Bei Protesten gegen die Corona-Regeln wurden viele Menschen angezeigt

Gegendemonstranten bilden mit einem Absperrband eine Menschenkette
Bildrechte: dpa

Am Montag-Abend haben wieder viele Menschen
gegen die Corona-Regeln protestiert.
Die Menschen wollen sich nicht an die Corona-Regeln halten.

Leichte Sprache im Podcast hören 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Ein Nachrichten-Audio in Leichter Sprache

MDR FERNSEHEN Do 16.12.2021 13:39Uhr 01:13 min

https://www.mdr.de/nachrichten-leicht/audio-1909966.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Proteste gab es zum Beispiel in den Bundes-Ländern:
    • Sachsen,
    • Sachsen-Anhalt
    • und Thüringen.

Einige Menschen begehen dabei Ordnungs-Widrigkeiten.
Das bedeutet zum Beispiel:
Sie halten sich nicht an die Schutz-Masken-Pflicht.

Deshalb hat die Polizei
die Daten von vielen Menschen auf-geschrieben.
Und sie hat viele Menschen angezeigt.
In Thüringen wurden zum Beispiel
5 hundert 42 Menschen angezeigt.
Das hat der Innen-Minister Georg Maier gesagt.
Und in Sachsen wurden 4 hundert 50 Menschen angezeigt.
In Sachsen-Anhalt gab es 25 Anzeigen.

Die Menschen bekommen dann einen Bußgeld-Bescheid.
Das ist ein Brief vom Amt.
Darin steht:
Die Menschen müssen Geld bezahlen.
Weil sie sich nicht an die Gesetze gehalten haben.
Der Innen-Minister Georg Meier will:
Dass die Mitarbeiter von der Bußgeld-Behörde
die Bußgeld-Bescheide schnell verschicken.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR AKTUELL RADIO | 15. Dezember 2021 | 06:11 Uhr