In Sachsen gibt es bald neue Corona-Regeln

Einzelhandel 2G Corona Schild Shopping Einkaufscenter Weihnachtsgeschäft
Bildrechte: dpa

In den letzten Wochen haben sich sehr viele Menschen in Deutschland
mit dem Corona-Virus angesteckt.
Deshalb gibt es in vielen Bundes-Ländern neue Corona-Regeln.
Das ist auch im Bundes-Land Sachsen so.
Die neuen Corona-Regeln gelten dort ab dem 22. November.

Leichte Sprache im Podcast hören 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
4 min

MDR FERNSEHEN Mi 17.11.2021 13:23Uhr 03:43 min

https://www.mdr.de/barrierefreiheit/audio-1887920.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Viele Menschen müssen wegen dem Corona-Virus ins Krankenhaus

In Sachsen gibt es viele Corona-Patienten in den Krankenhäusern.
Das bedeutet:
Viele Menschen müssen in einem Krankenhaus behandelt werden:
Weil sie sehr krank vom Corona-Virus sind.

Bald werden die Krankenhäuser vielleicht zu voll.
In Sachsen gibt es mehr Corona-Regeln:
Wenn zu viele Corona-Patienten
in den Krankenhäusern behandelt werden.

Die neuen Corona-Regeln werden gemacht:
Wenn an 3 Tagen eine bestimmte Zahl von Menschen
im Krankenhaus behandelt werden.
Zum Beispiel:
    • 420 Corona-Patienten auf der Intensiv-Station.
    • Oder 1 tausend 300 Corona-Patienten
       auf den anderen Kranken-Stationen.
In Sachsen sind vielleicht bald
so viele Menschen wegen dem Corona-Virus im Krankenhaus.

Das sind die strengeren Corona-Regeln:

    • In den Krankenhäusern
    • und in den Pflege-Heimen
müssen die Mitarbeiter regel-mäßig einen Corona-Test machen.
Das müssen sie zum Beispiel 2-mal in jeder Woche machen.
Und auch die Besucher müssen einen Corona-Test machen.

Im Einzel-Handel gibt es die 2 G-Regel

Wenn die Menschen bestimmte Sachen machen wollen:
Dann müssen sie sich an die 2 G-Regel halten.
Das bedeutet:
Die Menschen müssen gegen das Corona-Virus ge-impft sein.
Oder sie müssen vom Corona-Virus genesen sein.

Die 2 G-Regel soll es im Einzel-Handel geben.
Das sind zum Beispiel die Geschäfte.
Aber in einigen Geschäften gibt es die 2 G-Regel nicht.
Zum Beispiel:
    • In den Supermärkten,
    • in den Drogerien
    • und in den Apotheken.

Das hat die Gesundheits-Ministerin zu den Corona-Regeln gesagt

Petra Köpping ist die Gesundheits-Ministerin von Sachsen.
Sie hat gesagt:
Die Krankenhäuser sind bald zu voll.
Dann können vielleicht nicht mehr
alle Corona-Patienten behandelt werden.
Deshalb gibt es bald die neuen Corona-Regeln.
Die Menschen sollen sich nicht
mit zu vielen anderen Menschen treffen:
Damit weniger Menschen das Corona-Virus bekommen.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 16. November 2021 | 19:00 Uhr