In Sachsen gibt es vielleicht ab dem 15. Februar weniger Corona-Regeln

In Deutschland gibt es immer wieder neue Corona-Regeln.
Diese Corona-Regeln sind in den Bundes-Ländern
aber nicht immer gleich.
In dem Bundes-Land Sachsen wurde bestimmt:
Dass es die Corona-Regeln bis zum 14. Februar gibt.

Der Vize-Regierungs-Chef von Sachsen ist Martin Dulig.
Er hat mit der Gesundheits-Ministerin Petra Köpping geredet.
Und sie haben beide gesagt:
Ab dem 15. Februar gibt es vielleicht weniger Corona-Regeln.
Zum Beispiel:
    • Die Schulen
    • und die Kitas
sollen langsam wieder auf-machen.
Das bedeutet:
Die Kinder können wieder in die Schule gehen.
Aber sie sollen nicht alle zusammen in die Schule gehen.

Und auch die Friseure sollen wieder öffnen.
Damit die Menschen wieder hin-gehen können.

Es ist aber sehr wichtig:
Dass sich in den nächsten Wochen
nur wenige Menschen mit dem Corona-Virus anstecken.
Nur dann kann es vielleicht weniger Corona-Regeln geben.

Am 10. Februar machen die Minister-Präsidenten
wieder eine Konferenz.
Da soll dann bestimmt werden:
Welche Corona-Regeln die Menschen nicht mehr be-achten müssen.
Und welche Corona-Regeln bleiben müssen.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: MDR SACHSENSPIEGEL | 02.02.2021 | 19:00 Uhr