Am Mittwoch wurden in Thüringen sehr viele Menschen ge-impft

Seit einiger Zeit gibt es Impf-Stoffe gegen das Corona-Virus.
Damit können die Menschen ge-impft werden.
Das können sie:
    • In den Impf-Zentren
    • oder jetzt auch beim Haus-Arzt machen.

Leichte Sprache im Podcast hören 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
2 min

MDR FERNSEHEN Fr 09.04.2021 12:01Uhr 02:04 min

https://www.mdr.de/nachrichten-leicht/audio-1710368.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Das Gesundheits-Ministerium vom Bundes-Land Thüringen
hat jetzt gesagt:
Am Mittwoch wurden in Thüringen
16 tausend 5 hundert Menschen ge-impft.
Das sind mehr Menschen als an jedem anderen Tag davor.

Viele Menschen wurden von ihren Haus-Ärzten ge-impft

Es wurden viele Impf-Stoffe zu den Haus-Ärzten gebracht.
Deshalb mussten viele Menschen nicht in die Impf-Zentren gehen.
Sondern sie konnten bei ihren Haus-Ärzten ge-impft werden.
In Thüringen haben das 7 tausend 5 hundert Menschen gemacht.

Heike Werner hat darüber gesprochen

Heike Werner ist die Gesundheits-Ministerin von Thüringen.
Sie hat gesagt:
Die Haus-Ärzte haben sehr gut ge-arbeitet.
Deshalb hat das Impfen am Mittwoch sehr gut geklappt.
Wenn die Haus-Ärzte noch mehr Impf-Stoffe bekommen:
Dann können in Thüringen bald noch viel mehr Menschen
ge-impft werden.

In Sachsen-Anhalt wurden noch mehr Menschen ge-impft

Im Bundes-Land Sachsen-Anhalt sind noch mehr Menschen
von ihren Haus-Ärzten ge-impft worden.
Dort waren es 11 tausend Menschen.
Das bedeutet:
Es waren mehr Menschen bei den Haus-Ärzten
als in den Impf-Zentren.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR THÜRINGEN - Das Radio | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 15. April 2021 | 19:00 Uhr