Spitzenkandidat Im Interview: Marco Wanderwitz für die CDU

In knapp zwei Wochen haben die Sachsen wieder die Wahl: Wer soll im neuen Bundestag sitzen? Aktuell gibt es im Bundestag sechs Fraktionen: Union, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, FDP, Linke und AfD. MDR SACHSEN stellt die Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten dieser Fraktionen in Sachsen vor. Für die CDU in Sachsen führt Marco Wanderwitz die Landesliste an. Im Interview stellte er sich den Fragen von Daniela Kahls und Uta Deckow.

Der sächsische CDU-Spitzenkandidat für die Bundestagswahl, Marco Wanderwitz, hat Probleme der Union beim Wahlkampfstart eingeräumt. Ein großer Fehler sei die späte und strittige Einigung von CDU und CSU auf den gemeinsamen Kanzlerkandidaten gewesen, sagte Wanderwitz am Mittwochabend im Wahlinterview bei MDR SACHSEN. Dies habe viel Zeit gekostet. Inzwischen seien die Reihen aber geschlossen und die Union habe ordentlich angezogen, zeigte sich der CDU-Politiker optimistisch. Beim Schwerpunkthema Klimaschutz ist die CDU nach Ansicht von Wanderwitz auf einem guten Mittelweg zwischen den Leugnern des Klimawandels und denen, die deutlich mehr und schnellere Maßnahmen fordern. Als Beispiel nannte der Ostbeauftragte der Bundesregierung den für 2038 geplanten Kohleausstieg:

Natürlich wäre es schön und wünschenwert, wenn es schneller geht. Das können wir uns - Stand heute - schwer vorstellen. Versuchen wollen wir es gleichwohl. Wenn wir es versuchen, ist aber völlig klar: Für die Reviere - in unserem Fall für das Mitteldeutsche Revier und den sächsischen Teil der Lausitz, sächsischen Teil des Mitteldeutschen Reviers - es muss auch der Strukturwandel funktionieren in dieser Zeit.

Marco Wanderwitz Spitzenkandidat der CDU in Sachsen

Quelle: MDR/sth/stt

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Wahlsondersendung | 15. September 2021 | 18:00 Uhr

Mehr aus Deutschland