Die Stadt Erfurt macht ab Freitag viele kulturelle Einrichtungen zu

Menschen in der Erfurter Innenstadt.
Bildrechte: MDR/Juliane Maier-Lorenz

Erfurt ist eine Stadt im Bundes-Land Thüringen.
Dort sollen ab Freitag
viele kulturelle Einrichtungen geschlossen werden.
Zum Beispiel:
    • Bibliotheken
    • oder Begegnungs-Stätten für Senioren.
Das soll gemacht werden:
Damit sich nicht so viele Menschen
mit dem Corona-Virus anstecken.

Leichte Sprache im Podcast hören 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
1 min

Ein Nachrichten-Audio in Leichter Sprache

MDR FERNSEHEN Do 16.12.2021 14:49Uhr 01:10 min

https://www.mdr.de/nachrichten-leicht/audio-1910032.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Der Ober-Bürger-Meister von Erfurt ist Andreas Bausewein.
Er hat gesagt:
An Weihnachten treffen sich viele Menschen
mit anderen Menschen.
Zum Beispiel: Mit ihrer Familie.
Deshalb haben im Monat Januar
vielleicht wieder sehr viele Menschen das Corona-Virus.

Andreas Bausewein hat auch gesagt:
In der Stadt Erfurt ist der Inzidenz-Wert bis jetzt
noch nicht wirklich kleiner geworden.
Deshalb ist es wichtig:
Dass jetzt viele kulturelle Einrichtungen zu-gemacht werden.
Sonst stecken sich dort zu viele Menschen mit dem Corona-Virus an.
Dann kommen wieder sehr viele Menschen in die Krankenhäuser.
Wenn aber zu viele Menschen in die Krankenhäuser kommen:
Dann gibt es dort vielleicht nicht genug Platz.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 15. Dezember 2021 | 18:30 Uhr