Pandemie Wie geht es weiter mit den Corona-Tests?

Ab 11. Oktober ist Schluss mit kostenfreien Schnelltests für alle. Nur noch Menschen, die sich nicht impfen lassen können, bekommen den Test dann kostenlos. Wie viel das kostet, soll der Markt regeln. Was bedeutet das nun für die vielen Teststationen, die seit Frühjahr aus dem Boden geschossen sind? Und wie viele Menschen werden sich noch testen lassen?

Testzentrum auf Karl-Liebknecht-Straße, Leipzig
Testzentrum auf der Kneipenmeile Karli in Leipzig Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Ein großer Saal in Leipzig, fast leer. Nur noch ein Tisch steht hier etwas verlassen mit Testutensilien, Desinfektionsspender und Drucker für das Testergebnis. Die Räumlichkeiten hatte Cindy Saleem extra für das Testzentrum angemietet, direkt neben ihrer Bar in Leipzig.

Doch jetzt, ein halbes Jahr später, kommen immer weniger Menschen zum Testen. 35 sind es noch pro Tag, zu Spitzenzeiten waren es 200. Wenn die Tests demnächst kostenpflichtig werden, rechnet Cindy Saleem mit noch weniger Kunden. Eine Klientin habe schon angekündigt, sie gehe dann halt nicht mehr ins Kino.

Betreiberin: Teststation rechnet sich kaum

Pro Test bekommt Cindy Saleem aktuell 11,50 Euro von der Kassenärztlichen Vereinigung erstattet. Sie findet das wenig für den Aufwand, den sie hat – und doch war es ihre Rettung. Ihr Traum war es eigentlich, eine Bar zu eröffnen. Alles war investiert, fertig renoviert. Doch dann kam Corona. Statt einer Bar hatte sie ein Testzentrum, welches sie in der Krise über Wasser hielt.

Das Testzentrum hat sich rentiert, als die Nachfrage noch größer war und die Regeln auch dementsprechend waren. Aber als dann die Zahlen zurückgegangen sind und alles aufgemacht hat ohne Testnachweis, war für uns Plus Minus Null.

Cindy Saalem

Auf Nummer sicher gehen: Test trotz Impfung

Doch auch wenn die Tests bald Geld kosten, gibt es nach einer MDR-Umfrage noch Menschen, die sich testen lassen wollen. So erläutert ein freiberuflicher Sozialpädagoge, dass er trotz Impfung einfach Nummer sicher gehen wolle – für sich, sein Umfeld, sein Arbeitsumfeld und seine Familie. Dass er dafür künftig zahlen muss, findet der Mann in Ordnung.

Ungeimpfte in der Zwickmühle

Student Hannes ist da anderer Meinung. An seiner Hochschule muss er jeden Tag einen negativen Test vorweisen. Er sieht sich jetzt in einer Zwickmühle: Impfen lassen oder künftig für die Tests zahlen?

Nach Auffassung von Hannes können sich viele Studenten die Tests nicht über einen längeren Zeitraum leisten. Es wäre cool, wenn die Tests für Studenten und andere weniger kosten würden oder kostenlos blieben, sagt er. Denn es gebe schließlich auch Leute, die sich aus guten Gründen nicht impfen lassen wollten.

Tests sollen 15 bis 20 Euro kosten

Cindy Saleem will ihr Testzentrum erstmal weiter geöffnet lassen. 20 Euro soll ein Test dann mindestens kosten, anders würde es sich für sie nicht lohnen. Ob sie täglich öffnen werde, weiß sie noch nicht. Das werde sie von der Nachfrage abhängig machen.

Wir werden uns die Zahlen angucken, wie es im Schnitt aussieht in den nächsten vier Wochen, weil man muss ja die ganzen Ausgaben miteinrechnen, die man hat.

Testerin Cindy Saleem

Auch andere Testzentren in Leipzig wollen erstmal weiter öffnen – wie die Testzelte am Wilhelm-Leuschner-Platz. Jedoch mit weniger Zelten und für voraussichtlich etwa 15 Euro pro Test.

Apotheken wollen auch testen

Der Landesapothekerverband Sachsen geht davon aus, dass die meisten Apotheken noch Tests anbieten werden. In Sachsen-Anhalt und Thüringen hingegen rechnen die Apothekerverbände damit, dass die Teststellen in Apotheken weniger werden, wenn weniger Menschen sich testen lassen wollen.

LKA hat keine Hinweise auf massenhafte Test-Fälschungen

Was mögliche Testfälschungen angeht, sagt das Landeskriminalamt Sachsen, dass es derzeit keinen Grund zur Annahme gibt, dass Menschen künftig Tests im großen Stil fälschten statt zu zahlen. Das LKA will die Situation beobachten, um reagieren zu können. Derzeit sei die Anzahl von Coronatest-Fälschungen überschaubar.

Experten wie der Virologe Alexander Kekulé sehen es kritisch, dass die Corona-Tests künftig zumeist kostenpflichtig sind, weil es Ungeimpfte von Testungen abhalten werde. Auch der Virologe Jonas Schmidt-Chanasit spricht sich bei MDR AKTUELL weiterhin für kostenlose Testmöglichkeiten aus, gerade um sensible Bereiche wie Pflegeheime oder Kliniken zu schützen. 

 

Quelle: MDR AKTUELL

Dieses Thema im Programm: 04. Oktober 2021 | 08:17 Uhr

Mehr aus Panorama

Mehr aus Deutschland