07.10.2021 | Sachsen-Anhalt am Morgen Mehr Fernzüge der Deutschen Bahn halten in Sachsen-Anhalt

Cornelia Winkler
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig
An einem Bahnsteig im halleschen Hauptbahnhof steht ein ICE der Deutschen Bahn.
Bildrechte: MDR/Michael Rosebrock

Sachsen-Anhalt am Donnerstagmorgen: Gute Nachrichten für alle Bahnfahrenden und die, die es gerne werden möchten: Der jährliche Fahrplanwechsel der Deutschen Bahn soll diesmal ein erweitertes Fernverkehrsangebot nach Sachsen-Anhalt bringen. Der Wermutstropfen: Auch die Ticketpreise steigen. Das ist gleich unser Top-Thema. Außerdem: Was das Ende der kostenlosen Corona-Schnelltests bedeutet und wie die Erdgaskrise in der Industrie hierzulande durchschlägt. Ich bin Cornelia Winkler – und begrüße Sie zum Morgen-Update.


Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt am Morgen: Das Thema des Morgens

Sachsen-Anhalt am Morgen: Das Thema des Morgens

Bahn: Mehr ICE- & IC-Verbindungen ab Fahrplanwechsel

Wenn Sie viel mit der Bahn fahren, ob als Pendler oder Fernreisende, schauen Sie vielleicht auch immer mit Spannung auf den Dezember. Denn dann wechselt die Deutsche Bahn jedes Jahr ihr Fahrplanangebot. In diesem Jahr will die DB ihr Fernnetz in Sachsen-Anhalt ausbauen und mit dem Fahrplanwechsel mehr Züge durchs Land rollen lassen. Das kündigte der Konzern auf Nachfrage von MDR SACHSEN-ANHALT an.

Wo künftig mehr Züge rollen sollen

Die Stadt Halle soll der Bahn zufolge in Zukunft täglich mit sechs statt bisher fünf schnellen ICE-Sprinter-Zügen an München und Berlin angebunden werden. Außerdem wird die Ostsee-Verbindung zwischen Rostock-Stendal-Magdeburg und Halle ausgebaut. Künftig soll dieser Zug täglich fahren. Bisher fährt er nur im Hochsommer beziehungsweise am Wochenende.

Die Städte Bitterfeld und Wittenberg sollen von weiteren ICE-Halten profitieren. Außerdem erhält Dessau wieder einen Anschluss ans ICE-Netz, wenn auch nur mit einem Zug pro Woche auf der Strecke Oldenburg-Leipzig.

Preise für ICE-Tickets steigen

Mit dem Fahrplanwechsel Mitte Dezember müssen Bahnreisende allerdings auch wieder tiefer ins Portemonnaie greifen. Wie die Bahn bereits vergangene Woche angekündigt hat, werden die Fahrpreise im Fernverkehr ansteigen. Tickets zum Normalpreis sowie Dauerkarten sollen im Schnitt 2,9 Prozent teurer werden. Auch die BahnCard wird teurer. Super-Sparpreis- und Sparpreis-Tickets sollen laut Bahn von der Preiserhöhung nicht betroffen sein.

Auch Regionalverkehr wird teurer

Auch im Nahverkehr sollen die Preise steigen. So werden die Tickets außerhalb von Verkehrsverbünden im Schnitt 1,7 Prozent teurer. Das teilte der Verbund der Regionalbahnen mit. Demnach sollen auch Pauschalpreis-Tickets mehr kosten. Für das Sachsen-Anhalt-Ticket etwa erhöht sich der Preis ab Fahrplanwechsel um 50 Cent pro Person.

Ab wann es teurer wird

Die Änderungen treten mit dem jährlichen Fahrplanwechsel aller EU-Länder ein. Dieser findet stets am zweiten Dezember-Wochenende statt, in der Nacht von Sonnabend auf Sonntag. Tickets für Fahrten ab dem 12. Dezember können laut Bahn ab dem 13. Oktober gebucht werden.


