In Sachsen sind manche Schulen wegen dem Corona-Virus zu

Stühle stehen in einem leeren Klassenzimmer
Bildrechte: dpa

Manche Schulen in dem Bundes-Land Sachsen haben zu.
Und in manchen anderen Schulen
gibt es weniger Unterricht für die Schüler.
Das ist zur Zeit in 300 Schulen so:
Weil sich dort viele Schüler mit dem Corona-Virus angesteckt haben.
Und weil sich andere Schüler
sonst leicht mit dem Corona-Virus anstecken können.
Aber viele Schulen in Sachsen haben trotzdem weiter offen.

Leichte Sprache im Podcast hören 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Ein Nachrichten-Audio in Leichter Sprache

MDR FERNSEHEN Fr 26.11.2021 12:24Uhr 00:53 min

https://www.mdr.de/nachrichten-leicht/audio-1894420.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Christian Piwarz ist der Kultus-Minister von Sachsen.
Er hat gesagt:
Es haben immer mehr Menschen das Corona-Virus.
Trotzdem müssen nicht alle Schulen zu-machen.
Manche Schulen müssen vielleicht für eine bestimmte Zeit zu-machen.
Weil sich dort Schüler mit dem Corona-Virus angesteckt haben.
Wenn die Schüler wieder gesund sind:
Dann können die Schulen aber wieder
Unterricht für alle Schüler machen.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 26. November 2021 | 19:00 Uhr