Das hilft mir sehr."

"Pauline ist auf dem richtigen Weg"

Oli. P (Oliver Petszokat) mit Ehefrau Pauline Schubert
Pauline und Oli.P zusammen auf der Bühne. Bildrechte: imago images / Future Image

Mit Schicksalsschlägen kennt der Sänger und Schauspieler sich inzwischen leider aus. Bei seiner Frau Pauline war vor mehr als 10 Jahren ein Hirntumor diagnostiziert worden, der im März 2020 bei einer mehrstündigen Operation entfernt werden musste, da er begann auf den Sehnerv zu drücken. Die intensive OP verlief gut, doch dauert die vollständige Genesung weiter an. Bei einem emotionalen Auftritt in der Schlagerlovestory 2020 von Florian Silbereisen sang Oli.P für seine Frau den Titel "Kleine Taschenlampe brenn". Ursprünglich war geplant, dass beide den Titel zusammen performen. Doch Pauline war nach der intensiven Zeit im Krankenhaus noch zu schwach.

Inzwischen hat sich die Situation weiter verbessert. Regelmäßig posten die beiden Bilder bei Instagram. "Pauline ist weiterhin auf dem richtigen Weg. Sie ist noch nicht bei 100 Prozent. Das wird auch noch lange dauern. Aber wir sind glücklich für das, was wir haben an Gesundheit. Wir machen auch da in der Situation immer das Beste draus. Wir werden auch nie den Optimismus verlieren."

Oli.P bleibt immer optimistisch

Den verlor der Sänger auch nicht, als sein Vater im vergangenen Jahr Herzinfarkt und Schlaganfall erlitt. Dazu kam für den Künstler selbst die Pandemie – kaum Showauftritte, keine Konzerte. Doch Aufgeben – das kommt für Oli.P nicht infrage.

Ich versuche trotzdem den Optimismus und die positive Herangehensweise nicht zu verlieren, denn das ändert ja auch nichts. Durch den ganzen Tag Meckern wird’s nicht besser.

Oli.P

Wir haben großen Respekt vor so viel Energie und Lebensfreude und freuen uns auf weitere positive Nachrichten von ihm. Eine können wir schon verkünden: Der Sänger wird dieses Jahr bei der großen Silvestershow mit Ross Antony und Mareile Höppner dabei sein.   

Dieses Thema im Programm: MDR SCHLAGERWELT | 15. Oktober 2021 | 12:00 Uhr