Soweit unser Top-Thema. Außerdem blicken wir auf die hohen Gaspreise, ihre Auswirkungen auf die Industrie in Sachsen-Anhalt und was das für Verbraucher heißt. Unser #MDRklärt zeigt auf, wer sich trotz Ende der kostenfreien Corona-Schnelltests noch kostenlos testen lassen kann. Apropos Corona: Wenn Sie die Corona-Pandemie mit alle ihren Sorgen, Ärger und Stress gefühlt um Jahre hat altern lassen, habe ich eine Podcast-Empfehlung für Sie: unser neuer Podcast "Lässig älter werden" mit Stephan Michme.

Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt am Morgen: Das Video des Morgens

Sachsen-Anhalt am Morgen: Das Video des Morgens

Video des Morgens: Hohe Gaspreise – SKW Piesteritz warnt vor Produktionsstopp

Der Preis für Erdgas ist in den letzten Wochen geradezu explodiert. Mittlerweile müssen Firmen auf dem Gas-Markt dreimal mehr zahlen als noch vor einem Monat. Unter der Preissteigerung leiden derzeit vor allem Industriebetriebe, die viel Energie benötigen. In Sachsen-Anhalt hat nun der erste Betrieb die Notbremse gezogen: Die Stickstoffwerke Priesteritz haben ihre Ammoniak-Produktion um 20 Prozent verringert. Ein Produktionsstopp ist nicht ausgeschlossen. Heizt sich der Erdgas-Markt weiter auf, trifft das auch bald die Verbraucher. Der Hersteller hofft nun auf Hilfe von der Politik.


Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt am Morgen: #MDRklärt - Schlauer in einer Minute

Sachsen-Anhalt am Morgen: #MDRklärt - Schlauer in einer Minute

#MDRklärt: Ende der kostenlosen Corona-Schnelltests – aber nicht für alle

Wer keine Corona-Impfung hat, muss oftmals einen negativen Corona-Test vorzeigen, um Eintritt zu bestimmten Einrichtungen oder Veranstaltungen zu bekommen. Im Frühjahr wurden dafür die kostenloses Corona-Schnelltests eingeführt – vielerorts sind Testzentren aus dem Boden geschossen. Aktuell hat noch jeder Anspruch auf mindestens einen kostenlosen Schnelltest pro Woche. Doch damit ist kommende Woche Schluss. Ab 11. Oktober müssen Corona-Tests wieder bezahlt werden – allerdings nicht von allen. Unser #MDRklärt schlüsselt auf, für wen das nicht gilt. Unter anderem können sich Kinder unter zwölf Jahren weiter kostenlos testen lassen. Anrecht darauf haben auch Schwangere oder Jugendlichen – zumindest bis Ende des Jahres.

#MDRklärt Diese Gruppen müssen auch künftig für einen Coronatest nichts bezahlen

Diese Gruppen müssen auch künftig für einen Coronatest nichts bezahlen
Bildrechte: IMAGO / epd
Diese Gruppen müssen auch künftig für einen Coronatest nichts bezahlen
Bildrechte: IMAGO / epd
Kinder unter zwölf Jahren und Zwölfjährige, die innerhalb der letzten drei Monate das zwölfte Lebensjahr vollendet haben.
Bildrechte: IMAGO / epd
Schwangere, Stillende und Jugendliche bis 18 Jahre können sich noch bis zum 31. Dezember kostenlos testen lassen.
Bildrechte: MDRklärt/Pixabay
Personen, die aufgrund medizinischer Umstände nicht geimpft werden können, bekommen weiterhin kostenlose Tests. Darunter fallen auch Schwangere im ersten Schwangerschaftsdrittel.
Bildrechte: MDRklärt/Pixabay
Personen, die sich in Quarantäne befinden und mit einem Test diese beenden können, müssen ebenfalls nicht für den Test bezahlen.
Bildrechte: MDRklärt/Pixabay
Texttafel: "Mehr Erklärgrafiken und -videos auf Instagram @mdrklaert"
Bildrechte: MDR/Max Schörm
Alle (6) Bilder anzeigen

Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt am Morgen: Die Medienschau

