Beschluss im Bundestag Energiepauschale für Studenten und Fachschüler kommt

200 Euro einmalig für Studenten und Fachschüler: Mit breiter Mehrheit hat der Bundestag eine Energiepreispauschale für Personen in Ausbildung beschlossen. Eine Plattform, über die die Hilfe beantragt wird, entsteht allerdings erst noch. Ab dem heutigen 1. Dezember übernimmt der Bund zudem eine Abschlagszahlung für Gas- und Fernwärmekunden.

Eine Hand regelt das Thermostat einer Heizung.
Studierende und Fachschüler werden mit einer Energiepreispauschale in Höhe von 200 Euro entlastet. Bildrechte: dpa

Wegen der hohen Energiekosten erhalten Menschen in Ausbildung für diesen Winter vom Staat 200 Euro. Mit den Stimmen aller Fraktionen außer der AfD beschloss der Bundestag am Donnerstag die einmalige Energiepreispauschale für Studenten sowie Fachschüler in Berlin. Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger (FDP) sagte in der abschließenden Debatte, von der Zahlung profitierten rund 3,5 Millionen junge Menschen.

Antragsberechtigt sind etwa 2,95 Millionen Studenten, die zum 1. Dezember an einer Hochschule in Deutschland immatrikuliert waren. Bund und Länder arbeiten noch an einer zentralen Antragsplattform, ausgezahlt werden soll das Geld voraussichtlich Anfang des Jahres.

Bund übernimmt Heizkosten für Dezember

Die Zahlung war von der Ampel-Koalition im dritten Entlastungspaket vereinbart worden. Junge Leute in der Ausbildung, die Bafög-Leistungen bekommen, erhalten außerdem für diesen Winter zwei Heizkostenzuschüsse in Höhe von insgesamt 575 Euro. Die Studierenden sind nach Arbeitnehmern sowie Rentnern die dritte Gruppe, die vom Staat eine Einmalzahlung für Energiekosten bekommt.

Ab dem heutigen 1. Dezember gilt zudem die Soforthilfe bei den Energiekosten für Gas- und Fernwärmekunden. Ihnen wird für einen Monat der Abschlag erlassen. Dennoch gezahlte Beträge müssen Energielieferanten in der nächsten Rechnung verrechnen. Anspruch auf Soforthilfe haben vor allem Privathaushalte sowie kleine und mittelständische Unternehmen, aber auch Sozial-, Forschungs- und Bildungseinrichtungen.

dpa/epd (jan)

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | Das Nachrichtenradio | 01. Dezember 2022 | 11:00 Uhr

Mehr aus Politik

Olaf Scholz und Joe Biden 3 min
Bildrechte: dpa

Mehr aus Deutschland