In Deutschland soll viel zu Long Covid geforscht werden

Patientin bei einer Untersuchung.
Bildrechte: imago images/Hans Lucas

Viele Menschen waren schon krank vom Corona-Virus.
Und manche Menschen haben Spät-Folgen:
Obwohl sie das Corona-Virus nicht mehr haben.
Die Spät-Folgen vom Corona-Virus heißen: Long Covid.
Menschen mit Long Covid sind zum Beispiel:
    • Oft müde,
    • sehr traurig
    • oder sie können nicht gut atmen.

Leichte Sprache im Podcast hören 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Ein Nachrichten-Audio in Leichter Sprache

MDR FERNSEHEN Fr 24.09.2021 12:52Uhr 01:21 min

https://www.mdr.de/nachrichten-leicht/audio-1844294.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Das Bundes-Forschungs-Ministerium hat gesagt:
Es soll viel Forschung zu Long Covid geben.
Dann wissen die Ärzte besser:
Wie sie den Menschen helfen können.
Dafür will Deutschland jetzt viel Geld geben.

Auch in Thüringen soll es ein Forschungs-Projekt geben.
Die Wissenschaftler wollen dabei heraus-finden:
    • Warum Kinder und Jugendliche Long Covid bekommen.
    • Und was sie dann für Symptome haben.

Bei dem Forschungs-Projekt arbeiten verschiedene Menschen mit.
Zum Beispiel:
    • Wissenschaftler von der Universitäts-Klinik in Jena,
    • Wissenschaftler von der TU in Ilmenau
    • und Kinder-Ärzte.
Zusammen wollen sie auch einen Plan machen.
Darin soll stehen:
    • Wie ein Arzt heraus-finden kann,
      ob ein Kind Long Covid hat.
    • Und was gemacht werden kann,
      damit das Kind wieder gesund wird.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR THÜRINGEN - Nachrichten um 11:00 Uhr