Nachrichten

Kemferts Klima-Podcast 53 min
Bildrechte: MDR / Oliver Betke
53 min

Ein "Desaster fürs Klima" nennt Energieexpertin Kemfert die Pipeline-Lecks an den Nord-Stream-Pipelines und erklärt, warum. Außerdem geht es um die Klimabilanz von Flüssig-Erdgas, die so schlecht wie bei Kohle ist.

MDR AKTUELL Mi 05.10.2022 15:45Uhr 52:30 min

Audio herunterladen [MP3 | 48,1 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 97 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.mdr.de/nachrichten/podcast/kemfert-klima/audio-pipeline-lecks-methan-lng-studie100.html

Aus den Lecks an den Nord-Stream-Pipelines strömt immer noch Gas aus. Das wirke sich "gravierend" auf das Klima aus, sagt Energie-Ökonomin Claudia Kemfert. Denn das dort entweichende Methan sei sehr viel klimaschädlicher als Kohlenstoffdioxid. Wie wahrscheinlich ist, dass auch andere Pipelines beschädigt werden könnten?

Außerdem geht es um Flüssig-Erdggas (LNG): Studien zufolge ist es sogar klimaschädlicher als Kohle. Auch Kemfert sieht bei Erdgas eine "ähnliche schlechte Klimabilanz" wie bei der Kohle. Wie sinnvoll ist es dann, dass neue LNG-Terminals in Deutschland gebaut werden? Wäre es stattdessen nicht besser, mehr Kohle abzubauen?

Apropos Kohle: Im Podcast ist auch der RWE-Kompromiss Thema. Kemfert findet es gut, den Kohleausstieg in Nordrhein-Westfalen vorzuziehen, kritisiert aber, dass das Ganze "im Hinterzimmer ausgekungelt wurde".

Worum es noch geht: Um die Forderung von "Fridays for Future" an die Bundesregierung, 100 Milliarden Euro für den Klimaschutz bereitzustellen. Wieso gibt es so wenige Reaktionen aus der Politik?

Haben auch Sie Fragen an Frau Kemfert? Dann schreiben Sie uns an klimapodcast@mdraktuell.de oder rufen sie an unter 0800 40 40 008.

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Weitere Podcasts von MDR AKTUELL