Auch im Januar soll es in Thüringen noch viele Corona-Regeln geben

Im Bundes-Land Thüringen
haben viele Menschen das Corona-Virus.
Das war auch an den Feiertagen so.

Bodo Ramelow ist der Minister-Präsident von Thüringen.
Er hat gesagt:
Das Corona-Virus ist für viele Menschen gefährlich.
Es dürfen sich nicht mehr so viele Menschen
mit dem Corona-Virus anstecken.
Deshalb muss es auch im Monat Januar
noch viele Corona-Regeln geben.

Schulen und Kitas bleiben im Januar weiter zu

Zurzeit sind in Thüringen die Schulen und Kitas zu.
Das bedeutet:
Kein Mensch darf dort hin-gehen.
Bodo Ramelow hat gesagt:
Das soll auch im Monat Januar noch so bleiben.

Im Monat Februar sollen die Schulen und Kitas
dann vielleicht wieder offen sein.
Dann können aber vielleicht nicht alle Kinder dort hin-gehen.
Oder die Kinder können nur für einige Stunden dort hin-gehen.
In schwerer Sprache heißt das:
Eingeschränkter Regel-Betrieb.

Es weiß aber noch kein Mensch:
Ob es im Februar den eingeschränkten Regel-Betrieb geben soll.
Die Landes-Regierung von Thüringen
muss erst noch darüber sprechen.

Es soll vielleicht noch mehr Corona-Regeln in Thüringen geben

Bodo Ramelow hat auch gesagt:
Vielleicht muss es noch mehr Corona-Regeln in Thüringen geben.
Zum Beispiel:
Vielleicht dürfen die Menschen in Thüringen
bald nur noch 15 Kilometer von ihrem Haus weg-gehen.
Dann können sich nicht mehr so viele Menschen anstecken.

Die Landes-Regierung von Thüringen
muss aber erst darüber abstimmen:
Ob es wirklich noch mehr Corona-Regeln geben soll.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 03. Januar 2021 | 17:00 Uhr