Energiewende Neuer Podcast: Tschüss Kohle, hallo Zukunft!

Jahrzehnte hat die Braunkohle das Leben in Mitteldeutschland geprägt. Mit Kohleausstieg und Strukturwandel werden sich die Regionen in Sachsen und Sachsen-Anhalt tiefgreifend verändern. Reporterin Britta Veltzke und Wirtschaftsjournalist Ralf Geißler dokumentieren diesen Wandel. In einem Langzeitprojekt sprechen sie mit jenen, die den Wandel tagtäglich erleben, ihn herbeisehnen oder verfluchen, ihn gestalten oder verzögern. Eine Langzeitbeobachtung angelegt auf zehn Jahre - von 2022 bis 2032.

Bastian Zimmer, Planungschef der Mibrag, blickt mit Schutzhelm in die Ferne zu einer Kohleverladestation. Links daneben der Schriftzug: "Tschüss Kohle, Hallo Zukunft".
Bildrechte: MDR/Isabel Theis

Der Strukturwandel in den Kohleregionen ist das ambitionierteste Wirtschaftsprojekt in Mitteldeutschland. Tausende Arbeitsplätze werden in den nächsten Jahren verschwinden und müssen durch Firmenansiedlungen, Infrastrukturprojekte und Behördenumzüge ersetzt werden.  

Podcast-Team Britta Veltzke und Ralf Geißler
Mit dem Kohleausstieg steht Deutschland vor einer Mammutaufgabe. Britta Veltzke und Ralf Geißler dokumentieren den Wandel im Mitteldeutschen Kohlerevier. Bildrechte: MDR / Ralf Geißler

Im Podcast "Tschüss Kohle, hallo Zukunft!“ begleiten Britta Veltzke und Ralf Geißler die Menschen aus dem Mitteldeutschen Revier. Und dabei haben sie viele Fragen: Wie verändert der Kohleausstieg das Leben der Betroffenen? Bedauern sie den Abschied von der Kohle? Welche Ideen gibt es schon für Neues? Kommen die versprochenen Strukturhilfen im Revier an?

Die Kohle hat uns über Jahrzehnte gewärmt, Maschinen angetrieben, unsere Wohnungen erleuchtet. Der Kohleausstieg verändert unser Leben. Das gilt besonders für jene, die in den Kohleregionen zu Hause sind oder arbeiten. Deren Leben wollen wir zeigen.

Ralf Geißler Wirtschaftsjournalist

Zu Wort kommt unter anderem der Planungschef des Kohleunternehmens Mibrag, der auch die Renaturierung der Tagebaue planen muss. Die Reporter sprechen mit der Pfarrerin von Pödelwitz, einem Dorf, das den Kohlebaggern beinahe weichen musste. Sie reden mit dem Bürgermeister von Hohenmölsen über die Zukunft seiner Stadt.

Pro Jahr soll es eine Staffel geben. So ergibt sich mit der Zeit ein facettenreiches Bild darüber, wie tiefgreifend der Kohleausstieg die Region verändert hat, welche Probleme, aber auch Chancen er mit sich brachte.

Als Journalistin habe ich selten die Chance, an Themen lange dran zu bleiben – Entwicklungen über Jahre zu verfolgen. Das ist hier möglich und ich bin sehr gespannt, wie sich die Landschaft, vor allem aber die Menschen und ihr Blick auf den Kohleausstieg verändern werden.

Britta Veltzke Reporterin

Die erste Staffel der Langzeitbetrachtung "Tschüss Kohle, hallo Zukunft!“ erscheint am 7. März. Die Geschichten sind online nachzulesen mit allen Protagonistinnen und Protagonisten. Weitere Staffeln der Langzeitdokumentation soll es dann bis 2032 jeweils einmal jährlich geben.

Hier können Sie sich alle Folgen anhören:

Tschüss Kohle, hallo Zukunft!

Bastian Zimmer, Planungschef der Mibrag
Bildrechte: MDR/Isabel Theis
Nele Mäder, Gymnasiastin Michlitz
Bildrechte: MDR / Isabel Theis
Alle anzeigen (7)

MDR AKTUELL RADIO

Weitere Podcasts von MDR AKTUELL