Nachrichten

Kemferts Klima-Podcast 54 min
Bildrechte: MDR / Oliver Betke
54 min

Per Fracking von Öl- und Gasimporten unabhängiger werden? Nein, sagt Energieexpertin Kemfert. Sie findet, Deutschland habe in Energiefragen seine Glaubwürdigkeit verloren. Und: Kohleausstieg bleibe bis 2030 machbar.

MDR AKTUELL Mi 20.04.2022 15:00Uhr 53:53 min

Audio herunterladen [MP3 | 49,3 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 98,3 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/nachrichten/podcast/kemfert-klima/audio-fracking-gas-embarko-kohle-ausstieg-100.html

Deutschland diskutiert weiter über das Embargo von russischem Gas und Öl - warum also nicht die heimischen Reserven mittels Fracking fördern? Das sind „olle Kamellen“, sagt die Wissenschaftlerin Claudia Kemfert. Sie erklärt auch, warum uns Dänemark in Sachen Energiewende 15 Jahre voraus ist. Außerdem kritisiert sie, dass Deutschland mit seiner Energiepolitik weltweit an Glaubwürdigkeit verloren hat. Was die Gasversorgung ohne Russland betrifft, „werden wahnsinnige Horrorszenarien an die Wand gemalt“, sagt Claudia Kemfert und zwar zu Unrecht. Außerdem erklärt sie die neue DIW-Studie, unter welchen Bedingungen der Kohleausstieg bis 2030 gelingen kann.

DIW aktuell: „Stromversorgung auch ohne russische Energielieferungen und trotz Atomausstiegs sicher – Kohleausstieg 2030 bleibt machbar“:

Gern teilnehmen bei der Abstimmung „Deutscher Podcastpreis“

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Weitere Podcasts von MDR AKTUELL