Sachsen-Anhalt In Magdeburg dürfen bestimmte Menschen nicht in die Altstadt gehen

Die Polizei sperrt am Hasselbachplatz für die Aufmarschteilnehmer den weiteren Spaziergang zum Breiten Weg, am Montag den 10.01.2022 haben mehrere tausend Menschen in Magdeburg Sachsen Anhalt gegen die Corona-Massnahmen der Landesregierung demonstriert, sie trafen sich zu einem sogenannten Spaziergang.
Bildrechte: IMAGO / Christian Schroedter

Die Stadt Magdeburg ist in dem Bundes-Land Sachsen-Anhalt.
In der Altstadt von Magdeburg wollen Menschen
eine Demo gegen die Corona-Regeln machen.
Das soll heute Abend sein.
Aber die Demo ist nicht an-gemeldet.
Das bedeutet:
Die Menschen haben nicht bei der Polizei gesagt,
dass sie die Demo machen wollen.
Deshalb gibt es für die Demo bestimmte Regeln.
Aber oft halten sich die Menschen nicht an diese Regeln.

Leichte Sprache im Podcast hören
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Nachrichten-Podcast in Leichter Sprache

MDR FERNSEHEN Mo 17.01.2022 13:30Uhr 00:58 min

https://www.mdr.de/barrierefreiheit/audio-1935258.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Jetzt hat die Polizei bestimmten Menschen verboten:
In die Altstadt zur Demo zu gehen.
Diese Menschen haben zum Beispiel:
    • Bei anderen Demos Gewalt-Taten gemacht.
    • Oder sie haben sich nicht an Regeln gehalten.
Wenn die Menschen trotzdem in die Altstadt zur Demo gehen:
Dann müssen sie vielleicht 500 Euro als Strafe bezahlen.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 16. Januar 2022 | 15:00 Uhr