Sachsen-Anhalt am Morgen: Die Medienschau

Medienschau: Was andere schreiben

  • "Nur mit Impfpass ins Büro?" – die Mitteldeutsche Zeitung beschäftigt sich in ihrer Print-Ausgabe heute mit den Forderungen nach einer generellen Auskunftspflicht des Impfstatus für Arbeitnehmer. Wirtschaftsminister Sven Schulze (CDU) zufolge könne ein streng befristetes Auskunftsrecht für alle Arbeitgeber den Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz erhöhen. Doch in bereits betroffenen Einrichtungen, wie Schulen, Kliniken und Pflegeheimen, stößt das Fragerecht unter anderem wegen des Datenschutzes und seiner tatsächlichen Schutzwirkung auf Kritik.
  • "Datenskandal an der Uniklinik" (€) – die Volksstimme macht heute Morgen die Ermittlungen der Generalstaatsanwaltschaft Naumburg im Uniklinikum Magdeburg zu ihrem Thema. Am Mittwoch war bekannt geworden, dass Ermittlungen im Fall eines linksextremen Anschlags in Leipzig nach Magdeburg führen. Eine frühere Klinik-Mitarbeiterin soll Daten des Einwohnermeldeamtes abgefragt und an Gewalttäter gegeben haben. 

Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt am Morgen: Tipp am Morgen

Sachsen-Anhalt am Morgen: Tipp am Morgen

Tipp: Neuer Podcast: "Lässig älter werden"

Wissen Sie, was wir alle gemeinsam haben? Wir werden alle älter und können gar nichts dagegen tun. Und das Älterwerden betrifft auch so ziemlich jeden Bereich des Lebens – von der Musik und Mode bis hin zum Familienleben und auch der Tod gehört irgendwie dazu. Genau darüber redet mein Kollege Stephan Michme in seinem neuen Podcast "Lässig älter werden" zukünftig alle zwei Wochen. Und in der ersten Folge ist direkt einer der berühmtesten Podcaster Deutschlands zu Gast: Olli Schulz. Aber hören Sie doch selbst mal rein:


Sachsen-Anhalt Sachsen-Anhalt am Morgen: Was heute außerdem wichtig wird

Sachsen-Anhalt am Morgen: Was heute außerdem wichtig wird

Was heute außerdem wichtig wird

  • 🕯 Die audiovisuelle Installation von Talya Feldman beleuchtet die Kontinuitäten rechten Terrors in Deutschland von 1979 bis heute anhand von Sprachaufnahmen von Überlebenden, Familien der Opfer und Initiativen aus 18 Städten. Zwei Wochen lang ist die Ausstellung im Künstlerhaus 188 in der Saalestadt zu sehen.
  • 🎓 Die Uni Magdeburg begrüßt mit einem "Willkommenstag" ihre Erstsemesterstudierenden. Damit startet die Otto-von-Guericke-Universität im Wintersemester 2021/22 wieder in ein Präsenzsemester. Die Wiederaufnahme des Lehrbetriebs auf dem Campus ist an das 3G-Prinzip geknüpft.
  • 🎼 In Weißenfels beginnt das zehntägige Heinrich-Schütz-Musikfest mit einem Eröffnungskonzert in der Marienkirche. Bis zum 17. Oktober widmen sich 49 Veranstaltungen, Konzerte, Gottesdienste und eine Ausstellung dem Schaffen des Komponisten.
  • 📱 In eigener Sache: Nutzerinnen und Nutzer unserer Nachrichten-App werden ab jetzt mit deutlich mehr Themen aus Sachsen-Anhalt versorgt. Sie kennen die App noch nicht? Hier erfahren Sie mehr.

Das war es schon mit unserem Morgen-Update. Ich wünsche einen schönen Donnerstag. Wir lesen uns morgen wieder!

Über Themen aus "Sachsen-Anhalt am Morgen" berichtet MDR SACHSEN-ANHALT... ...im Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 05:00 Uhr
...im Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
...im Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

Quelle: MDR SACHSEN-ANHALT

404 Not Found

Not Found

The requested URL /api/v1/talk/includes/html/1f294210-350f-41e0-967e-76b219e8d341 was not found on this server.

Mehr aus Sachsen-Anhalt