Die AWO in Rudolstadt findet es nicht gut: Dass die Menschen in Thüringen nur langsam ge-impft werden

Rudolstadt ist eine Stadt in dem Bundes-Land Thüringen.
Die AWO in Rudolstadt hat jetzt gesagt:
Das Bundes-Land Thüringen hat keinen guten Plan gemacht:
Damit die Menschen schnell
gegen das Corona-Virus ge-impft werden können.
Thüringen ist bis jetzt das Bundes-Land:
Wo die wenigsten Menschen ge-impft sind.

Die Menschen:
    • In Pflege-Heimen
    • und in Senioren-Heimen
sollen zuerst ge-impft werden.
Aber auch die Pflege-Kräfte sollen den Impf-Stoff schnell bekommen:
Damit sie weiter arbeiten können.

Die Ostthüringer Zeitung hat jetzt geschrieben:
Es gibt nicht genug Informationen darüber:
Wann diese Menschen ge-impft werden sollen.

Es wurde eine Internet-Seite gemacht.
Dort können sich die Menschen für eine Impfung anmelden.

Der Chef von der AWO in Rudolstadt ist Hans Heinrich Tschoepke.
Er hat jetzt gesagt:
Die AWO in Rudeolstadt hat sich schon am Anfang von dieser Woche
zum Impfen angemeldet.
Aber sie hat immer noch keine Termine bekommen.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR THÜRINGEN - Nachrichten um 09:00 Uhr