In den Impf-Zentren in Sachsen gibt es zu wenig Impf-Stoff

Seit einiger Zeit gibt es einen Impf-Stoff gegen das Corona-Virus.
Die Menschen können den Impf-Stoff in den Impf-Zentren bekommen.
Dafür müssen sie aber einen Termin machen.

Petra Köpping ist die Sozial-Ministerin vom Bundes-Land Sachsen.
Sie hat am Donnerstag gesagt:
In jedem Impf-Zentrum können
1 tausend Menschen am Tag ge-impft werden.
Aber zurzeit gibt es viel zu wenig Impf-Stoff.
Deshalb werden in jedem Impf-Zentrum
zurzeit nur 57 Menschen am Tag ge-impft.

Petra Köpping hat dazu gesagt:
Das ist sehr schlimm.
Wir wollen mehr Impf-Stoff:
Damit wir mehr Menschen gegen das Corona-Virus impfen können.

Vielleicht gibt es bald mehr Impf-Stoff

Die Impf-Stoffe werden von verschiedenen Pharma-Firmen gemacht.
Aber die Impf-Stoffe müssen erst zugelassen werden:
Bevor die Menschen damit ge-impft werden dürfen.

Zurzeit sind 2 Impf-Stoffe von 2 Pharma-Firmen zugelassen.
Aber bald wird vielleicht ein dritter Impf-Stoff zugelassen.
Petra Köpping hat dazu gesagt:
Vielleicht können wir dann bald viel mehr Menschen impfen.

Erst im März gibt es wieder Termine

Zuerst müssen die Menschen aus Risiko-Gruppen ge-impft werden.
Alle diese Menschen bekommen einen Termin in den Impf-Zentren.
Erst danach können auch andere Menschen einen Termin bekommen.
Das dauert noch mindestens bis zum Monat März.

Es wird langsam besser

Petra Köpping hat auch gesagt:
Zurzeit gibt es sehr viele Corona-Regeln.
Für viele Menschen ist es sehr schwierig:
Sich daran zu halten.

Aber wegen den Corona-Regeln wird alles langsam wieder besser.
Immer weniger Menschen bekommen das Corona-Virus.
Und es müssen nicht mehr ganz so viele Menschen ins Kranken-Haus.

Aber jeden Tag sterben immer noch zu viele Menschen
wegen dem Corona-Virus.
Deshalb muss es die Corona-Regeln noch für einige Zeit geben.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 28.01.2021 | 21:00 Uhr in den Nachrichten