Roland Kaiser über den Tod seiner Pflegemutter Roland Kaiser: "Es war eine schwierige Zeit."

In seiner Autobiografie berichtet Schlagerstar Roland Kaiser aus seinem ereignisreichen Leben. Außerdem spricht er erstmals ausführlich über den Tod seiner Pflegemutter.

Roland Kaiser, 2019
Der Grandseigneur des deutschen Schlagers Roland Kaiser Bildrechte: IMAGO / Future Image

Er ist einer der größten deutschen Stars überhaupt, der Grandseigneur des deutschen Schlagers. Wenn Roland Kaiser auf Tournee ist, dann strömen seine Fans aus ganz Deutschland herbei, wenn er ein neues Album herausbringt, sind Top Ten-Platzierungen in den Charts bereits gebucht. Und: Er hat auch einiges zu erzählen aus einem bewegten Leben, das nicht immer einfach war und auch viele Schattenseiten für den heute 69-jährigen bereit hielt. Nun hat Roland Kaiser seine Autobiografie geschrieben, die trotz vieler Schicksalsschläge - wie zum Beispiel die chronische Lungenkrankheit COPD und anschließende Lungentransplantation - den Titel "Sonnenseite" trägt.

Tod der Pflegemutter

In dem am 18. Oktober erscheinenden Buch berichtet Kaiser auch erstmals ausführlich über den Tod seiner Pflegemutter. Roland Kaisers leibliche Mutter hatte ihn bereits kurz nach der Geburt weggegeben. Mit seiner Pflegemutter, deren Werte und Erziehung von unheimlicher Wichtigkeit für den Künstler waren, wuchs Roland Kaiser, der damals noch seinen bürgerlichen Namen Ronald Keiler trug, im Wedding auf, einem Arbeiterviertel in West-Berlin. Als seine Pflegemutter starb, war er gerade einmal 15 Jahre alt.

Es war eine schwierige Zeit, ein besonderer Einschnitt in meinem Leben. Ich wusste nicht, wie es weiter ging und hatte Sorge, ins Heim zu kommen. Die Frage war, wer kümmert sich um mich.

Roland Kaiser dpa

Kaisers Pflegemutter fiel beim Aufhängen der Gardinen plötzlich von der Leiter - der Grund: ein Schlaganfall. Sie trug eine halbseitige Lähmung davon und konnte nicht mehr sprechen. Drei Wochen später verstarb sie. Besonders die große Familie in Berlin gab dem trauernden Jugendlichen damals Halt. Der Trauerprozess dauerte dennoch lange für Roland Kaiser, letztendlich konnte er den Tod seiner Pflegemutter aber verarbeiten.

Ein paar Jahre nach dem Tod meiner Mutter konnte ich damit abschließen. Es ist wie es ist, hatte damit nicht lebenslang zu kämpfen.

Roland Kaiser dpa