Das Modell-Projekt in Augustusburg wird nur noch bis Sonntag gemacht

Augustusburg
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Stadt Augustusburg ist im Bundes-Land Sachsen.
Dort gibt es seit einigen Wochen ein Modell-Projekt.
Das bedeutet:
Die Stadt probiert Lockerungen für einige Corona-Regeln aus.
So will die Stadt heraus-finden:
    • Welche Corona-Regeln gut gegen das Corona-Virus helfen.
    • Und welche Corona-Regeln nicht helfen.

Leichte Sprache im Podcast hören 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

MDR FERNSEHEN Mi 21.04.2021 15:18Uhr 01:39 min

https://www.mdr.de/barrierefreiheit/audio-1719988.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Der Chef von der Staats-Kanzlei in Dresden ist Oliver Schenk.
Er hat am Dienstag gesagt:
Die Regeln für die Modell-Projekte
sind in einem Gesetz auf-geschrieben.
Es heißt: Infektions-Schutz-Gesetz.

Dieses Gesetz soll aber bald ge-ändert werden.
Das bedeutet:
Es gibt dann neue Regeln für die Modell-Projekte.
Deshalb können manche Modell-Projekte
vielleicht nicht mehr weiter gemacht werden.
Das ist auch so beim Modell-Projekt in Augustusburg.

    • Der Bundes-Rat
    • und der Bundestag
haben in dieser Woche gesagt:
Dass das Gesetz ge-ändert wird.

Dirk Neubauer ist der Bürger-Meister von Augustusburg.
Er findet es nicht gut:
Wenn das Modell-Projekt nicht mehr gemacht werden darf.
Die Stadt Augustusburg hatte eine Genehmigung
vom Land-Kreis bekommen.
Und in dieser Genehmigung war geschrieben:
Das Modell-Projekt darf noch bis zum 28. April gemacht werden.

Jetzt darf es aber nur noch bis zum 25. April gemacht werden.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR SACHSEN | SACHSENSPIEGEL | 21. April 2021 | 19:00 Uhr