In Thüringen müssen die Menschen lange auf Impf-Termine warten

Ist die Ampulle von Biontech einmal geöffnet, muss der Impfstoff innerhalb weniger Stunden verimpft werden. Mal eben eine Corona-Impfung im Praxisalltag dazwischenschieben, geht damit kaum.
Ist die Ampulle von Biontech einmal geöffnet, muss der Impfstoff innerhalb weniger Stunden verimpft werden. Mal eben eine Corona-Impfung im Praxisalltag dazwischenschieben, geht damit kaum. Bildrechte: MDR/Martin Kliemank

Viele Menschen wollen jetzt eine Booster-Impfung
gegen das Corona-Virus haben.
Dafür müssen die Menschen oft mehrere Wochen
auf einen Impf-Termin warten.
Das ist auch in manchen Städten in dem Bundes-Land Thüringen so.
Zum Beispiel:
    • In Gera
    • und in Erfurt.

Die Kassen-Ärztliche Vereinigung hat gesagt:
Es gibt genug Impf-Stoff.
Aber die Menschen müssen so lange auf die Impf-Termine warten:
    • Weil nicht genug Mitarbeiter für das Impfen da sind.
    • Und weil es nicht genug Orte für das Impfen gibt.
Aber das wird vielleicht schon ab nächster Woche besser.
Und es gibt auch 25 mobile Impf-Teams in Thüringen.
Sie fahren zum Beispiel in Pflege-Heime:
Um dort die Menschen zu impfen.

Hier können Sie einen Impf-Termin bekommen

Thüringen hat eine Internet-Seite für Impf-Termine.
Die Seite heißt: www.impfen-thüringen.de
Dort können die Menschen einen Impf-Termin bekommen.
Aber die Menschen können auch bei dieser Telefon-Nummer anrufen,
um einen Impf-Termin zu bekommen:
03643 4950490
Das geht immer:
    • Montags von 8 Uhr bis 17 Uhr,
    • Dienstags von 8 Uhr bis 17 Uhr,
    • Mittwochs von 8 Uhr bis 12 Uhr,
    • Donnerstags von 8 Uhr bis 17 Uhr,
    • Freitags von 8 Uhr bis 12 Uhr.

Hier können Sie diese Nachricht auch in schwerer Sprache lesen

Ist die Ampulle von Biontech einmal geöffnet, muss der Impfstoff innerhalb weniger Stunden verimpft werden. Mal eben eine Corona-Impfung im Praxisalltag dazwischenschieben, geht damit kaum.
Ist die Ampulle von Biontech einmal geöffnet, muss der Impfstoff innerhalb weniger Stunden verimpft werden. Mal eben eine Corona-Impfung im Praxisalltag dazwischenschieben, geht damit kaum. Bildrechte: MDR/Martin Kliemank

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 16. November 2021 | 12:00 Uhr