Grünen-Parteitag Baerbock und Habeck bitten um Verständnis für Kompromisse

Annalena Baerbock und Robert Habeck geben den gemeinsamen Vorsitz bei den Grünen ab. Zum Abschied schwören sie die Partei auf weitere Kompromisse in der Regierung ein.

Annalena Baerbock und Robert Habeck nehmen am Bundesparteitag (online) ihrer Partei teil.
Annalena Baerbock und Robert Habeck geben am Sonntag den Parteivorsitz ab. Bildrechte: dpa

Die scheidenden Grünen-Vorsitzenden Annalena Baerbock und Robert Habeck haben bei der Parteibasis um Verständnis für Kompromisse geworben, die in der Regierung eingegangen werden müssen. "Kompromisse sind die Kunst von Politik", sagte Habeck am Freitag beim Grünen-Parteitag in Berlin. Sie bedeuteten aber nicht den Abschied von Idealen. "Wir können jetzt tatsächlich Wirklichkeit gestalten." Habeck verwies auf das Wahlergebnis der Partei: "Wir haben 14 komma X Prozent und nicht 25 komma X Prozent".

Kompromisse sind die Kunst von Politik.

Robert Habeck, Grüne Bisheriger Co-Parteichef

Als Beispiel für ein "schwieriges Kapitel" nannte Habeck die EU-Regelungen für die Einstufung bestimmter Energieformen als nachhaltig. Der Vorschlag der EU-Kommission sieht vor, dass auch Gas- und Atomkraftwerke unter bestimmten Voraussetzungen als "grüne" Investitionen eingestuft werden. Dagegen gibt es bei den Grünen großen Widerstand.

Baerbock: Zunächst aktuelle Herausforderungen meistern

Baerbock sagte, wer wirklich etwas verändern wolle, müsse bereit sein, "auch mal über den eigenen Schatten zu springen". Die Außenministerin erklärte, auch wenn feministische Außenpolitik, Klimaaußenpolitik und die Zusammenarbeit in den internationalen Organisationen für die Grünen sehr wichtig seien, müsse die neue Regierung zunächst auf aktuelle Herausforderungen reagieren. "Wir stehen an der Seite der Ukraine bei Sicherheit, Verteidigung, aber vor allem bei der Frage, die wirtschaftliche Stabilität aufrechtzuhalten", betonte sie.

Baerbock und Habeck wandten sich in einem gemeinsamen Auftritt an die digital zugeschalteten Parteitagsdelegierten. Sie bildeten vier Jahre lang die Grünen-Doppelspitze. Am Samstag wird ein neuer Vorstand gewählt. Aussichtsreichste Kandidaten für die neue Doppelspitze sind die Bundestagsabgeordneten Omid Nouripour und Ricarda Lang.

AFP, dpa(ala)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL Radio | 28. Januar 2022 | 20:06 Uhr

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/c5f51542-590a-4355-af38-17e90040282a was not found on this server.

Mehr aus Politik

Mehr aus Deutschland