#MDRklärt Diese Warnapps gibt es und das können sie

Wie werde ich gewarnt, wenn Hochwasser oder Waldbrand mein Wohngebiet bedrohen? Neben den klassischen Wegen gibt es auch einige Apps, die Warnungen direkt aufs Handy schicken. Doch worin unterscheiden sie sich? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Name: KATWARN   Herausgeber: Fraunhofer-Institut FOKUS  Warnt vor: Großbränden, Unwettern, Hochwassern, Stromausfällen, Ausbreitung von  Gefahrstoffen, Terroranschlägen  Vorteile: Begrenzung auf definierte Empfängergruppen und Gebiete, greift auch auf  Informationen von anderen Apps zu wie DWD WarnWetter zu  Nachteile: Warnt vor allem bundesweit, weder Sachsen-Anhalt noch Thüringen oder Sachsen bekommen landesweite Gefahrenmeldungen, Funktionen regional unterschiedlich,  Maximal Informationen für 8 Postleitzahlen können eingesehen werden
Bildrechte: MDRklärt
Name: NINA (Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes)  Herausgeber: Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe  Warnt vor: Großbränden, Unwettern, Hochwasser, Stromausfall, Ausbreitung eines  Gefahrstoffes, Terroranschlägen  Vorteile: Personalisierbar, Handlungstipps bei bestimmten Katastrophen, greift auch auf  Informationen von anderen Apps zu wie zum Beispiel DWD WarnWetter   Nachteile: vereinzelt Fehlalarme, viele Daten werden gespeichert
Bildrechte: MDRklärt
Name: KATWARN   Herausgeber: Fraunhofer-Institut FOKUS  Warnt vor: Großbränden, Unwettern, Hochwassern, Stromausfällen, Ausbreitung von  Gefahrstoffen, Terroranschlägen  Vorteile: Begrenzung auf definierte Empfängergruppen und Gebiete, greift auch auf  Informationen von anderen Apps zu wie DWD WarnWetter zu  Nachteile: Warnt vor allem bundesweit, weder Sachsen-Anhalt noch Thüringen oder Sachsen bekommen landesweite Gefahrenmeldungen, Funktionen regional unterschiedlich,  Maximal Informationen für 8 Postleitzahlen können eingesehen werden
Bildrechte: MDRklärt
Name: BIWAPP (Bürger-Info- und Warn-App)  Herausgeber: Marktplatz GmbH  Warnt vor: Bombenfunden, Chemieunfällen, Feuern, Hochwassern, Erdrutschen, Großschadenslagen, Unwettern, und Seuchenfallen. Zudem: Schulausfällen, Fahndungen und  Verkehrsunfällen  Vorteile: Notruffunktion, personalisierbar  Nachteile: Nicht alle Kommunen teilen Informationen über BIWAPP
Bildrechte: MDRklärt
Name: BIWAPP (Bürger-Info- und Warn-App)  Herausgeber: Marktplatz GmbH  Warnt vor: Bombenfunden, Chemieunfällen, Feuern, Hochwassern, Erdrutschen, Großschadenslagen, Unwettern, und Seuchenfallen. Zudem: Schulausfällen, Fahndungen und  Verkehrsunfällen  Vorteile: Notruffunktion, personalisierbar  Nachteile: Nicht alle Kommunen teilen Informationen über BIWAPP
Bildrechte: MDRklärt
Alle (4) Bilder anzeigen

Mehr aus Panorama

Elbe führt nur noch Niedrigwasser 1 min
Elbe bei Magdeburg Bildrechte: StraussTV
1 min 24.06.2022 | 16:44 Uhr

Die Elbe führt immer weniger Wasser. An der Magdeburger Strombrücke fiel der Pegel unter 65 Zentimeter. Die "Weiße Flotte" stellte ihren Betrieb ein. In Dresden sieht es ähnlich aus. Noch aber fahren dort die Dampfer.

Fr 24.06.2022 15:41Uhr 00:51 min

https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/panorama/video-hitze-duerre-elbe-niedrigwasser-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr aus Deutschland

«Azubis gesucht» steht auf einem Banner am Stand einer Firma beim Forum Berufsstart Mitteldeutschland in Erfurt. mit Video
Auf Berufsberatungsmessen suchen Unternehmen nach Azubis. Bildrechte: dpa