Thüringen In der Stadt Weimar sollen Wasserstoff-Busse getestet werden

Fahrgäste beim Einsteigen in einen Stadtbus am Hauptbahnhof in Weimar.
Bildrechte: MDR/Sebastian Großert

Für sehr viele Menschen sind die Themen:
    • Umwelt-Schutz
    • und Klima-Schutz ganz wichtig.
Denn sie wollen:
Dass alle Menschen noch sehr lange Zeit
gut auf dieser Welt leben können.
Deshalb suchen Forscher nach neuen Möglichkeiten:
Wie Autos ohne Benzin fahren können.

Leichte Sprache im Podcast hören 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

MDR FERNSEHEN Mi 30.03.2022 14:32Uhr 01:40 min

https://www.mdr.de/barrierefreiheit/audio-1994142.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

In der Stadt Weimar sollen jetzt Wasser-Stoff-Busse getestet werden.
Ab dem nächsten Jahr werden 3 Wasser-Stoff-Busse fahren.
Diese Busse brauchen kein Benzin.
Sie fahren mit Wasser-Stoff.
Das ist ein Gas.
Die Abgase von den Wasser-Stoff-Bussen ist für das Klima besser.

Die Wasser-Stoff-Busse kosten sehr viel Geld.
1 Bus kostet 900 tausend Euro.
Und sie können 300 bis 400 Kilometer weit fahren.

Die Stadt-Werke von Weimar haben der Presse gesagt:
Wir werden:
    • Eine Solar-Anlage
    • und eine Wasser-Stoff-Tankstelle bauen.
Damit die Wasser-Stoff-Busse fahren können.
Die neuen Wasser-Stoff-Busse sollen auf diesen Linien fahren:
    • 1,
    • 3
    • und 4.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 29. März 2022 | 19:00 Uhr